Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Gesundheit

Verhütung: Gemeinsam mehr Spaß

DPA "Es gibt nun mal keine Pille für den Mann", heißt es schnell, wenn es um gleichberechtigte Schwangerschaftsverhütung geht. Dabei ist diese sehr wohl möglich - und vergrößert den Spaß an der Sache. Ein Plädoyer.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 5/8    
#40 - 09.10.2018, 15:48 von quark2@mailinator.com

Zitat von X.Schneekönigin.X
1. Die Pille ist sicherer, ja, aber nicht jede Frau hat Lust sich die ganze Zeit Hormone reinzupfeiffen. 2. Die Pille für den Mann hatte Nebenwirkungen.... wow... Welch Neuigkeiten. Die Pille für die Frau führt auch oft zu Nebenwirkungen, inkl. depressiver Verstimmung, etc. aber da fragt halt kein Mann nach ;). 3. Vasektomie birgt risiken, ja, aber .....
Ihr Punkt 7 ist doch gerade der Kern der Sache. Natürlich sollte man Kondome verwenden. Man soll hier aber im Artikel nicht so tun, als würde deren Verwendung Spaß machen. Es ist angesichts der Krankheiten und der Verhütung leider unumgänglich, aber doch kein Spaß. Übrigens bzgl. der finanziellen Forderungen: Der nächste Schritt ist dann die anteilige Beteiligung an Brustimplantaten, am besten schon wenn man sie sich auf der Straße ansieht ... oder man fängt schon bei Schminke und besseren Dessous an, dafür Geld für Mitnutzung zu fordern ... Sorry, aber dieser Beziehungskapitalismus stößt mich maximal ab. Von mir aus kann die Pille gern kostenlos in den Apotheken liegen und die Kondome gleich daneben.

#41 - 09.10.2018, 15:51 von sammilch

Zitat von realist4
Jedes Paar steht vor der Frage der Verhütung und man merkt schnell, dass eben alle Nachteile haben: Die Pille hat Nebenwirkungen und verträgt nicht jede, Kondom mag eigentlich keiner, Sex nach Temperatur geht gar nicht, Diaphragma kompliziert. Wir haben ....
Lassen Sie mich raten, Sie sind ein Mann?
Die Spirale einzusetzen ist sehr, sehr schmerzhaft und hat für die Frau ebenfalls Nebenwirkungen (stärkere Monatsblutung z.B.) - so einfach ist es dann auch nicht.

#42 - 09.10.2018, 15:54 von sammilch

Zitat von Lykanthrop_
Betrug bleibt Betrug. Verbrechen bleibt Verbrechen. Ihre Haltung gleicht derer die sagen, Frauen die sich knapp anziehen sind selbst schuld......
Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich, lieber Forist.
Ihr Vergewaltigungsvergleich ist absolut deplatziert.
Jeder Mann, der keine Kinder möchte, soll dafür sorgen. Und weil man sich nicht auf andere verlässt, kümmert man(n) sich selbst drum - mit dem Kondom.

#43 - 09.10.2018, 15:57 von Loosa

Zitat von con98698
Einige der Männer klagten über Depressionen ein Mann begang sogar Selbstmord. Es ist natürlich nicht klar ob und inwieweit das Medikament damit zu tun hat aber aus Sicherheitsgründen musste das Experiment abgebrochen werden.
Eine der Nebenwirkungen, die als Grund aufgezählt wurde, war ein erhöhter Lusttrieb. Da hätte auch Viagra nicht auf den Markt kommen dürfen. ;)

Der Zusammenhang des Selbstmords wurde aber von der Studie (und seiner Familie) verneint. Die Gefühlsschwankungen waren erwartet und, so wie andere Nebenwirkungen, ähnlich wie sie auch bei der hormonellen Behandlung von Frauen auftritt.
Frauen kann man das anscheinend zumuten, bei Männern resultiert es in einer negativen Kosten-Nutzen-Rechnung.
Klar, Frauen kümmern sich ja schon darum. Klingt schlüssig...

#44 - 09.10.2018, 16:00 von Didoxion

ich gratuliere zur Vorgehensweise. Neu ist das nicht.

Wir sind 1988 mit Diaphragma gestartet und nach den Kindern auf Spirale umgestiegen ... keine ungewollten Schwangerschaften, keine pillenbedingte Libidominderung ;)

#45 - 09.10.2018, 16:08 von Margaretefan

@ #35 von spon-facebook-10000012354

Jo, wobei es der Autorin speziell um den Spaß, den gerade so ein Diaphragma beiden bringen kann ging ;-)
Bei der Temperaturmethode, dürfte der Spaß darin bestehen, dass man mal ausnahmsweise auf Verhütung verzichten kann, nehme ich zumindest an? Grundsätzlich sollte jeder Mann, der Sex mit seiner Partnerin praktizieren will, immer damit rechnen, dass die Partnerin trotz aller Schutzvorkehrungen schwanger werden kann. Da möchte ich an Jurassic Park und Jeff Goldblum erinnern. Das Leben, findet immer einen Weg. 100 prozentigen Schutz gibt es nun mal nicht.

#46 - 09.10.2018, 16:16 von Margaretefan

@ #43 von Loosa

Viagra ist nicht luststeigernd. Bei derartigen Präparaten geht es allein um die Verlängerung der Erektionsdauer - so zumindest hat mir das ein befreundeter Apotheker erklärt.

#47 - 09.10.2018, 16:22 von Ruck Ruck Taubenmensch

Wenn man Kinder hat: Vasektomie / Sterilisation

Nach meinem dritten Kind habe ich eine Vasektomie durchführen lassen. Beste Entscheidung!
Wirklich risikoarmer Eingriff, geht ambulant, Warmduscher (wie ich) können sich auch schlafen legen lassen. War echt kein Akt. Kosten muss man zwar selbst tragen, kostet aber nicht die Welt. Ein paar hundert Euro. Und danach: alles so wie vorher, nur dass keiner Hormone schlucken oder man vorher mit Verhüterli rumwurschteln muss. Man hat überhaupt keinen Stress mehr und alles geht spontan. Kann ich nur empfehlen.

#48 - 09.10.2018, 16:39 von FinnSimmons

Wow ...

Erstmal: wow, was für Reaktionen. Die von mir erwähnten Kumpels waren übrigens alle in langjährigen Beziehungen und wollten einfach noch keine Kinder. Das reine Vertrauen auf die Freundin/Frau war am Ende dann aber deplaziert. Da hätte Mann gerne eine simple Lösung. Nach Jahren in einer Beziehung wieder mit Kondomen anzufangen ist warscheinlich kein taktisch kluger Schritt, können sie aber gerne mal mit ihrer langjährigen Partnerin testen. Die Reaktion wird sicher super ausfallen.
So hoffe nicht nur ich sondern auch viele Männer mit denen ich über das Thema spreche das zum Beispiel die Pille für den Mann die derzeit in Indonesien erforscht und erprobt wird hoffentlich auch bald in Europa auf den Markt kommt. Damit stößt man seine Partnerin auch nicht vor den Kopf wie wenn man ihr vorschlägt nach Jahren in monogamer Beziehung wieder Kondome zu benutzen. Hat irgendwie gewisse Implikationen.
Aber zur Auflösung der spannenden Frage: ja da sind tatzächlich aufgrund des Vertrauensbruchs Beziehungen dran gescheitert und allein erziehende Mütter bei rausgekommen. Die Entscheidung übers Kinder kriegen liegt halt zur Zeit praktisch bei der Frau und das kann zu Konflikten führen.

#49 - 09.10.2018, 16:43 von Carlos28

Verantwortung auch beim Mann?

Hallo zusammen,
ich fand das Thema sehr spannend. Aber der Artikel kommt nicht zu dem, wozu ich eingangs glaubte dass er kommen will.

Die Verantwortung liegt doch auch selbstverständlich beim Mann. Sex ist doch keine Einbahnstraße. Es klingt die ganze Zeit unterschwellig so, als seien Männer dumme Hornochsen. Nein, sind sie nicht. Mann kann, wie es auch viele praktizieren, einfach vorher abbrechen (Koitus Interruptus schonmal gehört?). Damit ist die halbe Miete schon gezahlt. Dann kann man, wie schon Vorredner erwähnten, den Zyklus der Frau im Blick halten. Andere Hälfte der Miete gezahlt. Wo ist das Problem? Wenn der Mann hier nicht mitspielt gibt es eben keinen Sex. Notfalls gibt es noch ein Kondom, wenn man unbedingt will.

Immerhin ist der Mann, derjenige der in den Körper der Frau eindringt und damit rein physiologisch den aktiven Part übernimmt. Daraus folglich auch eine erhebliche Verantwortung trägt. Da hilft auch kein #metoo- und Feministinnen-Gejammer.

    Seite 5/8