Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Kultur

Neues Grönemeyer-Album: Hymnen für den Widerstand

DPA Mit seinem neuen Album "Tumult" empfiehlt sich Herbert Grönemeyer als Gewissensbarde der Nation. Sanfte Chansons und agitierende Rhythmen werden zum Soundtrack gegen den Rechtsruck.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 1/5    
#1 - 09.11.2018, 13:27 von Garda

Fehlt nur noch Konstantin Wecker...

… und ich werde so geläutert, dass ich nach Altötting pilgere.... Verschont uns bitte mit diesen humorlosen singenden Zeigefingern!

#2 - 09.11.2018, 13:32 von ohnefilter

Herbert aus Bochum

Er ist wirklich ein unangepasster Grübler, ein Querdenker gegen den Zeitgeist, ein Rufer in der Wüste. Mit dieser Ausstattung sollte er eigentlich in die Politik wechseln und unserem armen Land helfen, wieder auf die Füße zu kommen.

Hätte die SPD vielleicht ein Amt für ihn?

#3 - 09.11.2018, 13:39 von DerZven

Zitat von Garda
…Verschont uns bitte mit diesen humorlosen singenden Zeigefingern!
Wo ist denn hier bitte ein Zeigefinger? Bis auf den, der auf die aktuelle Situation in Deutschland zeigt, kann ich da keinen entdecken. Hör dir das Album doch einfach mal an. Dann kannst du vielleicht erkennen, dass es mehr als nötig ist, dass es Künstler wie den Gröni gibt.

#4 - 09.11.2018, 13:39 von hwmueller

Wie elitär ist das denn?

Ein MainstreamMusiker arbeitet sich an seinem Image ab und ruft zum Widerstand auf. Wie putzig. Ein Verbalholzer im Walde stört sich am Unkraut am Boden. Danke, aber mit Demokratie hat das nun auch gar nichts zu tun

#5 - 09.11.2018, 13:43 von jan07

Herbert aus London

Zitat von ohnefilter
Er ist wirklich ein unangepasster Grübler, ein Querdenker gegen den Zeitgeist, ein Rufer in der Wüste. Mit dieser Ausstattung sollte er eigentlich in die Politik wechseln und unserem armen Land helfen, wieder auf die Füße zu kommen. Hätte die SPD vielleicht ein Amt für ihn?
In seinem Luxusanwesen in London ist es aus leicht, den 'Unangepassten' zu mimen. Ich finde, der Herbert ist schon längst nicht mehr aus Bochum und reitet voll auf der Welle des Zeitgeists. Angepasster geht's nimmer!

#6 - 09.11.2018, 13:50 von blackbaro

Liebe SPD

Nach Martin Schulz,wie wäre es jetzt mit Herbert als euren neuen Spitzenkanditaten. Der passt doch genau auf euer Anforderungsprofil,war früher mal sehr erfolgreich weil er die Sprache und die Gefühle der Bevölkerung sprach,heute lebt er in seinem elfenbeinturm,gibt seiner Meinung nach grandiose Texte und Sprüche von sich und wundert sich warum kein Mensch bis auf ein paar verzückte Journalisten sein Album mehr kauft

#7 - 09.11.2018, 13:54 von hauseru

Zeigefinger

Zitat von Garda
… und ich werde so geläutert, dass ich nach Altötting pilgere.... Verschont uns bitte mit diesen humorlosen singenden Zeigefingern!
Egal ob Musiker, Sportler oder was auch immer. Wir brauchen die 'humorlosen ... Zeigefinger' mehr denn je. Und wenn einer seinen Luxus in London verdient hat, dann Grönemeyer. Bevor man so mault sollte man zuerst selbst seinen Beitrag zum Gemeinwesen leisten. Wenn man die Beiträge des Kritikers im Forum überfliegt, sieht es da aber eher mau aus.

#8 - 09.11.2018, 13:56 von damp2012

Hach - wie schön...

alle Kommentatoren sprechen mir aus der Seele - ganz lieben Dank dafür (nur "DerZven" hat's nicht kapiert...) - das muss an dieser Stelle einmal lobend erwähnt werden! Dies ist wieder einmal ein tolles Beispiel für Marketing in eigener Sache und der Spiegel ganz vorne mit dabei... Leute, Leute ... ;-)

#9 - 09.11.2018, 13:58 von Hank Hill

Grönemeyer

ist ein gutes Beispiel für das Elend der deutschen populären Musik. Ernst, bedeutungsschwanger und absolut humorlos knödelt er seit Jahrzehnten vor sich hin. Der Erfolg sei ihm gegönnt. Er sagt auch etwas über die Mentalität seiner Käufer aus. Selbstgerecht, pseudointellektuell glauben sie vermutlich "an das Gute im Menschen". LOL

    Seite 1/5