Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Kultur

Chinas Werbung für die "Neue Seidenstraße": Ganz große Propaganda

REUTERS/ China Daily Güterzüge verbinden China direkt mit Europa, für dieses Projekt der "Neuen Seidenstraße" wirbt Peking mit Jubel-Berichterstattung. In Deutschland bieten Medien wie die Deutsche Presse-Agentur der Propaganda eine Plattform.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 2/13   10  
#10 - 16.12.2018, 08:41 von hga

Dazu passt eine Sendung, die am kommenden Dienstag ab 20.15 Uhr bei ARTE ausgestrahlt wird. Wer China und sein derzeitiges Handeln verstehen will, sollte sich das anschauen.

#11 - 16.12.2018, 08:43 von vogelsberg

Neue Seidenstraße

Ist das Projekt nun gut oder schlecht?
Bitte dann alle Projekte auf ihren Propagandainhalt und -wert prüfen. Oder brauchte man nur mal wieder einen Aufhänger für ein China-Bashing.
Problematisch wird es sicher, wenn der Zug nach langer Fahrt in den Bereich der DB kommt. Da wird er dann in Deutschland genausolange brauchen, wie von China bis an die deutsche Grenze. Die einzige Hoffnung sind die Russen, die auch nicht die schnellsten sind.

#12 - 16.12.2018, 08:44 von brutus972

Die Seidenstraße ist keine große Propagandashow!

Im Gegensatz zu unserem Europa, hat China einen Plan. China hat den Hafen in Piräus gekauft und hunderte von Millionen dort investier, während unsere Milliardäre ihr Geld in Steueroasen verstecken oder Aktien zurückkaufen.
China investiert in Eisenbahn, Autobahnen und Überlandleitungen von Griechenland bis Wien. Das wäre eigentlich der Job für die Europäische Union. Stattdessen beschäftigt sich Europa mit sich selbst.
Diese Woche kam im deutschen Morgenmagazin ein Bericht, das die Vorortbusse von Nairobi kostenloses WLAN haben, das eine Geschwindigkeit hat, wovon wir im ICE nor träumen könnten. Wer hat das aufgebaut? Die Chinesen!

#13 - 16.12.2018, 08:59 von brutus972

Arroganter Artikel

Sicherlich ist nicht alles Gold was glänzt, in China. Wenn die Chinesen bei uns das 5G-Netz bauen würden, hätten wir es 2021 an jeder Milchkanne. Bei der Verstrickung von unseren Lobbyisten mit der Politik, werden wir das NIE bekommen, eher ist das 6G da! Einen BER hätten die in 3 Jahren fertig!

#14 - 16.12.2018, 09:18 von peteftw

Ja warum wohl..

"Dabei sind die Leser westlicher Medien generell eher skeptisch gegenüber chinesischen Selbstbelobigungen".
Quelle hierzu? Sie widersprechen sich. Das Bild Chinas in der deutschen Berichterstattung ist eindeutig negativ behaftet. Chinesische Selbstbelobigungen kommen hier kaum vor. Wie kann der westliche Leser also skeptisch sein. Vielmehr sind deutsche Journalisten überwiegend sehr kritisch zu China eingestellt und berichten daher bevorzugt über negative Vorkommnisse. Meiner Meinung nach liegt das nach wie vor starken transatlantischen Verbindung und Prägung und nicht an der gebotenen Neutralitätspflicht. Das überholte China Bild vieler Deutscher ist leider darauf zurückzuführen...

#15 - 16.12.2018, 09:18 von jjcamera

Fatal

Ich hoffe, Sie können mir eine Nation und eine Regierung nennen, die in der öffentlich zugänglichen Selbstdarstellung, mit der sie in der Welt auftritt, erhebliche Mängel, Ungerechtigkeiten und Systemschwächen einräumt.
Sie können sicher sein, dass wir SPON-Leser uns die Meinung über ein Land nicht ausschließlich aus den staatlichen Veröffentlichungen über ein Eisenbahnprojekt bilden, sondern mit anderen Quellen (Plattformen) abgleichen.
Fatal wäre es, zu glauben, dass unser Wertesystem dem der Chinesen überlegen ist. Das ist es nämlich ganz gewiss nicht.

#16 - 16.12.2018, 09:20 von HCL

Propaganda pur

Das kann man sich ja nicht eingestehen, dass China technologisch weit oben steht, waehrend die Vereinigten Staaten dort eher Entwicklungsland sind. Wer hat nochmal die laengste Bruecke Norwegens gebaut? Wer hat das laengste Hochheschwindigkeitbahn Netz?, etc., etc.. Natuerlich profitiert davon nach unserer Propaganda nur die KP und da nur wenige Menschen in China gewesen sind glauben das auch viele. Vor einigen Wochen gab es bei SPON nebeneinander zwei Videos, das eine berichtete ueber die neue Autobahn aus Chengdu, das andere zeigte die Reste des Ortes Paradise in Kalifornien. Das hatte schon Symbolcharakter.

#17 - 16.12.2018, 09:26 von Alfons Emsig

Was genau ist denn jetzt so schlimm an der Neuen Seidenstraße?

Den USA dürfte das Projekt nicht gefallen, weil es den Einfluss ihrer Navy im Pazifik mindert - das war es dann aber auch.

#18 - 16.12.2018, 09:28 von peteftw

@ DJ Bob

Ihr Weltbild scheint recht einfältig zu sein. Jeder Forist der sich hier nicht pauschal China-negativ äußert is ein Maoist oder Kommunist? Ich vermute mal Sie sind eher ein leicht verblendeter Transatlantiker der in alten Vorurteilen festhängt. Die Welt dreht sich weiter...

#19 - 16.12.2018, 09:29 von hans-rai

PR-Meldungen von staatlichen und...

halbstaatlichen Quellen sind doch nichts ungewöhnliches. DPA finanziert sich zu einem Teil z.B. über "news aktuell" mit ausschließlich bezahlten Meldungen für die Verbreitung an einen weiten Abnehmerkreis . Und wohl auch die "klassischen" Medien bei uns übernehmen daraus viele Informationen, weil sie schon längst nicht mehr alles selbst recherchieren können - zu teuer! Verantwortlichen Redakteuren steht es doch frei, die Jubelmeldungen über die Seidenstraße zu "entgiften" und selbständig nachzurecherchieren. Die Quelle, woher die Meldung kommt, wird ja genannt. Ist also kein untergeschobenes Unterfangen.

    Seite 2/13   10