Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Netzwelt

Emoji-Forschung: Liebe Leserin, lieber Leser,

DPA
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 22.10.2018, 15:48 von freigeistiger

Nebenerkenntnis der Emoji-Forschung

Es wurde wissenschaftlich die Verwendung von Emojis untersucht. Nebenerkenntnis war, dass Frauen sich der Allgemeinheit anschlossen in der Auswahl der Emojis, Männer verwendeten sie selbstständig. Eigentlich ist dass unerheblich, aber um dem üblichen Gender-Aufschrei zu begegnen, die Untersuchung wurden von weiblichen Wissenschaftlerinnen gemacht. In der üblichen feministischen Gender-Nomenklatur heißt dass, Frauen sind sozialer und emphatischer, Männer haben schlechtere Aufmerksamkeit und sind nicht so sozial. SPON: Ich weiß, dass das politisch nicht korrekt ist. Politische Korrektheit darf Erkenntnis nicht dominieren.

#2 - 22.10.2018, 16:35 von triptychon5zehn

ich muss ein sehr trauriger Mensch sein. Wer mir Nachrichten mit mehr als 1 Icon sendet wird ignoriert, Sprachnachrichten sofort gelöscht, das Kotsmiley finde ich ganz süß. Nur meine Mutter bekommt hin und wieder einen Zwinkeremoji zur Nachricht, da sie Ironie nicht versteht. Und ja, ich habe dennoch Freunde, die halten es ganz ähnlich, egal ob weiblich oder männlich sozialisiert, danke und ";)"

#3 - 22.10.2018, 17:54 von Hyacinth

Einem Menschen, der versuchen würde, mit mir im Emojisprech zu kommunizieren, würde ich ignorieren! So ein degeneriertes Verhalten braucht mir gegenüber niemand zu äußern. Im Büro würde ich solchen Menschen die Tür weisen!

#4 - 22.10.2018, 19:31 von NewYork76

Nicht verstanden

Ich denke die Mehrheit der Emoji-User hat deren urspruenglichen Sinn einfach nicht verstanden: Das Geschriebene mit Informationen zum emotionalen Zustand zu erweiterm.

Nur da liegt m.M.n. eine sinnvolle Anwendung der Emojis. Eine Aussage bekommt eine andere Bedeutung wenn darauf ein :-) oder ein :-( oder ein ;-) folgt.

98% der derzeit existierenden Emojis sind schlicht Wortersatz fuer Schreibfaule...

#5 - 23.10.2018, 06:15 von pklauss

Zeichen - Sprache

Ich verstehe den Eifer einiger Foristen nicht, mit Stolz und Furor über ihre vermeintliche Selbstbeherrschung zu berichten. Für mich sind Emojis einfach eine Erweiterung des vorhandenen Zeichensatzes. Buchstaben halt, nur dass sie keinen Klang, sondern Emotionen transportieren. Sehr nützlich in einem Medium, in dem man keinen Tonfall hört. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, auch wenn es sehr klein ist.

#6 - 23.10.2018, 09:49 von malk101

Gottseidank setzt sich utf8 langsam durch und Emojis funktionieren am PC für einen Großteil der Menschen.
Wie bei allem, die Menge macht das Gift. Nicht viel anders als Abkürzungen und Smileys. Idk idc. xD ^^ xoxoxo. Foh

Nicht vergessen, zur erfolgreichen Nachrichtenübermittlung ist es erforderlich den gleichen Code zu benutzen. Dieses grundlegende Verständnis, seine eigene Nachricht an den Empfänger anzupassen, ist das eigentliche Manko.

#7 - 23.10.2018, 10:40 von querulant_99

Zitat von NewYork76
Ich denke die Mehrheit der Emoji-User hat deren urspruenglichen Sinn einfach nicht verstanden: Das Geschriebene mit Informationen zum emotionalen Zustand zu erweiterm. Nur da liegt m.M.n. eine sinnvolle Anwendung der Emojis. Eine Aussage bekommt eine andere Bedeutung wenn darauf ein :-) oder ein :-( oder ein ;-) folgt. 98% der derzeit existierenden Emojis sind schlicht Wortersatz fuer Schreibfaule...
Nein, ich benutze Emojis nicht, weil ich schreibfaul bin, sondern ich rege den Leser damit an, sich eigene Gedanken zu machen, wie die Geschichte weiter gehen könnte.
Manchmal kommt es beim Empfänger auch nicht gut an, wenn man all zu deutlich formuliert, was man von ihm hält. Dann belässt man es lieber bei Andeutungen. Dafür sind Emojis hilfreich. ☺

#8 - 23.10.2018, 12:40 von Loosa

Zitat von triptychon5zehn
ich muss ein sehr trauriger Mensch sein. Wer mir Nachrichten mit mehr als 1 Icon sendet wird ignoriert
Traurigkeit würde ich nicht an der Zahl von Emojis festmachen. Sie sind wahrscheinlich einfach nur weit außerhalb der entsprechenden Nutzergruppe.
So wie ein Bekannter von mir, zum Beispiel, ein Smartphone besitzt, es aber nur einschaltet wenn er jemanden erreichen will. Irgendwann hat man wohl keine Lust mehr "neue" Trends (voll) mitzumachen. Ist nichts dagegen zu sagen, jeder so wie man es mag.
Ich bin nur immer wieder überrascht, wenn man bei solchen Dingen die eigene Sicht als Ideal setzt, und das Verhalten anderer daran bemisst, beziehungsweise anderweitiges abwertet.

Beruflich nutze ich keine Emojis, da bevorzuge ich es nüchterner. Privat baue ich sie aber gerne ein. Mitteilungen lassen sich oft nuancierter verfassen wenn man sie mit einem Bild ergänzt. Man kann's natürlich auch übertreiben. Wenn mehr Smileys als Text in der SMS stecken, läuft das vieleicht etwas aus dem Ruder.
¯\_(ツ)_/¯