Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Karriere

Eine Reality-TV-Schauspielerin erzählt: "Ich genieße die Aufmerksamkeit"

DPA Andere Akteure fand sie schlecht und dachte sich: "Das kann ich besser", auch ohne Ausbildung: Eine Reality-TV-Schauspielerin erzählt, wie sie tatsächlich Erfolg hat - und warum Tattoos und Pfunde nicht schaden.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 12.02.2019, 19:07 von dasfred

Gage bis 300 Euro, da kommt kein Profi

Diese Produktionen brauchen ja Unmengen an Darstellern. Da nimmt man, was der Markt hergibt. Mollig und tätowiert geht dann ohne große Maske gleich als white Trash durch. Noch etwas prollige Sprache und der Take sitzt. Damit machen die Täglich zig Stunden Programm. Wenn man öfter reinzappt, dann sieht man Darsteller, die waren damals schon bei Richterin Salesch und Richter Hold. Einige machen fast Karriere.

#2 - 12.02.2019, 20:42 von vollzeitpoltiker

Auswirkung auf Alltag

Was man in Ihrer Betrachtung fehlt ist welche Auswirkungen Ihre ?Schauspieler Karriere? auf Ihre normale Karriere hat.
Vielleicht ist das im.öffentlichen Dienst nicht so schlimm, aber gerade auch bei der Tochter scheint sie sich gar keine Gedanken darüber zu machen, dass es auf viele abstoßend wirkt solche Rollen zu spielen

#3 - 12.02.2019, 20:55 von h.hass

Es ist schlimm, dass bei diesem Volksverblödungsfernsehen sich jeder und jede Schauspieler/in schimpfen darf. Das ist ein anspruchsvoller Beruf, für den man Talent sowie viel Training und Erfahrung braucht.

Kein Mensch würde auf die Idee kommen, Dilettanten im Symphonieorchester als Musiker einzusetzen. Aber offensichtlich kann jedfer, absolut jeder als Schauspieler im deutschen Fernsehen auftreten. Die Qualität der entsprechendem Sendungen ist dann ja auch dementsprechend.

#4 - 12.02.2019, 21:31 von remedias.cortes

Ach, nicht so streng, die Frau hat Spaß an ihrem Hobby / Nebenjob und muss ja nicht davon leben , also bleibt nur das Vergnügen. Wäre sie Laiendarstellerin bei einer Volkstheatergruppe, würde ja auch keiner was sagen.

#5 - 12.02.2019, 22:06 von h.hass

Wenn Laiendarsteller aus Lust am Theaterspielen Stücke aufführen, ist das ein Hobby. Dass dafür keine Profis vonnöten sind, ist klar. Vom Musikkreis der VHS wird auch nicht verlangt, dass die Mitglieder orchestertauglich sind.

Hier geht es aber um kommerzielle bzw. professionelle TV-Sendungen, die - vor allem aus Kostengründen - mit Laiendarstellern besetzt werden - und die, nicht zu vergessen, durch dümmlichste Inhalte der Volksverblödung Vorschub leisten. Schauspielerische Qualität ist hier nicht nur nicht gefragt, sondern sogar hinderlich.

Wie kommt die Dame überhaupt auf die Idee, dass sie ohne jede Schauspielausbildung eine so anspruchsvolle Tätigkeit ordentlich ausüben kann? Kein Mensch würde auf die Idee kommen, sie ausbildungslos als Anwältin, Chirurgin, Orchestermusikerin, Atomwissenschaftlerin, Biologin arbeiten zu lassen.

Ich sehe mir viele alte deutsche TV-Episoden an. Wenn dort Scchauspieler auftreten, sind das ausgebuffte Profis mit Sprechausbildung und glasklarer Diktion, die ihr Metier aus dem Effeff beherrschen und genau wissen, wie man eine Szene gestaltet. Es ist traurig, zu sehen, was hierzulande aus dieser Schauspielkultur geworden ist.

#6 - 12.02.2019, 22:52 von herrfroschi

Der Begriff "Schauspieler" wird dieser Tage offenbar sehr freizügig benutzt. Dafür, dass die gute Frau Rollen spielt, die auch von einem versteinerten Schimpansen makellos ausgefüllt werden könnten, bildet sie sich sehr viel auf ihre Leistung ein.

#7 - 13.02.2019, 00:00 von blurps11

Zitat von h.hass
Hier geht es aber um kommerzielle bzw. professionelle TV-Sendungen, die - vor allem aus Kostengründen - mit Laiendarstellern besetzt werden - und die, nicht zu vergessen, durch dümmlichste Inhalte der Volksverblödung Vorschub leisten. Schauspielerische Qualität ist hier nicht nur nicht gefragt, sondern sogar hinderlich. [...]Ich sehe mir viele alte deutsche TV-Episoden an. Wenn dort Scchauspieler auftreten, sind das ausgebuffte Profis mit Sprechausbildung und glasklarer Diktion, die ihr Metier aus dem Effeff beherrschen und genau wissen, wie man eine Szene gestaltet. Es ist traurig, zu sehen, was hierzulande aus dieser Schauspielkultur geworden ist.
Die Werbeeinnahmen sind seit der Jahrtausendwende drastisch eingebrochen, wir reden da von einem Rückgang um zwei Drittel oder mehr. Ehemalige Standards sind da einfach nicht mehr zu erreichen, zumal es bei den Privaten diese Art von Sendungen ja nun auch schon seit Ewigkeiten gibt.

#8 - 13.02.2019, 07:45 von fatherted98

Manche dieser...

....Trash Produktionen haben tatsächlich Kultstatus. Wenn ich mal an die Urlaubs-Soap von RTL 2 denke....das war wirklich unterhaltend (wurde leider nicht fortgesetzt .... und die neue Reihe "ibiza irgendwas" ist leider grottenschlecht)...wenn auch auf niedrigem Niveau....ist halt eine neue Kunstform....da muss man offen sein für.....

#9 - 13.02.2019, 07:49 von lequick

Ich finde das nicht schlimm, sie macht das was ihr Spaß macht und verdient damit auch noch Geld. Dabei schadet sie keinem - außer vielleicht ihrem Kind, aber das wird wohl damit bereits umgehen können.

    Seite 1/2