Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Kultur

Kaninchenskulptur versteigert: Jeff Koons holt sich den Rekord zurück

Ben Stansall/ AFP Eine silberne Kaninchenskulptur von Jeff Koons hat bei einer Auktion 99,1 Millionen Dollar erzielt. Damit wurde der bisherige Rekordpreis für das Werk eines lebenden Künstlers übertroffen.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/3    
#1 - 16.05.2019, 04:47 von hwmueller

Die Kunst der Perversion ist ein Schmeltigel,

angefeuert von der Spekulation, gegossen und erkaltet in der seelenlosen Eitelkeit in Form eines Rammlers.
Wie bei Beuys noch das Gold der Zarenkrone den demokratischen Prozess transformierte, endzeitigt das profan gestylte Objekt eines Koons den Ausgang einer grossen Menschheitsgeschichte.
Das Siechtum des Spätkapitalismusses.

#2 - 16.05.2019, 05:52 von flaps25

Wahnsinn

Die Werke Koons sind wirklich toll. Aber die Preise Ausdruck einer vom Menschenverstand losgelösten Dekadenz ohne Realitätsbezug.

#3 - 16.05.2019, 06:50 von Sebbb

Fantastisch!

Der Gute muss sich totlachen, dass sich wieder einmal reiche Idioten dazu verleiten liessen, für triviale "künstlerische" Werke zig Millionen auszugeben. Man darf nun hoffen, dass 'Rabbit' (lol) in Kürze stark gewinnbringend weiterverkauft wird und sich so die Elite mit moderner Kunst armsammelt.

#4 - 16.05.2019, 07:29 von larsmach

Löst keine Gefühle aus

Eine silberne Kaninchenskulptur löst bei mir irgendwie keine Gefühle aus - anders als zum Beispiel ein impressionistischer Heuhaufen, durch den das warme Licht der Sonne strahlt. Man spürt dieses Bild. An der glatten verspiegelten Oberfläche jenes Hasen prallt jede Emotion ab.

#5 - 16.05.2019, 07:55 von ManRai

Ich denke

die Dinger werden in China nach Plaenen von Koon gefertigt, also 25% Einfuhrzoll drauf, rückwirkend

#6 - 16.05.2019, 08:44 von FABRICIUS3591

Der Mann hat sein Lebensthema gefunden !

.. und solange die Geldmaschine Kunstmarkt so prächtig mitspielt wird er weiterhin Hasen produzieren !
DAS lauft bei ihm wie`s Katzamacha !

#7 - 16.05.2019, 08:47 von persor

Widerspruch

Zitat von flaps25
Die Werke Koons sind wirklich toll. Aber die Preise Ausdruck einer vom Menschenverstand losgelösten Dekadenz ohne Realitätsbezug.
Sehr großer Realitätsbezug - dahingehend, dass es sich hier weder um Liebe zur Kunst noch handelt noch um irgendwelchen Mäzen geht, der die Kultur fördern will: Es geht schlicht um Geldwäsche und Steuervermeidung! Dachte, es erwähnt irgendjemand gestern zum Artikel Monet-Bild Heuhaufen..Da es ausblieb möchte ich das mal gesagt haben. Wäre ganz leicht herauszufinden: Würde man für Kulturgüter eine Obergrenze setzten - sagen wir 1 Mio. EUR - dann würde man sehen, wie oft noch so was eine Erwähnung findet.

#8 - 16.05.2019, 08:49 von Orthoklas

Krank

Die Welt ist sehr krank, wie man hier an der Plastik und ihrem sogenannten Wert eindrücklich vermittelt bekommt.

#9 - 16.05.2019, 08:58 von dr_gb

noch billiger

Zitat von ManRai
die Dinger werden in China nach Plaenen von Koon gefertigt, also 25% Einfuhrzoll drauf, rückwirkend
wenngleich nicht in China (fast ausschliesslich alles in den USA gefertigt), so doch eben noch billiger das Ganze : dieweil nicht unbedingt nach seinen 'eigenen' Plänen gefertigt, oftmals nur auf Zuruf von Irgendwem der Zahlreichen in einer seiner Werkstätten.

Im Übrigen auch vermutlich eh' wieder ein typischer Gag : ein Gagosian Deal der undurchschaubar für nicht Eingeweihte nur putativer Martkentwicklung verpflichtet ist ..

    Seite 1/3