Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Leben und Lernen

Fotoprojekt zu Kindern und ihren Zimmern: Lieben Mädchen wirklich Rosa?

JeongMee Yoon/Hatje Cantz Eine Fotografin lichtet Mädchen und Jungen in ihren Kinderzimmern ab. Jahre später kommt sie wieder - um festzuhalten, wie sich der Geschmack der Porträtierten verändert hat (Spoiler: sehr!).
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/4    
#1 - 01.08.2019, 13:10 von schwampf

Alles nur Marketing

,,Tatsache ist: In Kleidungsgeschäften, Spielzeugabteilungen, Buchhandlungen und Supermärkten werden Produkte für Mädchen - trotz der bereits jahrzehntealten Emanzipationsbewegung - noch immer häufig in Rosatönen und Produkte für Jungs in Blautönen angeboten.''
Das hat nicht mit Emanzipation zu tun, sondern allein mit Marketing. Und das ist nicht immer noch so, sondern heute mehr denn je. Aus emanzipatorischer Sicht ist die eine Farbe ja nicht schlechter als die andere, also schadet es ja niemandem per se. Aber wenn man als Eltern eines Jungen und eines Mädchens alles zweimal kaufen muss, dann ärgert einen das schon etwas. Und die Industrie freut es...

#2 - 01.08.2019, 13:16 von ingofischer

Lieblingsfarben sind nicht nur anerzogen

Ich habe auch immer gedacht, dass ein Mädchen rosa nur mag, weil es anerzogen oder irgendwo anders abgeguckt wurde. Aber seitdem wir selbst ein Mädchen habe, denke ich darüber komplett anders. Wir haben unsere Kleine ganz bewußt nicht in Rosaklamotten gezwängt und nicht nur "Mädchentypisches" Spielzeug geholt. Aber noch bevor sie richtig sprechen konnte hat sie sich gezielt die Indianerspielzeugpferde unserer Jungs mit rotem Sattel zum spielen genommen, sich rote Muttern aus dem Baukasten als Ringe aufgesteckt und wehe die Rosatasse war noch im Geschirrspüler - da gab es bittere Tränen. Wir haben inzwischen aufgegeben dagegenzuhalten und alles was irgendwie rosa oder rotpastellfarben ist, zieht die Kleine magisch an. Da kann man nichts machen - und muss man ja auch nicht unbedingt.

#3 - 01.08.2019, 13:22 von spon-facebook-1228080679

Urpsprünglich...

...waren die Farben genau umgekehrt verteilt - blau für Mädchen, rosa für Jungen.

Aber Kinder und Farben sind so eine Sache. Zum Beispiel: lieben Kinder wirklich Buntes? Wir sind gewöhnt, dass Kindersachen, oder, sagen wir, Kinderabteilungen in Geschäfte, oder auch Kinderzimmer, sehr bunt sind. Manchmal zur Überlastung der Sinne bunt. Aber lieben Kinder wirklich Buntes oder ist es unsere eigene Projektion auf Kinder, die wir von Generation zu Generation weitergeben und an die nächsten Kinder "weiterreichen", so dass sie *meinen*, Buntes sei "gut".

#4 - 01.08.2019, 13:31 von Medardus

Auch ich habe meine Meinung dazu ...

...komplett geändert, nachdem unsere Tochter VON SICH AUS am liebsten Rosa trägt...natürlich ist es auch ihre erklärte Lieblingsfarbe, Werbung gibt es bei uns nicht, wir haben auch kein Fernsehen, das erste Wort des Sohnes nach Mama und Papa war hingegen „Traktor“...und auch da war nüscht manipuliert...

#5 - 01.08.2019, 13:53 von le.boche.bien.moche

Rosa, eine moderne Mädchenfarbe

Anscheinend ist Rosa als Mädchenfarbe eine recht neue Erfindung aus der Mitte des 20sten Jahrunderts die in den USA anfing, zumindest ist dass was in Zeitungen in den USA zu lesen ist. Es wäre interessant gewesen dies in dem Artikel zu erwähnen, vielleicht mit einer Bewertung wie die Beweisslage für diese Aussage ist

#6 - 01.08.2019, 14:04 von GSchmidt

Genau so!

Tochter, 8, liebt jetzt blau, nach rosa „Anna und Elsa“- Phase mit fünf. Sohn, 6, trinkt inzwischen anstandslos aus pinkem Trinkbecher. Ganz klar eine ungute Mischung aus Kindergarten- und Gendermarketing-Sozialisation.

#7 - 01.08.2019, 14:10 von rosinenzuechterin

Farbwandel

Zitat von le.boche.bien.moche
Anscheinend ist Rosa als Mädchenfarbe eine recht neue Erfindung aus der Mitte des 20sten Jahrunderts die in den USA anfing, zumindest ist dass was in Zeitungen in den USA zu lesen ist. Es wäre interessant gewesen dies in dem Artikel zu erwähnen, vielleicht mit einer Bewertung wie die Beweisslage für diese Aussage ist
Beweisen kann ich es nicht, aber es scheint zu stimmen. Rosa war früher als "das kleine Rot" die Farbe der Jungs, denn es stand für Blut, Macht, Kampf, z.B. auch Stierkampf. Torreros trugen rot, die Jungs eben rosa. Hellblau war "das kleine Blau", die Farbe des Himmels und der Blumen. Es stand für Ruhe, Frieden und Schönheit und war die Farbe der Frauen bzw. Mädchen. Gewandelt hat sich das erst durch das Aufkommen der Blue Jeans in den USA als Arbeiterhosen. Jungs bzw. Männer schlüpften nun in das Blau, Mädchen bereitwillig in das frei werdende Rosa, denn auch wenn man sein Kind farbneutral erziehen will, muss man doch feststellen, das Mädels einfach auf Rosa stehen. Bei unserer Tochter war das immer so. Wir hatten Mühe, dass nicht alles rosa oder Pink werden musste: Kleider, Kuscheltiere, Bettwäsche, Zimmer, Taschen bis hin zu Papas Auto. Da konnten wir ein dunkles Lila als Kompromiss durchsetzen. Und dann kam die Pubertät. Grau, das "kleine Schwarz" ist nun das neue rosa.

#8 - 01.08.2019, 14:11 von isar56

Zitat von ingofischer
Ich habe auch immer gedacht, dass ein Mädchen rosa nur mag, weil es anerzogen oder irgendwo anders abgeguckt wurde. Aber seitdem wir selbst ein Mädchen habe, denke ich darüber komplett anders. Wir haben unsere Kleine ganz bewußt nicht in Rosaklamotten gezwängt und nicht nur "Mädchentypisches" Spielzeug geholt. Aber noch bevor sie richtig sprechen konnte hat sie sich gezielt die Indianerspielzeugpferde unserer Jungs mit rotem Sattel zum spielen genommen, sich rote Muttern aus dem Baukasten als Ringe aufgesteckt und wehe die Rosatasse war noch im Geschirrspüler - da gab es bittere Tränen. Wir haben inzwischen aufgegeben dagegenzuhalten und alles was irgendwie rosa oder rotpastellfarben ist, zieht die Kleine magisch an. Da kann man nichts machen - und muss man ja auch nicht unbedingt.
In unserer Familie anders herum. Der 2 jährige hat Plüschtiere, eine Puppe etc was er will ist „Auto Auto Auto“ bobbycar, Spielzeugtrekker, Feuerwehrauto, LKW, Bagger.
Wir lassen ihn, so lange er glücklich ist.

#9 - 01.08.2019, 14:12 von wahnbert

Meine Schwiegertochter

mag die Farbe Rosa nicht. Dem entsprechend gab es für unsere Enkeltochter die Kleiderfarbe so gut wie nicht. Meine Enkelin liebt allerdings rosa über alles! Unser Enkelsohn findet Bagger viel interessanter als Puppen. Nicht anerzogen!

    Seite 1/4