Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Gesundheit

Mythos G-Punkt: Reine Knopfsache

Eva Haeberle / SPIEGEL ONLINE Auf dem Weg zum perfekten Sex ist der weibliche G-Punkt angeblich ein entscheidender Schalter: Warum aber finden ihn dann Frauen wie Männer so selten? Darauf haben Wissenschaftler eine Antwort.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/4    
#1 - 22.10.2018, 12:50 von a.usemann

Regelmäßig

wird es in dieser oder ähnlicher Form geschrieben, von Männern, Feministinnen oder von Frauen, die offenbar den Unterschied noch nicht kennen gelernt haben.
Es ist der vaginale Orgasmus ein so unvergleichbar tieferer und andersartiger Höhepunkt, das es tatsächlich nicht ganz unpassend ist zu sagen "Der klitorale Orgasmus gilt als schnödes Handwerk, der vaginale Orgasmus als hohe Kunst im Liebesspiel."
Antworten werden nur akzeptiert von Frauen, die beides kennen.

#2 - 22.10.2018, 12:59 von Kanalysiert

Das ewige Problem der Männer: Sie lesen zuviel Mist, der angeblich passieren muss. Das ewige Problem der Frauen: Sex ist nicht sooo spannend, wie es Männer gerne hätten.
Die Lösung: Schluss mit den Lügen und überzogenen Erwartungen. Entspannt euch mal wieder - alles kann, nichts muss.

#3 - 22.10.2018, 13:17 von manskyEsel

Rezept gesucht?

Vielleicht langsamer, ausdauernder und entspannter? Und nicht soviel darüber quatschen?

#4 - 22.10.2018, 13:40 von Spiegelleserin57

eben .. :)

Zitat von Kanalysiert
Das ewige Problem der Männer: Sie lesen zuviel Mist, der angeblich passieren muss. Das ewige Problem der Frauen: Sex ist nicht sooo spannend, wie es Männer ....
erst mal sollte eine glückliche Beziehung überhaupt funktionieren, das ist doch Aufgabe genug für die Herren anstatt schon wieder nach dem Bett zu schielen!

#5 - 22.10.2018, 13:45 von benmartin70

Zitat von Spiegelleserin57
erst mal sollte eine glückliche Beziehung überhaupt funktionieren, das ist doch Aufgabe genug für die Herren anstatt schon wieder nach dem Bett zu schielen!
Wieso "Aufgabe" für die Herren?

#6 - 22.10.2018, 13:48 von tuvalu2004

Die Frau ist schuld - der Mann ist schuld

Bekommt die Frau keinen vaginalen Orgasmus, ist sie selber schuld. Gegen das Bild schreibt die Autorin. Und das ist richtig. Bekommt die Frau keinen Orgasmus, ist der Mann schuld. Für das Bild schreibt die Autorin, denn:"Es gibt unzählig viele Stellen, deren Berührung eine Frau erregen kann, und bei jeder sind sie anders. Wer aufmerksam und einfühlsam ist, kann bei der Suche neue Lustpunkte finden [...]" Bekommt die Frau keinen Orgasmus ist der Mann halt nicht einfühlsam. Tja, das ist einfach. Und das ist das Bild beim Sex zwischen Mann und Frau: Der Mann als aktiver Forscher, die Frau als passive Genießerin. Das ist ja super.

Wäre es nicht wesentlich besser, frau sagt mann und mann sagt frau wie und was geht. Wird aber kaum gemacht. Und dann sind wir wieder bei Frauen- und Männermagazines und Anleitungen und Knöpfen. Und der Artikel ist für den Müll.

#7 - 22.10.2018, 13:57 von booya

Ja und Nein

JA! Weil es richtig ist, das wir aufhören sollten, den Vaginalen Orgasmus als den einzigen richtigen darzustellen und damit parallel den Klitoralen als den billigen Abklatsch zu verunglimpfen.


Nein, weil es eben doch Unterschiede gibt.

Jede Frau ist anders und genauso ist es der Orgasmus... der fühlt sich auch jedesmal anders an. Und das gilt sogar für Männer.
Das mag von Technicken aber auch von Tagesform und Emotionalen Zustand abhängig sein.

Es gibt Frauen die hassen es, wenn man deren Klitoris reizt und die können (fast) nur über Vaginale Stimulation einen Höhepunkt erreichen.
Genauso wie es welche gibt, die es nur per Stimulation der Klitorisperle erleben.

Dann wieder gibt es Frauen, die durch bestimmtes reizen des G-Punkt sehr stark beim Orgamus ejakulieren. Thema: Squirting.
Und auch dieser Höhepunkt ist wiederum ein komplett anderer.

Und nein, das ist kein Fake der Porno Industrie. Sowas gibt es wirklich und ist auch weniger selten von Frauen erreichbar als viele sich das einreden wollen.

Und dann gibt es sogar Frauen die wie Homosexuelle Männer von analen Orgasmen berichten bzw sie erlebt haben.

Sicherlich ist das auch viel/primär Kopfsache aber das ist es immmer.

#8 - 22.10.2018, 14:09 von gehdoch

Zeit lassen ! Priorität richtig setzten !

Ich bin seit 23 Jahren mit der selben Frau zusammen. Damit das spannend bleibt, muss man schon sehr ehrlich mit solchen Themen umgehen und sie auch ansprechen.... oder eben AUSPROBIEREN. Dazu gehört für mich eine Art von gegenseitigem Vertrauen, die man (ich) in kurzlebigen Beziehungen nicht erreichen kann.
Und siehe da: Der anfängliche Druck, im Rahmen der noch flatternden Schmetterlinge als Mann auch "abzuliefern" ist schon laaaaange der Erkenntnis gewichen, dass Sex (für mich) nur befriedigend ist, wenn das primäre Ziel ist den Partner zum Orgasmus zu bringen. Nichts macht mir mehr Spaß und ja: Es gibt sie die verschiedenen Orgasmusarten und wiederum ja, die fühlen sich alle anders an. Klitoral, Vaginal, Anal.... alles hat seine Zeit und seine Berechtigung.
Einzige Regel: Zeit lassen dabei und auf den Partner achten.
PS: Funktioniert dann meist automatisch in beide Richtungen :)

#9 - 22.10.2018, 14:09 von k.k.laake

Erfahrungssache

Die meisten Frauen befriedigen sich selbst in dem sie ihre Klitoris reiben. Wenn dann "plötzlich" ein Penis in der Vagina steckt, wundern sie sich dann das nichts geht. Steckt halt einfach mal eure Finger rein und versucht von innen drin zum Orgasmus zu kommen wenn ihr es euch selbst macht, ihr werdet sehen, nach einiger Übung klappt das problemlos.

    Seite 1/4