Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Netzwelt

Fall "Wolfenstein II": Warum Spielehersteller auf Nazi-Symbole verzichten

Bethesda Im Shooter "Wolfenstein II" kämpft der Spieler gegen Nazi-Schurken. Hakenkreuze gibt es in der deutschen Version nicht, bei Hitler haben die Entwickler den Bart entfernt. Und die Juden fehlen. Warum?
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 6/6    
#50 - 11.11.2017, 20:33 von RamBo-ZamBo

asdf

Wer hier meint es lädt sich eh jeder die unzensierte US Version runter der irrt. Die Zeiten wo man Spiele auf irgendwelchen Warezseiten runterlädt und sich dann zweifelhafte No-Disc-Cracks besorgt sind vorbei. Wenn es nicht auf Steam/Origin/XBox Live/Playstation Store/... erscheint ist das Spiel in Deutschland tot. Man möchte ja auch Features wie Achievements, Ranglisten, Online Multiplayer oder Updates nutzen. Ist wie mit Musik/Filmen/Serien: Seit es legale Streaming Dienste gibt investiert kaum noch jemand Zeit in illegale Downloads.

#51 - 11.11.2017, 20:33 von divStar

Dann werden die Spiele halt ignoriert...

Ich hatte sowieso nicht viel für das Spiel übrig. Aber wenn die - wohlgemerkt nur in Deutschland - auf Dinge verzichten, die eigentlich im Spiel (überall außer in Deutschland) realisiert wurden, dann ist das traurig. Als Strafe werde ich das Spiel in Deutschland auf jeden Fall nicht kaufen - vielleicht im Ausland. Warum? Weil ich mir hinsichtlich des Nationalsozialismus niemals etwas zu Schulden habe kommen lassen, jedoch als pauschal Mitschuldiger behandelt werde - und das werde ich nicht einfach so hinnehmen.

Ich dachte Sippenhaft sei in Deutschland nicht üblich? Tja - wie die ganze Nazi-Symbolik zeigt - ist dem wohl nicht so. Oder was kann die Jugend von heute für die Verbrechen der Leute von ~1940? Im übrigen finde ich, dass wir bereits lange genug die Sippenhaft abgebüßt haben - wäre mal Zeit damit aufzuhören.

#52 - 11.11.2017, 20:45 von Hosterdebakel

Man kämpft

Zitat von UnitedEurope
Ich kann den Entwickler verstehen, dass er den Ärger aus dem Weg gehen will. Von Geschichtsrevision zu sprechen halte ich jedoch für etwas über das Ziel hinaus geschossen: in den Spiel geht es um eine alternative Zeitlinie, und man kämpft in Amerika der 1960er Jahre. Und tatsächlich finde ich den Gedanken gar nicht so schlecht sich in diesem, eindeutig fiktiven Szenario von den tatsächlichen Nazi Gräueln zu einem "kann überall von jedem verübt werden" überzugehen.
also im Amerika der 1960er? O. K. Erinnert mich stark an die Story von "The Man in the High Castle" von Philip K. Dick.
In der Amazon-Verfilmung waren aber auch Namen, Symbole etc. vom "Greater Nazi Reich" etc. zu sehen und Hitler heißt auch Hitler.
Nur weil es eine Serie ist, darf dann - bei einer fiktiven Story - die Symbolik verwendet werden? Sorry, hier bewegt sich Deutschland immer noch im Geiste der Vor-68er.

#53 - 11.11.2017, 22:17 von fürstberg

Space Invasion

Dieses Spiel erschien in den 1980ern exklusiv in Deutschland. Seltsam, wieso hochgerüstete Aliens 1940er-Jahre Flugzeuge fliegen, Bunker besetzen und aus Schützengräben Handgranaten werfen. Rob Hubbard, der die Musik dazu geschrieben hat, spielt Spiel- wie Highscore-Musik live. Beide Stücke werden gelegentlich sogar von großen Orchestern gespielt. Der Rest der Welt hat Commando gespielt: Gleiche Musik, gleiche Flugzeuge, gleiche Schützengräben und Kanonen, aber Nazis statt Aliens.

#54 - 12.11.2017, 01:33 von hotgorn

Zitat von schoko_haram
Ich bin also nicht der Einzige, dem das aufgefallen ist. Überrascht hat mich allerdings, dass sie nicht auch noch die deutschen Fahnen auf den Bundeswehr-Uniformen wegzensiert haben. Wäre wahrscheinlich zu teuer gewesen.
In Russland wurde die lesbische Beziehung des Overwatch Charakters Tracer zensiert. In WoW gibt es in China angeblich keine Untoten die Knochen zeigen. Blizzard scheint sehr auf Lokalisation bedacht zu sein. Andererseits hat Overwatch auch wenn die Gamer gemeinde mittlerweile toxisch ist den Scharm eines Disney Filmes, gut wenn z.B. Mikeymaus sagt ich sterbe für Deutschland mag das künstlerische Freiheit sein aber passt irgendwie nicht ins Bild. Von "Wolfenstein 2" werde ich mir wahrscheinlich kein Bild machen. Denn eigentlich war mir "The New Order" schon ein zwiespältiges Spielerlebnis. Gut fand ich die Moondmission und den fiktiven Beates Titel "Mond Mond ja ja" dann aber ein KZ Level wo ein Roboter reihenweise Köpfe zwerquetscht. Muss man nicht gut finden und muss auch keine Kunst sein.

#55 - 12.11.2017, 12:50 von anonym187

Wenn es möglich ist,

in Filmen und Dokumentation Nazi Symbole zu zeigen, dann sollte es auch in Videospiele erlaubt sein. Heute werden Videospiele ebenfalls als Kunst befeuert und um Jugendliche zu Schützen, kann man das Game auf 18 heraufsetzen!

#56 - 17.11.2017, 16:23 von Souldaddy

Zum Kotzen diese Bervormundung!

Ich finde es einfach zum aus der Haut fahren! Ich bin 40 Jahre alt und werde immer noch von diesem Staat bevormundet, was ich wie legal spielen darf! Das ist doch nicht mehr normal! Auch andere Länder führten Kriege, schlimme Kriege! Auch in diesen Kriegen kamen viele Menschen ums Leben. Wir erinnern an den Krieg USA/Japan oder Napoleons Kreuzzüge. Wieviele Ureinwohner wurden auf Amerika abgeschlachtet und enteignet, damit sich die Amis auf den Kontinent breit machen konnten. Zum Beispiel General George Armstrong Custer war ein Indianer Massenmörder und Arschloch und trotzdem wird er in Amerika als Held gefeiert. KEINES dieser Länder hat sich so pissig mit seiner Vergangenheit, wegen irgendwelchen Symbolen, Zeichen und Charaktere der geschichtlichen Vergangenheit, so wie es in Deutschland ist! Wobei es ja nicht die deutschen Bürger sind, sondern der Staat und seine FSK und Zensureinrichtung! Es ist eine Schande, dass man sich hier als Erwachsener Mensch noch bevormunden lassen muss, was man sehen darf oder nicht. .....aber jeden Abend auf n24 und ntv gebeetsmühlenartig Dokumentationen der deutschen Geschichte (mit Nazisymbolen und Adolf persönlich) zeigen, damit wir ja unser schlechtes Gewissen bewahren, für Dinge, die vor über 70 Jahren passierten und mit denen keiner der heutigen Spielegemeinde jemals etwas mit zu tun hatte. Ich bin darüber verdammt sauer!

#57 - 12.12.2018, 00:24 von lafayette_johnson

Spiel verbieten ist strafbar

Die Inhalte des Spiels in Deutschland so drastisch zu reduzieren, kommt einer Leugnung des Holocaust gleich. Deshalb machen sich die Verantwortlichen strafbar!

    Seite 6/6