Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Netzwelt

Alexa-Gespräche: Warum Amazon auch Babygeschrei notiert

DPA Ehemalige Amazon-Mitarbeiter bestätigen dem SPIEGEL, dass auch Gespräche deutscher Kunden mit Alexa nachträglich von Menschen analysiert werden. Nur so kann der Konzern die Technik weiterentwickeln.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/7    
#1 - 12.04.2019, 21:58 von hausfeen

Das ist wie bei den Zeugen Jehovas oder den Mormonen, nur besser.

Die schreiben bei ihren Klingelstreichen auch alles auf. was ihnen gewahr wird, Babygeschrei z.B. ...

#2 - 12.04.2019, 22:53 von tepchen

Kleiner Hinweis

Im Amazon Konto erfordert es genau einen Klick um das zu verhindern. Und das ist schon seit Anfang an vorhanden, genauso wie der Hinweis das dies erfolgt. Das Problem sitzt in dem Fall wiedermal genau vor dem Lautsprecher.

#3 - 13.04.2019, 23:08 von geotie1

Bei der Computerisierung bin ich immer davon ausgegangen, dass so was unsere Arbeitsplätze vernichtet, zumindest teilweise. Dann las ich einen Bericht, dass das nicht stimmt und die Arbeiter jetzt nur andere Arbeit verrichten werden.
Woww, jetzt weiß ich auch welche!

#4 - 13.04.2019, 00:55 von beckerchristian498

die arme sau mecht I moil segn...

...die meine unterredungengen mit meinen mitbewohnern fuehre ...lol---am besten noch aus pakistan! moeglicherweise , koennen wir ihenen tatsaechlich schachen wie "oachkatzlschwaoaf" naeher bringen, aber im endefegt ist das doch egal. hab mir grade ne glaxy watch von samsung gegoennt, damit die wirklich funktionieren kann , darf ich so ziemlich alle rechte abgeben die ich so hab, wo ich wann bginn usw...wann ich schlafe , wie. mit wem weiss ich ned , die muesste dann auch so ne uhr haben ';) aber wer das zeug will muss sich ueber die ueberwaschung klar sein! mehr gibts ned zu sagen! ....und ich schau auch porno :)

#5 - 13.04.2019, 01:34 von new#head

Eine beruhigende Nachricht, dass menschliche Kommunikation noch auf menschlichen Verstand angewiesen ist.

#6 - 13.04.2019, 05:37 von der_rookie

Hm

Wie will Amazon eigentlich den Datenschutz von Alexa in Haushalten regeln, in denen ein Familienmitglied Alexandra oder Alexander heißt?

#7 - 13.04.2019, 06:16 von rmknust

No logisch, Alexa versteht ja auch deutsch...

"Ehemalige Amazon-Mitarbeiter bestätigen dem SPIEGEL, dass auch Gespräche deutscher Kunden mit Alexa nachträglich von Menschen analysiert werden."

Ach was! Welch eine Erkenntnis...hätte jeder mit etwas Hirn auch selber drauf können...wie sonst sollte Alexas Spracherkennung auf deutsch weiterentwickelt werden??? Nochmal: wer sich Alexa & Co ins Haus holt, kann auch alles aus dem Haus per Mikro und Lautsprecher auf die Straße übertragen und als Live-Podcast im www senden. Damit ist zu Alexa und ihren Freundinnen eigentlich alles gesagt. Schön, daß man (noch?) die Wahl hat, ob mer se reinlasse wolle oder nicht ;-)))

#8 - 13.04.2019, 07:06 von Beijinger

Karl Lagerfeld

hat es so treffend beschrieben, “wer Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren”. Ich würde das noch ergänzen, “...und Alexa und ähnliche Systeme benutzt ........”

#9 - 13.04.2019, 07:24 von furzgurk

Selbst schuld ein jeder, der sich sowas in die Wohnung stellt... Google und Amazon sind Datenkraken...

    Seite 1/7