Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Gesundheit

Alkohol, Medikamente, Glücksspiel: So süchtig ist Deutschland

Frank Rumpenhorst/ DPA Das Jahrbuch für Sucht listet auf, wie abhängig die Menschen in der Bundesrepublik sind. Es zeigt: Nicht illegale Drogen sind das Hauptproblem. Jeder sechste Erwachsene gilt als Risikotrinker.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 1/12   10  
#1 - 17.04.2019, 17:02 von Bibs1980

Cannabis könnte helfen

In einer gemeinsamen Studie der US-Universitäten von Connecticut und der Giorgia State University sowie der Universidad del Pacifico in Lima (Peru) haben herausgefunden, dass die Alkoholverkäufe in Ländern mit einer liberalen Cannabispolitik um 15% gesunken sind.
Hierzulande kriegt man nur zu hören: "Wir wollen keine weitere legale Droge", völlig verkennend, dass Cannabis in allen Gesellschaftsschichten verbreitet ist und überhaupt nichts "dazu kommt", weil es eh schon präsent ist.
#Cannabisnormal

#2 - 17.04.2019, 17:04 von thequickeningishappening

Gottchen

Ich erinnere mich an Zeiten da wurde im Büro bei geschlossenen Fenstern geraucht bis zum Umfallen. 6 bis acht halbe Liter Bier pro Schicht nichts Ungewöhnliches (Blue Collars auf Montage auch gerne Das Doppelte). Aber: es gab keinen Koks, kein Eis und kein verschreibungspflichtiges Suchtmaterial auf Der Arbeit !

#3 - 17.04.2019, 17:06 von Liton

Ich selbst trinke seit einem Jahr nicht mehr

Diese Entscheidung war sehr bewusst getroffen. Ich treibe viel Sport und mag es einfach nicht, wenn ich nicht zu 100 % Herr meiner Sinne bin. Seit dem habe ich noch nie mit dem erhobenen Zeigefinger dagestanden. Dennoch muss ich mich bei fast jeder gesellschaftlichen Veranstaltung und Familienfeier dafür rechtfertigen. Dies ist wirklich sehr ermüdend. Gesellschaftlich ist dies fast schon verpönt.

#4 - 17.04.2019, 17:07 von cremuel

Das alte Spiel der Suchtwarner: Wenn Du die Grenze weit genug nach unten verschiebst, ist Dein Klientel entsprechend groß.

#5 - 17.04.2019, 17:07 von MarvinCGN

Hm...

Westlotto bietet Rubbellose online an. Wird also nicht verboten sein ...

#6 - 17.04.2019, 17:10 von kortumsonne

1 Flasche Bier pro Tag...

...und schon ein Risikotrinker!?

#7 - 17.04.2019, 17:13 von ddcoe

Mich würde interessieren

wann endlich die Politik gegen den Alkohol mindestens so wehemend vorgeht wie gehen das Rauchen? - Vermutlich gar nicht? Weil die Lobby ja so stark ist? Für mich ist das Heuchelei und Feigheit ohne Ende. Wo ist der volkswirtschaftliche Schäden eigentlich größer? Rauchen, oder Saufen?

#8 - 17.04.2019, 17:13 von klawing

Suchtmittel

Das derzeit häufigste Suchtmittel fehlt: das Handy.

#9 - 17.04.2019, 17:15 von Schnabbelschnute

Ein Paradies...

....für die Profiteure, die davon Milliarden Euros einheimsen.
Mit der Sehn(sucht) lässt sich schon immer gut dran verdienen, wenn alleine die Glücksspiele ca. 46 Milliarden Euro pro Jahr einheimsen...Tendenz steigend!
Die Verfügbarkeit von Glücksspielen ist eh noch, kaum eine Ecke wo nicht eine Spielhalle steht, naja und wenn Mutti und Vati schon Jahrzehnte lang Lotto spielen, kann das ja nicht so schlimm sein.
Ich selber spiele auch Lotto, um überhaupt mal die Chance ( wenn auch sehr sehr klein) etwas Vermögen bei Seite legen zu können!
Es ist daher für mich mehr Sehnsucht als die Sucht ansich, aber die Hoffnung stirbt zuletzt!

    Seite 1/12   10