Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Gesundheit

Verhütung: Gemeinsam mehr Spaß

DPA "Es gibt nun mal keine Pille für den Mann", heißt es schnell, wenn es um gleichberechtigte Schwangerschaftsverhütung geht. Dabei ist diese sehr wohl möglich - und vergrößert den Spaß an der Sache. Ein Plädoyer.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 7/8    
#60 - 09.10.2018, 20:15 von aysnvaust

Fast gratis...

...(nämlich unter 20 Euro), sichere Verhütung, mehr Spaß für Beide: Yolan Chang, "Das Tao der Liebe". Kaufen. lesen, anwenden. Hab ich (männlich) vor mehreren Jahrzehnten gemacht, habe es nie bereut, im Gegenteil.

#61 - 09.10.2018, 20:56 von Lykanthrop_

zu sammilch Nr 42.

Dieses Thema ist natürlich noch größeres gesellschaftliches Tabu als die Menstruation, das erklärt die empörten Reaktionen. Natürlich ist jeder Mann für sich verantwortlich, ich bin auch für meine Brieftasche verantwortlich und lass sie mir ungern rauben. Sprechen sie Mal mit einem Psychologen welche Folgen Verhütungsbetrug bei Vater und Kind haben kann. Kein triviales Thema. Männer glauben viel zu oft an das gut in der Frau.

#62 - 10.10.2018, 08:26 von diplpig

Vasektomie

Bin mit der Fortpflanzungsphase durch, deswegen Vasektomie. Würde ich nach den eigenen Erfahrungen immer wieder machen. 0,0 Probleme. Ich kenne nur wenige Männer persönlich, die das ebenfalls haben machen lassen, aber keinen, der es bereut hätte.

#63 - 10.10.2018, 08:43 von firenafirena

Zitat von foppes
Und warum der Hinweis auf die Englische Version der Verhütungsanleitung? Warum nicht ein Hinweis auf Suaheli oder Mandarin? Oder man besinnt sich sich mal darauf, dass die in ......
Nicht die Autorin hat sich das ausgedacht; sie hat lediglich widergegeben was die Ärztin zu ihr gesagt hat.

#64 - 10.10.2018, 08:47 von firenafirena

Zitat von From7000islands
Jeder Mann mit einem Minimum an Verantwortung und Fürsorge für seine Partnerin lehnt eine Hormon Pille ab. Danach ist sicher für die meisten Menschen die mechanische Hilfe und die Berechnung der Tage von praktischer Bedeutung. Diejenigen, die über eine besondere Körperkontrolle wie z.B. beim Eiskunstlauf oder Seilakrobatie verfügen und den Ehrgeiz besitzen, eben alles Körperliche ......
Das war Satire, oder? Das "Aufpassen" in etwa so sicher ist wie eine Bibel unter´s Kopfkissen zu legen weiß eigentlich mittlerweile jeder Schüler...

#65 - 10.10.2018, 08:59 von Mardor

Si tacuisses...

Zitat von foppes
Und warum der Hinweis auf die Englische Version der Verhütungsanleitung? Warum nicht ein Hinweis auf Suaheli oder Mandarin? Oder man besinnt sich sich mal darauf, dass .....
Bevor Sie sich hier als der große Sprachpurist vor dem Herrn gerieren, sollten Sie vielleicht zunächst einmal vor der eigenen Haustüre kehren? Textverständnis wäre mal ein guter Anfang, dann würden Sie nämlich merken, dass das ach-so-schreckliche "Have fun" ein Zitat ist.

Sie gehören dann wahrscheinlich auch zu den Leuten, die im "Weltnetz" unterwegs sind und "Elektropost" verfassen? Da weiß man dann ohnehin, aus welcher Richtung der Wind weht...
"Peinlich und nicht ernst zu nehmen." In der Tat, damit ist Ihr Beitrag gut beschrieben.

#66 - 10.10.2018, 13:09 von SasX

Zitat von ilikebooks
Würde die Hauptlast nicht mehr nur die Frau tragen. Natürlich könnte es eine Pille für den Mann geben. Aber die würde wohl kein Mann gern nehmen. Die Nebenwirkungen sind enorm. In den Pharmafirmen sitzen wohl auch eher Männer am Hebel, es ist eine himmelschreiende Ungerechtigkeit.
Das Problem bei Männern ist nicht, dass Männer die nicht wollen (der Markt ist da, auch hier im Forum wären einige froh darüber) oder dass in den Pharmafirmen Männer sitzen, sondern dass die so funktionieren muss, dass nicht doch noch ein Teil "restzeugungsfähig" ist, während ein anderer Teil Erektionsstörungen bekommt. Die Schwankungsbreite ist da sehr groß.

#67 - 10.10.2018, 14:11 von Ed Roxter

Pille für den Mann würde ich sofort nehmen - zusätzlich zum Kondom. Auch dieses kann man sehr lustvoll ins Vorspiel einbringen. Ich versteh das große Problem damit auch, ehrlich gesagt, nicht - sind die Menschen, die sagen, dass Kondomüberstreifen ein Lustkiller sei, auch die, die der Meinung sind, dass bspw. an einer Hochzeitsfeierlichkeit eine kleine Sache, die schief läuft, direkt den gesamten Tag und womöglich sogar die gesamte Ehe versaut?

Viel wichtiger finde ich aber den letzten Teil des Artikels, den hier irgendwie alle Foristen bisher gar nicht ansprechen: Es ist mehr als fair, sich in einer dedizierten Beziehung als Mann an den Kosten egal welcher Verhütungsmittel zu beteiligen. Ich selbst bin nicht auf der monogamen Seite, aber in länger andauernden, dedizierteren Beziehungen gleich welcher Art habe ich mich natürlich an den Kosten für - was auch immer die Frau für sich ausgewählt hatte - Pille, Spirale etc. beteiligt. Gerne auch habe ich mich über die Verwendung, Vorteile, Nachteile, zu beachtende Aspekte auch in puncto trauter Zweisamkeit etc. belehren lassen.
Und, oh Wunder, es ist mir weder der Penis abgefallen, noch habe ich irgendwelche Nachteile davon gehabt - im Gegenteil, der bewusstere, kommunikativ offenere Umgang mit Sexualität hat Vieles noch wesentlich grandioser im Bett gemacht.
Ist das nicht normal - insbesondere in einer monogamen Partnerschaft?

#68 - 10.10.2018, 14:13 von Ed Roxter

Zitat von SasX
Das Problem bei Männern ist nicht, dass Männer die nicht wollen (der Markt ist da, auch hier im Forum wären einige froh darüber) oder dass in den Pharmafirmen Männer ....
Gut zusammengefasst - das ist m.E. auch das einzige Problem, das hier definitiv und mit möglichst geringem Restrisiko zu lösen ist. Alles andere sind Nebelkerzen - wenn in Kauf zu nehmen ist, dass Frauen bspw. Stimmungs- oder Gewichtsschwankungen von der Pille bekommen, dann ist das bei Männern bitteschön auch in Kauf zu nehmen.

#69 - 10.10.2018, 17:02 von martine-primus

könnte mich totlachen!

sie fand es als fair, dass ihr Freund die monatliche App-Gebühr zahlt? Pruuust! Mal ehrlich: wie käme sie wohl in der Zeit vor dreißig Jahren klar? Ohne Internet? Ohne Handy?
Ich habe in meinem Leben insgesamt ein Jahr lang die Pille genommen, danach hab ich das nicht mehr eingesehen, meinem Körper diese Hormondröhnung zuzumuten. Die Temperatur- Schleim-Methode ist doch allseits bekannt. Wer seinen Zyklus etwas kennt, der kann getrost drauf zurückgreifen. Um den Eisprung herum ist es dem Mann wohl zumutbar, ein Kondom zu benutzen!
Ich jedenfalls bin froh, seit 35 Jahren keine Pille mehr zu nehmen und meinen Körper vor diesen Hormonen zu schützen. Ein bisschen Bio-Unterricht und etwas Interesse am eigenen Körper hilft da schon, sich nicht der Medikamentenindustrie ausliefern zu müssen.

    Seite 7/8