Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Netzwelt

Alexa-Gespräche: Warum Amazon auch Babygeschrei notiert

DPA Ehemalige Amazon-Mitarbeiter bestätigen dem SPIEGEL, dass auch Gespräche deutscher Kunden mit Alexa nachträglich von Menschen analysiert werden. Nur so kann der Konzern die Technik weiterentwickeln.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 7/7    
#60 - 13.04.2019, 19:33 von From7000islands

Zitat von paul.lemke
sich derartige Spionagegeräte in die Wohnung zu stellen, hat doch eigentlich selbst schuld. Trotzdem wäre es angebracht, das der Staat endlich gegen die Datenkraken Amazon und Google vorgeht. Wir haben ja ein sogenanntes Datenschutzgesetz, das alle kleine Firmen schikaniert und den Monstern wie Google und Amazon fast alles erlaubt. Wie kann es eingentlich erlaubt sein, daß Whats Ap den Nutzern sämtliche Telefonnummern stiehlt?
Ja, wie kann es sein, dass die, die so viel Geld anhäufen wie ganze Staaten einnehmen, sich so viel erlauben können? Eine Jahrtausende alte Frage.

#61 - 14.04.2019, 00:59 von Bastian__

verbotene Tonaufnahmen

Wie steht es rechtlich um die Persönlichkeitsrechten von Personen, die einen Alexa-Haushalt besuchen?

#62 - 14.04.2019, 09:45 von Gleichstrom

Zitat von aktiverbeobachter
Ich besitze eine Alexa und finde sie toll. Ich bin weder ein Naivling noch habe ich mir irgendetwas aufschwatzen lassen. Ich empfinde es von Ihnen als eine Unverschämtheit, nur weil Sie Alexa doof finden (für mich völlig OK, jeder wie er mag) mich so zu bezeichnen. Woher glauben Sie dazu eigentlich das Recht zu nehmen. Welchen Schaden haben Sie durch meine Entscheidung mir eine Alexa anzuschaffen ? Warum diskreditieren Sie Andersdenkende als naiv? Warum lassen Sie mich nicht einfach mein Leben zu führen, wie ich es für richtig halte ? Warum be- und verurteilen Sie meine Handlungen? Ich diskreditiere Sie ja auch nicht als Hinterwäldler, der intellektuell nicht mit dem Fortschritt mithalten kann. Verstehen Sie Was ich meine ?
Ich verstehe, was Sie meinen, sehe es aber dennoch anders.

Dem hinzuzufügen ist noch, daß eine Replik auf Beleidigungen beleidigend wirken kann - sofern Sie nicht einer der Urheber der Verschwörungstheorientheorie über die Alexakritiker sind, sollte dieser Teil Sie nicht treffen.

Ich kann mit dem Fortschritt mithalten, habe aber an entscheidenden Stellen - denen, wo ich das Wahren meiner Rechte nicht nachvollziehen kann UND Freiwilligkeit besteht ... ich kann nicht verbieten, im Bahnhof gefilmt zu werden und bin auf die Bahn angewiesen ... - keinen Gewinn im Fortschritt gesehen, der den Verlust rechtfertigen würde, und daher diese Teile des Fortschritts ausgelassen.

Sie, das ist unstrittig, gehen ein Risiko unbestimmten Ausmaßes ein, sofern Sie nicht im eigenen Heim aufpassen, was Sie sagen. Den Preis find ich auch für allen Komfort, den Alexa bieten kann, zu hoch.

Schlimmer aber wäre ein Leben, das selbst im Privatesten nichts Verheimlichenswertes enthält - erschiene mir grau, farblos, öde.

#63 - 14.04.2019, 10:47 von Die linke Kobra

Trugschluss

Zitat von smickey
Menschen sind es, die Datenbanken befüllen, aus denen dann die wahrscheinlich richtige Antwort kommt. Je mehr Daten, desto genauer das System.
Je ungenauer und allgemeiner die Antwort ist, umso wahrscheinlicher ist die Antwort "richtig". Am Ende stehen dann Antworten auf dem Niveau der Talkshows. Und da gibt es richtige und falsche Antworten ? Am besten untersuchen Sie das geistige Niveau des Gesprächspartners und erzählen ihm das, was er hören möchte. Ist zwar Verarschung, aber funktioniert. Verkäufer sind Spezialisten hierfür. Die Wahrheit will doch niemand, Die Welt will belogen und manipuliert sein. Das ist die Zielsetzung und die ist machbar.

#64 - 14.04.2019, 14:13 von Nonvaio01

man kann das kommando aendern

Zitat von der_rookie
Wie will Amazon eigentlich den Datenschutz von Alexa in Haushalten regeln, in denen ein Familienmitglied Alexandra oder Alexander heißt?
ist ganz einfach. natuerlich hat Amazon daran gedacht.....

#65 - 14.04.2019, 14:15 von Nonvaio01

Omg

Zitat von Hagenruck
Müssen Amazon Mitarbeiter Straftaten melden, die sie über Alexa mitgehört haben? Müssen geplante Straftaten gemeldet werden? Beispielsweise die Aussage "ich laufe morgen Amok!". Was tun Amazon MitarbeiterInnen wenn sie das hören? Gibt es dazu Richtlinien?
bis die das hoeren ist mindestens 1 monat vergangen, oder denken Sie das die echtzeit zuhoeren.....manchmal....

#66 - 14.04.2019, 14:16 von Nonvaio01

sehe ich auch so

Zitat von Malibonus
Die Chemtrail-Fraktion ist wieder aktiv. Niemand zwingt euch so etwas zu nutzen. Es gibt auch keinen Smartphone-Zwang. Was glaubt ihr denn welcher Geheimdienst sich für die Kochrezepte von Monika Mustermann interessiert? Nutzt es nicht und fühlt euch gerne dem unwissenden und es nutzenden Pöbel überlegen - aber verschont mich bitte mit eurer "Aufklärung".
und die die sich so ein Teil anschaffen werden schon wissen was die machen.

#67 - 15.04.2019, 18:29 von MaxineMustermann

Ich bin selbst Transkribierer

Ich finde den Artikel etwas zu subjektiv geschrieben, da es nicht genau das widerspiegelt, wie es tatsächlich abläuft. Ich transkribiere für den Smart Speaker eine rosafarbenen Telekommunikationsgesellschaft und denke schon, dass ich aus erster Hand weiß, was genau und warum aufgezeichnet wird.
Es wird alles aufgezeichnet, wenn das Codewort zum Aufwecken benutzt wird, und auch wenn es fälschlicherweise zB durch ähnlich klingende Wörter geschieht. Jeder Nutzer kann seine Aufnahmen per App löschen (ich denke nur es macht keiner). Ich höre natürlich Sachen mit, die nicht für den Speaker gedacht sind, aber es war nie irgendwie "interessant". Die Aufnahmen sind anonymisiert und lassen sich so niemandem direkt zuordnen.

Mein Fazit ist dennoch ähnlich wie in diesem Artikel: Es wird glaube ich nirgendwo direkt gesagt, dass ein Mensch die Sprachbefehle sich anhört, und aufgrund der Aufnahmen, die ich höre, nehme ich stark an, dass die Leute sich dessen nicht bewusst sind.

    Seite 7/7