Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Kultur

Lars Eidinger und Bjarne Mädel auf Road-Trip: Born to be mild

Sony Pictures Road-Movies und Selbstfindungstripps von Ü-40ern sind abgedroschen. Markus Goller gelingt mit "25 km/h" trotzdem eine unterhaltsame Variation. Was auch an Lars Eidinger und Bjarne Mädel liegt.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/3    
#1 - 02.11.2018, 16:28 von pepe.le.moko

Franka Potente??

Wieso ist die denn so gut in einer Nebenrolle versteckt???

#2 - 02.11.2018, 16:39 von sekundo

Deutsche

Schauspielkunst auf allerhöchstem Niveau.
Genauer gesagt: Eine weitere uninspirierte,
graue, tempolose Klamotte. Furchtbar!!

#3 - 02.11.2018, 16:58 von ichbinswieder100

Eidinger

Was ist mit Eidinger los, daß er sich für so einen Schmarrn hergibt? Ich habe eine Vorschau gesehen und konnte noch nicht mal müde lächeln.

#4 - 02.11.2018, 17:01 von themistokles

Zitat von sekundo
Schauspielkunst auf allerhöchstem Niveau. Genauer gesagt: Eine weitere uninspirierte, graue, tempolose Klamotte. Furchtbar!!
Haben Sie den Film gesehen? Wenn nicht: warum kommentieren Sie hier? Ich habe den Film gestern gesehen und kann dem Autor nur zustimmen. Schöner, kurzweiliger Film mit nachdenklichen und lustigen Momenten.

#5 - 02.11.2018, 17:30 von .patou

Ich habe den Film zwar nicht gesehen, aber die Schauspieler wären sicher nicht mein Problem. Eidinger und Mädel sind grundsätzlich in der Tat zu "Schauspielkunst auf allerhöchstem Niveau" fähig. Und das meine ich ohne jede Ironie. Wenn jemand aus dem Stoff was machen kann, dann diese beiden. Man stelle sich eine Besetzung mit Liefers und Schweiger/Schweighöfer vor.

Sollte der Film mäßig sein, gönne ich ihnen die vermutlich überdurchschnittliche Gage.

#6 - 02.11.2018, 19:17 von h.hass

Der Trailer lässt Schlimmes ahnen. Billige Witze und eine Story, die man so oder so ähnlich wohl schon tausend Mal gesehen hat. Halt typisches deutsches Kino.

#7 - 02.11.2018, 19:55 von Interzoni

Danke für den Tip

Typisch deutsch ist wohl eher die Ignoranz einiger Kommentare hier. Trailer sind eine Sache, Filme eine andere. Ich werde mir das ansehen und vermutlich Spaß haben.

#8 - 03.11.2018, 06:30 von BeatDaddy

Kommentar Nr. 6:

Es gibt wohl keinen einzigen Film auf dieser Welt, dessen Story nicht schon langst verfilmt wurde. Und was macht Sie das überhaupt an? Haben sie einen Optionsschein auf deutsche Filme? Oder auf hektisch geschnittene Filme, dann sehen Sie sich doch Fast & Fury an...Ihr Nörgler nervt einfach nur noch. Meint Ihr, die ganze Welt hat nur Eure Unterhaltung im Kopf? Meint Ihr, Eure Gedanken und Ansichten sind das Non-plus-Ultra für alle anderen Menschen dieser Welt?

#9 - 03.11.2018, 07:13 von h.hass

Es ist nicht ignorant, aus eigener Erfahrung heraus auf die mindere Qualität deutschen Filmschaffens zu verweisens.

Man könnte allerdings sagen, es ist ignorant, sich einen Film anzusehen, der mit so einem Trailer beworben wird.

    Seite 1/3