Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Kultur

Abgehört - neue Musik: Titanische Gefühle

Hymnen auf den drohenden Untergang: Weyes Blood hat den opulenten Soundtrack für die "Fridays for Future"-Demos, die Chemical Brothers liefern die Party-Tunes; Priests rocken das Machtgefüge und Lena leckt Wunden.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/5    
#1 - 09.04.2019, 17:54 von ambulans

all

right, diesmal sinds gleich drei, die hier ihre auswahl "titanische gefühle" vorstellen; also los, messer raus, die kritik beginnt: nr. 1 "weyes blood" ist kino für die vorstadt mit "großen" gefühlen (a lots gonna change - kann paul mccartney auch nach mitternacht noch besser), natalie gibt sich - halt mühe; nr. 2 "priests" ist ordentlich, trent reznor auf mädel umgestylt, die bühnen-posen klappen auch noch nicht so richtig, aber ... anhörbar); nr. 3, die "chemical bros." müssens heute hier reißen (funktioniert); nr. 4 "lena" verliert sich leider - nicht uninteressante late midnight-stimme - irgendwo zwischen sade und aktueller beliebigkeit; leider. anderes thema - da hier männerstimmen selten sind: "ea 80" ausm pott, ca. gladbach, ca. 40 jahre und ur-punks, sind z.zt. auf tournee - und richtig gut; "junge" singt wien junger gott, dazu die gitarren, und ... hat spaß gemacht, dr. ambulans (alle kassen)

#2 - 09.04.2019, 18:54 von freddykruger

@ambulans

Hallöle Doc. Du hast es endlich einmal geschafft der erste Forist im Abgehört Forum zu sein (lach). Gibt wenig zu meckern diesmal. Priests könnten mir durchaus gefallen. Aber da möchte ich vorher schon mehr als nur 3 dreißigsekündige angespielte Titel hören. Das gleiche gilt für Chemical Brothers. Machen neugierig auf mehr. Naja, über die überbewertete Göre Lena muß man ja wohl nicht ernsthaft diskutieren. Flache Musik mit einer, für meinen Geschmack, fürchterlichen Stimme. Der geneigte aber unkritische Mainstream Alleshörer wird wohl auch diesmal Lena huldigen. Ich war in Versuchung mich zu outen. Ich höre gerade die neue Herrman Van Veen, daß schreibe ich wohl besser nicht. Mein ganzes Image wäre dann futsch. freddykruger elm st heute Privatpatient

#3 - 09.04.2019, 19:17 von ambulans

hi freddy,

Zitat von freddykruger
Hallöle Doc. Du hast es endlich einmal geschafft der erste Forist im Abgehört Forum zu sein (lach). Gibt wenig zu meckern diesmal. Priests könnten mir durchaus gefallen. Aber da möchte ich vorher schon mehr als nur 3 dreißigsekündige angespielte Titel hören. Das gleiche gilt für Chemical Brothers. Machen neugierig auf mehr. Naja, über die überbewertete Göre Lena muß man ja wohl nicht ernsthaft diskutieren. Flache Musik mit einer, für meinen Geschmack, fürchterlichen Stimme. Der geneigte aber unkritische Mainstream Alleshörer wird wohl auch diesmal Lena huldigen. Ich war in Versuchung mich zu outen. Ich höre gerade die neue Herrman Van Veen, daß schreibe ich wohl besser nicht. Mein ganzes Image wäre dann futsch. freddykruger elm st heute Privatpatient
jau, manchmal hat man halt glück (das war jetzt natürlich fürchterlich gelogen - ich hab selbstverständlich die letzten tage nicht mehr geschlafen, um garantiert rechtzeitig ..., du weißt, echt alder, ich schwör). o.k., schluss mit tinnef; hab mich gewundert, dass du auf "ea 80" nicht angesprungen bist - die kommen doch aus deiner ecke (jedenfalls im weitere sinne)? das konzert war jedenfalls ziemlich gut; und für ne eigentlich-nie-major label-band (also praktisch idealisten) sowieso ... bis zum nächsten schlachtfest, dr. ambulans (alle kassen)

#4 - 09.04.2019, 20:23 von freddykruger

@ambulans

Ich hab EA80 zu oft gesehen und etwas leid gehört. Trotzdem eine sehr gute Band. Mit Punk hab ich es nicht so. Aber auch hier gibt es Ausnahnen für mich. Television, Wire, Dead Kenedys, Clash, Ruts DC und natürlich Patti Smith. Punk ist vor vierzig Jahren an mir vorbeigegangen. Erst in den letzten 1-2 Jahren hab ich wieder etwas Interesse an Punk gefunden. Aber bloß keinen dösigen deutschen Punk ala Slime, Hass usw. Die dumpfen Politparolen blökenden Assi Bands sind mir einfach nur auf dem Senkel gegangen und das hat sich bis heute nicht geändert. Slime sind sich aber treu geblieben. Sie sind noch immer keine Musiker. Um aber nochmal auf Abgehört zu kommen, ich hab mir den Rest der hier vorgestellten Alben angehört. Nichts was mir da zusagt. Für meinen Geschmack belanglos.

#5 - 09.04.2019, 20:33 von toninotorino

wenn ich wählen müßte....nehme ich die Priests...

#6 - 09.04.2019, 21:58 von spon-facebook-695128855

Joe Jackson vs Lena

Ein Moderator eines nunmehr beinahe inexistenten Privatkanals spülte vor einer Dekade ein Mädchen ohne Stimme und Talent noch oben. Die Kleine darf immer noch Tonträger veröffentlichen. Und das Resultat wird auf ABGEHÖRT gar präsentiert. Süß.
Da zitiere ich unseren famosen Briten Joe Jackson. Auf FOOL singt er vom STRANGE LAND so schön, als musiziere er direkt vom Himmel herab.
Ach ja: Diese Platte fand an dieser Stelle nie statt...

#7 - 09.04.2019, 23:34 von ambulans

hi freddy,

Zitat von freddykruger
Ich hab EA80 zu oft gesehen und etwas leid gehört. Trotzdem eine sehr gute Band. Mit Punk hab ich es nicht so. Aber auch hier gibt es Ausnahnen für mich. Television, Wire, Dead Kenedys, Clash, Ruts DC und natürlich Patti Smith. Punk ist vor vierzig Jahren an mir vorbeigegangen. Erst in den letzten 1-2 Jahren hab ich wieder etwas Interesse an Punk gefunden. Aber bloß keinen dösigen deutschen Punk ala Slime, Hass usw. Die dumpfen Politparolen blökenden Assi Bands sind mir einfach nur auf dem Senkel gegangen und das hat sich bis heute nicht geändert. Slime sind sich aber treu geblieben. Sie sind noch immer keine Musiker. Um aber nochmal auf Abgehört zu kommen, ich hab mir den Rest der hier vorgestellten Alben angehört. Nichts was mir da zusagt. Für meinen Geschmack belanglos.
ich dachte, ich könnte einem - äh, etwas älter gewordenem mann mal eine freude machen, wenn ich hier an mucke aus seiner heimat erinnere ... a propos, du erwähntest die ruts: wusstest du, dass die mal mit kevin coyne zusammen eine doppel-lp (sanity stomp, ca. '80) aufgenommen haben? eigentlich nur eine hälfte; die andere war, wenn ich mich nicht irre, mit robert wyatt, brian godding, u.a., und der beste, nein - über-irdische song ist "here in silence". das ist coyne pur und essentiell. von der mole box der residents nehme ich inzwischen (nach reinhören) abstand; ist eher was für komplettisten, ansonsten ziemlich durchwachsen. dumpfbackige bierprolls, die sich als "punks" ausgeben, habe ich im studium im übermaß vor mir gehabt; mein gegengift waren z.b. residents, the real captn himself, bannig schweinkram vonne amis (ich hab mir meine kohle innem plattenladen verdient) und anderes, teils esoterisches dazu. warn spannende zeiten damals ... gruß an'n pott, dr. ambulans (alle kassen)

#8 - 10.04.2019, 04:37 von freddykruger

@ambulans

Hey Doc. Wieso älterer Mann? Ich werd 25 und bekomm gerade eine lange Nase. Ja du hast mir eine Freude gemacht (lach). Es war diesmal auch kein Ordnungsruf meinerseits. Bei Bands aus meiner Gegend muß ich aber zuerst an Rage, Kreator und Sodom (wir nennen sie auch liebevoll Saudumm) denken. Klar kenn ich Kevin Coyne. Hatte in meinen Vinylzeiten alle Veröffentlichungen von ihm. Mit den den Ruts ist mir bekannt. Das Album auf dem die Ruts mitspielten gehört in jede Sammlunt. Noch besser gefiel mir Coyne mit Dagmar Krause. Das widerum führt mich zu Henry Cow. Was für eine fantastische Band. Hatte leider nur ein Livealbum von ihnen. Mehr im laufe des Tages. Vieleicht taugt Lenas Musik wenigstens zum Einschlafen. Befürchte aber es endet in Wutanfällen. freddykruger elm st, Lieblingspatient von Doc ambulans.

#9 - 10.04.2019, 04:50 von freddykruger

@ambulans Nachtrag

spon-facebook-695128855 hat recht. Fool von Joe Jackson ist sehr sehr gut. Es ist wohl auch soetwas wie eine Wiedergeburt von Joe Jackson. Das sind Alben die hier besprochen werden sollten. Überrascht hat mich das Fool auf einen Metal Label (Ear Music) veröffentlicht wurde. Riskier einfach mal ein Ohr. Es lohnt sich.

    Seite 1/5