Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Leben und Lernen

Wegen Datenschutz: Kita schwärzt Kindergesichter in Fotoalben

[M]Getty Images Eine Kita in Nordrhein-Westfalen hat Kindern als Erinnerung an ihre Zeit im Kindergarten Fotoalben geschenkt, in denen die Gesichter ihrer Freunde geschwärzt sind - damit der Datenschutz gewahrt bleibt. Eltern sind irritiert.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/15   10  
#1 - 01.08.2018, 18:19 von GarfieldP

Nein, konnte die Kita nicht

Eine Einwilligung von allen Eltern bekommen? Schriftlich? In einer kirchlichen Kita? Auf welchem Mond lebt dieser Datenschutzbeauftragte denn? Nach zwei Monaten werden sie immer noch nicht alle Einverständniserklärungen bekommen haben und dürfen dann anfangen, die entsprechenden Kinder unkenntlich zu machen! " Die Kita hat genau richtig gehandelt, um diesen Irrsinn zu bedienen.

#2 - 01.08.2018, 18:29 von blödbacke

Oh Leute, man kann es auch übertreiben!

Ok, wenn man eine Webseite hat, sollte man sich vielleicht Gedanken über Google Analytics usw. machen. Und wenn man patientenbezogene Daten verwaltet, auch. Wenn keine Eltern widersprechen, können die Fotos natürlich im Album verwendet werden. Das war schon so und das ist immer noch so. Die Kita muss sich allerdings Gedanken machen, wie lange sie die Daten der Kinder aufbewahrt, und irgendwann löschen.

P.S. Dürfen Meldeämter eigentlich meine Daten ewig aufbewahren? Hmm...

#3 - 01.08.2018, 18:32 von Ekatus Atimoss

Dsgvo ...

...was für eine Pervertierung wurde da in Brüssel maßgeblich von den grünen Weltverbesserern eingetütet. Datenschutz als Selbstzweck.

#4 - 01.08.2018, 18:33 von tommix68

Omg

so Mündelein, aber: "Ich finde das Vorgehen dieser Kindertagesstätte merkwürdig, denn es wäre doch möglich gewesen, sich eine Einverständniserklärung der Eltern zu holen."
- jetzt mal ehrlich! Mir fehlen die Worte...

#5 - 01.08.2018, 18:33 von cpostel

Übertriebener Datenschutz

Das kann doch wohl nicht wahr sein! Spinnen wir langsam in Deutschland?

#6 - 01.08.2018, 18:34 von finya-satchmo

selten dämlich...

...so mit Bildern umzugehen. Da hat wohl das Personal zu viel unverstanden Polemik gegen ganz banale, lange bekannte Regeln gelesen. Gestern las ich, Adressbücher (Telefonbücher) würden jetzt von der EU verboten. Und aus der gleichen Ecke hiess es, die Namen auf Grabsteine müssten verdeckt oder entfernt werden - natürlich wegen der schlimmen Europa-Regierung.
Allmählich weiss ich nicht mehr: Ist das nun Dummheit oder Bosheit oder was?

#7 - 01.08.2018, 18:34 von keinblattvormmund

Veröffentlichung?

Eine Veröffentlichung hat hier doch überhaupt nicht stattgefunden! Wozu hat man denn einen Datenschutzbeauftragten? Entweder der hat keine Ahnung oder man hat ihn nicht gefragt. Man sollte eigentlich meinen, dass die Institution Kirche über entsprechende Ressourcen verfügt oder sich solche aneignet. Was machen die denn mit Fotos von Veranstaltungen, die tatsächlich "veröffentlicht" werden (Internetseite, Gemeindebrief, Schaukasten)?

#8 - 01.08.2018, 18:38 von Sleeper_in_Metropolis

Deutschland, Datenschutzland

Da dürften sich ja jetzt all' die hysterischen Datenschutzfanatiker vor Begeisterung auf die Schenkel schlagen : Kita setzt alles zu 110 Prozent um, Mission accomplished.

#9 - 01.08.2018, 18:43 von Gela2006

Schwachköpfe...

...haben diese, nicht ansatzweise ausgegorene DSGVO, zusammengeschustert - und (u.a) Kinder sehen jetzt Schwarz, können sich später nicht einmal mehr über schöne Foto-Andenken freuen. Ich habe das Gefühl, dass die Leute, die das alles verbrochen haben, nebenbei die Fußnägel geschnitten haben.

    Seite 1/15   10