Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Kultur

Neuer Asterix-Comic: Beim Teutates! Da fliegt ein Twitter-Vögelchen!

Les Éditions Albert René/ Ehapa Eine Wikilix-Affäre bringt das berühmte gallische Dorf in Aufregung - immerhin geht es um den Ruf in den Geschichtsbüchern! Der neue Asterix-Band über Kommunikation und Massenmedien im Check.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/5    
#1 - 22.10.2015, 11:05 von surffreak2000

Die Hoffnung stirbt zuletzt

bleibt nur zu hoffen, dass endlich mal wieder ein guter band herrauskommt. Die letzten waren ja eine herbe Enttäuschung:-(

#2 - 22.10.2015, 11:32 von Layer_8

Nur die letzten beiden?

Zitat von surffreak2000
bleibt nur zu hoffen, dass endlich mal wieder ein guter band herrauskommt. Die letzten waren ja eine herbe Enttäuschung:-(
Der letzte einigermaßen gute war bis jetzt der mit den Belgiern. Und das ist auch schon fast 40 Jahre her. Asterix war klasse zu "seiner" Zeit und ich glaube nicht, dass der jetzt besprochene an die Qualität des Goscinny rankommt. Vielleicht will er, Asterix, sich mal wirklich zur Ruhe setzen und das Publikum sollte dann auch los lassen können.

#3 - 22.10.2015, 11:33 von 3daniel

Den kauf ich

Heute Morgen kam schon eine sehr gute Rezension im Radio. Das ist der erste Asterix in diesem Jahrtausend den ich mal wieder kaufe. Die Alten habe ich gefühlt 1000 mal gelesen, sogar unsere 16 Jahre alte Tochter hat sie verschlungen.

#4 - 22.10.2015, 11:39 von windpillow

Ruf in Geschichtsbüchern?

Ob jetzt das alles geschichtlich korrekt ist, ist doch wurscht. Das war beim letzten Asterix-Band schon ähnlich, denn die Römer sind nie bis zu den Pikten nach Schottland hoch gekommen. Aber was soll´s, -die spinnen eben, die Römer.

#5 - 22.10.2015, 11:56 von ChrisTeuber

Auch lesbar in 20 Jahren?

Wenn es vielleicht zwar andere Datenskandale geben mag, Wikileaks und Assange oder Snowden selber Geschichte sind, die dann jugendliche Leser nicht mehr kennen.
Würden die zu diesem Band greifen und ihn verstehen?Bei der Trabantenstadt klappt das ja, schließlich stehen die Dinger immer noch.
Aber Wikileaks?

#6 - 22.10.2015, 12:00 von hinschauen

Das klingt tatsächlich nach einem klassischen Asterix-Szenario. Also einem, wie es ihn in den "guten" Bänden mit Goscinny als Texter gab. 40 Jahre lang danach kam bis auf wenige Ausnahmen wie "Die Odyssee" bestenfalls Langweiliges, oft grotesk Schlechtes. Aber dies Kritik weckt Hoffnung.

#7 - 22.10.2015, 12:02 von carlitom

Zitat von windpillow
Ruf in Geschichtsbüchern? Ob jetzt das alles geschichtlich korrekt ist, ist doch wurscht. Das war beim letzten Asterix-Band schon ähnlich, denn die Römer sind nie bis zu den Pikten nach Schottland hoch gekommen. Aber was soll´s, -die spinnen eben, die Römer.
Beim Ruf in den Geschichtsbüchern ist Cäsars Werk über den gallischen Krieg gemeint (De bello gallico). Insofern ist der historische Bezug schon korrekt. Mit allem Weiteren haben Sie recht.

#8 - 22.10.2015, 12:19 von mamuesp

Seit

... hat die Zeichner/Texter-Gruppe wieder zu alter Form zurückgefunden ... jener, die noch durch Goscinny geprägt war. Sprich: Asterix ist wieder Asterix, so wie man ihn mag ...

#9 - 22.10.2015, 12:22 von der_fünfte_reiter

och Leute,

es ist ein Comic, kein neues Grundgesetz. Er soll unterhalten und ein bißchen bilden, nicht umgekehrt. Verbiesterte Hobbyhistoriker sollten von Asterix eh die Finger lassen.
Allen Anderen, die einfach nur ein paar gut gezeichnete Bilder betrachten und ein wenig schmunzeln möchten sei dieser Asterix empfohlen.

    Seite 1/5