Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Gesundheit

Verhütung: Gemeinsam mehr Spaß

DPA "Es gibt nun mal keine Pille für den Mann", heißt es schnell, wenn es um gleichberechtigte Schwangerschaftsverhütung geht. Dabei ist diese sehr wohl möglich - und vergrößert den Spaß an der Sache. Ein Plädoyer.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/8    
#1 - 09.10.2018, 12:55 von Kapustka

Deplaziert

Meine Erwartung ist es nicht, dass der Spiegel nun Lebensberatung zu allen möglichen Fragen durchführt.

#2 - 09.10.2018, 13:02 von strag

ich habe noch keinen Mann getroffen, der einer Pille für den Mann ablehnend gegenüber stand.
Es ist schlichtweg einfacher eine Eizelle "lahm zu legen" als paar Millionen Samenzellen.
Ich denke eher das das nicht so gewollt ist. Ich denke die Geburtenraten würden dann nochmal einen Schwung nach unten gehen. Die Männer die ich kenne, würde es als einen Schritt zu mehr Freiheit definieren (mit weniger Angst).

#3 - 09.10.2018, 13:06 von con98698

Pille für den Mann

Es gab bereits vor 2 Jahren einen Test der Pille für den Mann. Leider musste das Experiment auf Grund starker Nebenwirkungen abgebrochen werden. Einige der Männer klagten über Depressionen ein Mann begang sogar Selbstmord. Es ist natürlich nicht klar ob und inwieweit das Medikament damit zu tun hat aber aus Sicherheitsgründen musste das Experiment abgebrochen werden. In amerikanischen Frauensendungen wurden diese Männer natürlich verspottet und als "Weicheier" bezeichnet. Ignoriert haben diese Frauen natürlich die Tatsache dass die Nebenwirkungen der ersten Anti-Babypillen Ende 50er/Anfang 60er auch furchtbar waren.

#4 - 09.10.2018, 13:09 von Louder_By_Crowder

Gerechter?

Das ist unnötige Zeitverschwendung. Wieso nicht einfach den Pearl-Index betrachten und die sicherste Verhütungsmethode wählen, statt dieses romantisch-verklärte "Wir nähern uns der Sache gemeinsam-Me-Too"-Getue?
Antibabypille: Pearl-Index0,1- 0,9
Diskussion erledigt.

#5 - 09.10.2018, 13:12 von p2063

Männerpille wäre ein Segen

endlich nicht mehr abhängig vom guten Willen einer anderen Person zu sein wäre doch grandios. Wo bleibt die längst überfällige zweite sexuelle revolution`?

#6 - 09.10.2018, 13:17 von realist4

Jedem das Seine

Jedes Paar steht vor der Frage der Verhütung und man merkt schnell, dass eben alle Nachteile haben: Die Pille hat Nebenwirkungen und verträgt nicht jede, Kondom mag eigentlich keiner, Sex nach Temperatur geht gar nicht, Diaphragma kompliziert. Wir haben uns für die Spirale entschieden und das war perfekt, einmal vom Arzt eingesetzt und keine Einschränkung, keine Nebenwirkungen, kein Vergessen und keinerlei Beeinträchtigung mehr.

#7 - 09.10.2018, 13:21 von benmartin70

Zitat von Kapustka
Meine Erwartung ist es nicht, dass der Spiegel nun Lebensberatung zu allen möglichen Fragen durchführt.
Die Erwartung geht auch nicht dahin dass man alles lesen muss, selbst wenn es einen nicht interessiert.

#8 - 09.10.2018, 13:22 von pippipankau

da verliere ich beim lesen schon die lust.

#9 - 09.10.2018, 13:27 von lachina

Zitat von Louder_By_Crowder
Das ist unnötige Zeitverschwendung. Wieso nicht einfach den Pearl-Index betrachten und die sicherste Verhütungsmethode wählen, statt dieses romantisch-verklärte "Wir nähern uns der Sache gemeinsam-Me-Too"-Getue? Antibabypille: Pearl-Index0,1- 0,9 Diskussion erledigt.
Weil auch für Frauen die Pille nicht ungefährlich ist, von Thrombosegefahr bis Depression. Und sexueller Unlust. "MeeToo- Getue?" ist es für sie, wenn ein gesunder weiblicher Mensch seinen Hormonzyklus nicht jahrelang mit Chemie traktieren will? Na, danke.

    Seite 1/8