Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Kultur

"Mission: Impossible - Fallout": Das Gegenteil von Verschleiß

Paramount Perfekt orchestrierte Action trifft Selbstironie: Der sechste "Mission: Impossible" ist der wohl beste Teil der Reihe. Furioser hat sich Tom Cruise noch nie ins Weltgeschehen gestürzt - unser Film der Woche.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 3/5    
#20 - 01.08.2018, 14:07 von Thomas Schnitzer

Zitat von hallo????
Cruise ist Scientologe, na und? Macht ihn das zu einem schlechten Menschen, dass er denen angehört? Macht es uns mehrheitlich christlich geprägten deutschen zu schlechten Menschen, dieser seit Religion anzugehören, die so unermesslich mehr leid in die gebracht hat als Scientology?
Kennen sie eigentlich die ziemlich lachhafte nach Drogentrip klingende Geschichte, die hinter der angeblich so wissenschaftlichen Lehre der Scientologen steckt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Xenu

Es hat schon seine Gründe, dass das erst in einem sehr weit fortgeschrittenen Indoktrinierungsseminar namens Operating Thetan III behandelt wird und von Scientology z.T. bestritten wird.

Um ihre Frage zu beantworten: Ja, das macht ihn zu einem schlechten Menschen, weil er selbst aktiv für diese sogenannte Religion wirbt und dabei hinter den Methoden von Scientology steht, und um die andere Frage zu beantworten, niemand ist verantwortlich für Taten anderer in in einer anderen Zeit, wenn er diese selbst nicht gutheißt und auch nicht unterstützt. Der Unterschied liegt also hier ganz klar im aktiven Unterstützen fragwürdiger Handlungen.

#21 - 01.08.2018, 14:09 von willhelm.schmitz

Und schon wieder

wird der Sound einer zweizylindrigen BMW in einem Film durch das Kreischen eines beliebigen Vierzylinders ersetzt..... Wie soll dieser Film gut sein, wenn schon bei einer solchen Lappalie gepatzt wird...

#22 - 01.08.2018, 14:14 von Thomas Schnitzer

Zitat von santoku03
Ist doch völlig irrelevant, welcher Religion der Hauptdarsteller anhängt. Wenn der Film gut ist, sollte man sich ihn auch ansehen. Was kommt als nächstes? Keine Filme mehr schauen, deren Regisseur Jude, Moslem oder Christ (je nach Geschmack) ist? Ist doch alles Nonsens.
Scientology ist keine Religion, sondern eine Sekte, die antidemokratische Ziele verfolgt:

https://www.verfassungsschutz.de/embed/vsbericht-2017.pdf
Seite 315 ff

#23 - 01.08.2018, 14:33 von tommy1808

Ich mag das Zitat am Ende... letzter Teil der Serie?

Der Film hört auf wie der erste Teil anfing, Ethan Hunt freeclimbing an einer steilen Felshang.
Gefühlt mit den gleichen Kamerafahrten.

Wenn das der letzte Teil der Serie war, wäre das eine schöne umgesetzte Idee.

#24 - 01.08.2018, 14:35 von Bürger Icks

Das Sekten-Männchen macht noch Filme?

Ist mir gar nicht aufgefallen, in der letzten Zeit. Kann aber auch daran liegen das ich Cruise-Filme seit dem Scientology-Kram nicht mehr beachte und wahrnehme. Gefehlt hat mir jedenfalls nichts dadurch.

Brauche auch ehrlich gesagt keinen "Superhero" den man immer von unten nach oben filmen muss, damit der Zuschauer nicht bemerkt wie kleine der Superheld in Wahrheit ist. Aber weiss man das einmal, genau wie diese Scientology-Geschichte, kann man das nicht mehr vergessen. Zudem wird der Mann auch alt, zu alt für mache Filme, Filmgenres und Rollen.

Man fragt sich wer sowas noch guckt, vielleicht anderen "in Sekten"?
;)

#25 - 01.08.2018, 14:36 von Thomas Schnitzer

Zitat von det42
achten Sie bei solchen Filmen wirklich noch auf die Story ? MI ist, was Action Hollywood Kino angeht für mich mit das beste, was es derzeit in diesem Bereich gibt. Heitere perfekte Action, durchaus mal etwas anders, Hitech-Gimmicks und nicht zuletzt die Selbstironie versprechen einfach richtig gute Unterhaltung... mehr nicht... aber auch nicht weniger! James Bond ist dagegen sowas von verstaubt... zwar noch ganz nett, aber das haut keinen mehr wirklich vom Hocker.
Wenn ich vorher die Romane gelesen habe, achte ich natürlich auf die Story, und die Bourne-Filme habe ich mir nur angesehen, weil ich die Bücher vorher gelesen habe und sehen wollte, wie die ganzen sehr plausibel erklärten Agententricks aus den Romanen demonstriert werden. Mit dem Ergebnis, dass sie außer mal einer gerollten Zeitung als Waffe kaum vorkommen, weil die Story geändert wurde.

Das mache ich allerdings nicht grundsätzlich, beim Herrn der Ringe habe ich irgendwie nie Zeit gefunden, sie zu lesen, da bin ich direkt auf die Filme ausgewichen. An sich bin ich aber kein klassischer Action-Fan bzw. Filmfan im Allgemeinen. Aber wenn schon, dann besser Action und eine gute Story, und am Besten als Science-Fiction. Einer der besten Filme aller Zeiten ist für mich "Thomas Crown ist nicht zu fassen" im Original (https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Crown_ist_nicht_zu_fassen).

Bei James Bond ist bei mir nach Pierce Brosnan Schluß gewesen, denn er kommt im Hinblick auf die zynische, aalglatte Arroganz der Figur noch am ehesten an den Humor von Connery und Moore heran, und genau von dieser Selbstironie lebt die Figur. Beispielhaft erwartet man einfach, dass Bond Q etwas herablassend und nicht ganz ernst nimmt. Craig hingegen lässt ihn verbraucht und viel zu ernst wirken. Da ist allerdings mit den Originalstories auch bald Schluß, denn soweit ich weiß, sind alle Romane und Kurzgeschichten bereits verfilmt.

#26 - 01.08.2018, 15:04 von krautrockfreak

Scientology ist wie Religion, nur schlimmer!

Während man den üblichen Religionen teilweise noch was Positives abgewinnen kann, gibt es das bei dieser Sekte definitiv nicht! Die ist zu 100% auf den finanziellen Ruin der Mitglieder und deren psychische Abhängigkeit ausgelegt - und sonst nichts!
Somit kann man sagen "Ja, Herr Cruise wird damit zu einem schlechteren Menschen", wenn er dieses System nicht nur unterstützt, sondern auch massiv davon profitiert!

#27 - 01.08.2018, 15:14 von lalito

Gegenfrage:

Zitat von hallo????
...warum sollten sie dann diesen Artikel gelesen haben?
Warum sollte sie/er nicht?

#28 - 01.08.2018, 15:16 von Reg123

Cooler Film und Religionsfreiheit

Bisher war ich von jedem neuen MI-Film begeisterter als vom vorherigen. Action, gute Handlung und neuerdings auch Humor. Was will man mehr.

Herr Cruise ist Scientologe? - Nun, der ein oder andere mag sich gedanklich noch im Mittelalter befinden, aber seit einiger Zeit haben wir auch in Deutschland Religionsfreiheit.

Wir sehen uns morgen im Kino!

#29 - 01.08.2018, 15:23 von hileute

Es gibt zu mission impossible nur zwei aichtweisen

entweder man findet es toll, weil es Action in atemberaubenden Tempo gibt, was bei z.b. James Bond nicht so ist, oder man findet es blöd, weil es keine Story gibt, bzw die Handlung in allen Teilen nahezu identisch ist.

    Seite 3/5