Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Kultur

Animationsstudio Pixar: Krise? Welche Krise?

Randi Lynn Beach/ AP Der Chef wegen MeToo-Vorwürfen gefeuert und der Zeitgeist auf Diversität gestellt: Das Animationsstudio Pixar muss sich neu orientieren. Wie das gelingt? Ein Besuch in Emeryville, Kalifornien.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 11.08.2019, 04:57 von herjemine

Ich seh das entspannt

Schon den Aufkauf durch Disney hat Pixar recht gut weggesteckt, da machen so Wechsel in der Führungsspitze jetzt auch nicht so viel aus, wenn eben die Teams dynamisch nachwachsen. Das mehr an Diversität, und ja, ich habe das lesbische Elternpaar in Toy Story 4 sofort als solches erkannt, auch die Emanzipierung der Porzelanschäferin, und beides hat mich, Stichwort alter weisser Mann, nicht nur nicht gestört sondern habe beides als weitere Schritte in die Zukunft aufgenommen. Für die Schlaumeier: ausserhalb Deutschlands kann man den Film schon seit Wochen sehen. Das Leben entwickelt sich weiter, auch wenn das so ein paar Menschen auf diesem Erdenrund gar nicht recht ist...

#2 - 12.08.2019, 13:09 von wiispieler

Es gab also (mal wieder) nur Vorwürfe und keine Verurteilung und jemand musste gehen, sehr schön.
Schreibt man nachträglich weibliche Charaktere in die Drehbücher, wenn das mit dem Synchronsprecheranteil nicht passt oder übernehmen dann Frauen Männerrollen (bei Kindern üblich bei Erwachsenen schwierig)?
Wann werden die Leute es endlich begreifen, dass es auf die Geschichte ankommt und nicht darauf, ob ein Schauspieler Transgender ist?

#3 - 12.08.2019, 14:34 von Hans_Suppengrün

Warum ist es wichtig zu erwähnen, dass der Co-Regisseur von Coco, einem Film, der so "nullkommagarnichts" mit Geschlecht oder Sex zu tun hat, schwul ist? Warum hat das PIXARS Ausgangsposition verbessert? Warum ist das zukunftsweisend? Warum ist das erwähnenswert in diesem Zusammenhang? Ich check's nicht!

#4 - 12.08.2019, 17:26 von polza_mancini

Oh Mann, das ist Toy Story!

Ich hoffe doch stark, dass auch die Teletubbies und Pan Tau bald von einem schwarzen Transgender-Regisseur neu interpretiert werden, denn die Qualität geht damit sicher ganz ganz steil nach oben! SPON, ernsthaft, gehts noch? Wollt Ihr noch unter Bento-Niveau rutschen?