Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Kultur

ARD-Klamauk "Der Nesthocker": Griff zum Klo

ARD/ Frank W. Hempel Verschmierte Toiletten, grimassierende Darsteller: Der vermeintliche ARD-Spaß "Der Nesthocker" arbeitet mit billigen Effekten - da kann auch "Neo-Magazin"-Komiker Florentin Will nichts retten.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 13.12.2018, 15:12 von markus.sitzmann

Das ist öffentlich-rechtlich.

Daher ist es wertvoll für unsere Gesellschaft. Das Verfassungsgericht hat das voll umfänglich bestätigt. Praktisch für immer. Und ohne wenn und aber.

#2 - 13.12.2018, 15:24 von ancoats

Es wäre vielleicht nicht schlecht gewesen, wenn die Macher sich vorher mal den - insgesamt auch nicht gerade oscarverdächtigen - französischen Nesthockerfilm "Tanguy" (2001) angeguckt hätten. Der kommt nicht nur ohne verdreckte Toiletten aus - er ist zumndest streckenweise auch durchaus originell witzig. Nicht mal sauber anderleuts Ideen kopieren kann man offenbar mittlerweile hierzulande.

#3 - 13.12.2018, 16:09 von Trollflüsterer

Zitat von markus.sitzmann
Daher ist es wertvoll für unsere Gesellschaft. Das Verfassungsgericht hat das voll umfänglich bestätigt. Praktisch für immer. Und ohne wenn und aber.
Richtig so, weil nämlich viel wertvolles dabei ist. Unabhängige und tief gehende Berichterstattung z.B.
Ich zitiere sie mal gerade:
... ich würde die 17,50 Euro lieber in Abos von Zeitungen investieren, die meiner Meinung nach einen viel größeren Anteil an journalistischer Arbeit leisten als die ÖR. Die Informationen, die mir die ÖR liefern, halte ich bestenfalls für flach.

Was ist denn dann mit dem Rechercheverbund NDR, WDR und SZ?
Träume ich die ARD darin?
Genau die sind doch gerade weltweit führend im Aufdecken und jahrelang ermitteln, besser als Staatsanwaltschaften, von Skandalen etc.
Oder beiden Dokus über Trump vom ZDF zoom, besser geht Journalismus schlicht nicht mehr:

https://www.zdf.de/dokumentation/zdf...ungen-100.html
https://www.zdf.de/dokumentation/zdf...erika-100.html

Wie passt all das zu ihrer Behauptung "bestenfalls flach"?
Kann es sein, dass sie keine Ahnung haben oder bestenfalls aus Geiz heraus so argumentieren?












ich würde die 17,50 Euro lieber in Abos von Zeitungen investieren, die meiner Meinung nach einen viel größeren Anteil an journalistischer Arbeit leisten als die ÖR. Die Informationen, die mir die ÖR liefern, halte ich bestenfalls für flach.

#4 - 13.12.2018, 17:52 von markus.sitzmann

@Trollflüsterer

Das was sie da als "Dokus über Trump vom ZDF zoom" aufzählen, ist von Zeitungen wie Washington Post, New York Times oder VanityFair (oder anderen) übernommen. Die eigentliche journalistische Arbeit wurde dort geleistet. Dinge wie der Rechercheverbund NDR, WDR und SZ ... naja, muss ich da wirklich erklären, was Sache ist?

#5 - 13.12.2018, 18:38 von P.Delalande

Zitat von markus.sitzmann
Das was sie da als "Dokus über Trump vom ZDF zoom" aufzählen, ist von Zeitungen wie Washington Post, New York Times oder VanityFair (oder anderen) übernommen. Die eigentliche journalistische Arbeit wurde dort geleistet. Dinge wie der Rechercheverbund NDR, WDR und SZ ... naja, muss ich da wirklich erklären, was Sache ist?
Ja, bitte erklären Sie, als vermeintlich "Eingeweihter", was da "Sache ist". Ihre Erklärung würde mich sehr interessieren, oder können Sie Ihre Vorwürfe etwa gar nicht erklären?

#6 - 13.12.2018, 18:42 von Trollflüsterer

Zitat von markus.sitzmann
Das was sie da als "Dokus über Trump vom ZDF zoom" aufzählen, ist von Zeitungen wie Washington Post, New York Times oder VanityFair (oder anderen) übernommen. Die eigentliche journalistische Arbeit wurde dort geleistet. Dinge wie der Rechercheverbund NDR, WDR und SZ ... naja, muss ich da wirklich erklären, was Sache ist?
Was ist denn da alles übernommen worden? Die haben sich selber mit Experten getroffen, die ausgefragt, den Inhalt mit anderen Inhalten verknüpft usw. Sie konstruieren sich da was.
Ja, erklären sie doch mal, was daran angeblich so Sache ist. Butter bei die Fische.
Was ist hieran "bestenfalls flach"?

https://www.ndr.de/der_ndr/daten_und...tionen100.html

#7 - 13.12.2018, 18:52 von Trollflüsterer

Zitat von markus.sitzmann
Das was sie da als "Dokus über Trump vom ZDF zoom" aufzählen, ist von Zeitungen wie Washington Post, New York Times oder VanityFair (oder anderen) übernommen. Die eigentliche journalistische Arbeit wurde dort geleistet. Dinge wie der Rechercheverbund NDR, WDR und SZ ... naja, muss ich da wirklich erklären, was Sache ist?
Über all die Jahre hier auf SPON haben sie immer nur eine Platte im Schrank, immer der selbe Text zu den Rundfunkgebühren.
Gibt es denn keine anderen Themen die sie hier interessieren?
Und überhaupt, fast ganz Europa und gute Teile der Welt haben auch Rundfunkgebühren, z,T, deutlich höher als in D. Sind die alle doof, wissen die alle nicht was sie tun?

https://de.wikipedia.org/wiki/Rundfunkabgabe

#8 - 14.12.2018, 07:01 von Charlie Whiting

Das Thema

Nesthocker ist nun mal kein Stoff für einen Spielfilm. Ausser ein paar Klischees gibt das halt wenig her und ist auch nicht lustig. Vielleicht noch bei Big Bang mit Howard wo das mal gestreift wird.

#9 - 14.12.2018, 09:34 von benmartin70

Zitat von Trollflüsterer
Über all die Jahre hier auf SPON haben sie immer nur eine Platte im Schrank, immer der selbe Text zu den Rundfunkgebühren. Gibt es denn keine anderen Themen die sie hier interessieren? Und überhaupt, fast ganz Europa und gute Teile der Welt haben auch Rundfunkgebühren, z,T, deutlich höher als in D. Sind die alle doof, wissen die alle nicht was sie tun? https://de.wikipedia.org/wiki/Rundfunkabgabe
Das ist nun wirklich gar kein Argument: sondern whatabouthism.
Und Sorry bei den ÖR geht was Geldverschwendung betrifft verdammt viel daneben.
Und es mag gut recherchierte Reportagen und Dokus geben.
Vieles ist aber nur ein Aufguss von lange bekanntem und auch hier ist so manches dabei das einen nur den Kopf schütteln lässt weil keine Expertise vorhanden ist (Stichwort Frontal Killerspieldebatte).

Fakt ist wenn man sich gestern die Nachrichten angeschaut hat: Stichwort > 8 Million deutsche leben in Armut (nein keine Arbeitslosen) sind zig Milliarden für den ÖR ein Hohn.

    Seite 1/2