Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Netzwelt

IT-Sicherheitsgesetz: BSI soll bei Gefahr Weisungsrecht für Unternehmen erhalten

Getty Images Die Regierung will dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik nach SPIEGEL-Informationen deutlich mehr Macht verleihen. Für Unternehmen würde das neue Pflichten bedeuten.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 11.01.2019, 19:04 von mina2010

Also freuen wir uns auf ein weiteres Schwachsinnsgesetz ...

die DSGVO ist schon eine Geissel was folgt kann nur schlimmer werden.
Letztlich dürfen dann Bürokraten, die von nichts eine Ahnung haben,
Unternehmen in den Abgrund treiben.

#2 - 11.01.2019, 19:08 von mina2010

Also freuen wir uns auf ein weiteres Schwachsinnsgesetz ...

die DSGVO ist schon eine Geissel was folgt kann nur schlimmer werden.
Letztlich dürfen dann Bürokraten, die von nichts eine Ahnung haben,
Unternehmen in den Abgrund treiben.

#3 - 11.01.2019, 20:27 von benutzername

Warum hat die Politik eigentlich solch eine Angst?

Ein weiterer, informativer Artikel. Bei dem ganzen Thema mit dem aktuellen Datenskandal 2019 fehlen mir komplett die Darstellungen der Beweisführung. Auch wird überhaupt nicht auf Bots eingegangen. Es stehen lediglich überall nur Behauptungen. Keine Fotos, keine Analyseergebnisse, etc.
Geht es wirklich noch um Internetsicherheit oder eher um Totalüberwachung?
Schade finde ich nur, dass überhaupt nicht mehr über die Fördergelder für Schulen gesprochen wird.

#4 - 11.01.2019, 21:34 von herwescher

Welch Hybris des Staates ...

Wer beim BSI arbeitet ist keiner der hochbezahlten Spezialisten, die in der Industrie von allen umworben werden ...

Von denen sollen sich die Profis was sagen lassen?

#5 - 12.01.2019, 07:13 von Frequent Traveller

"Wer Angreifer im Cyberraum..."

"Wer Angreifer im Cyberraum wirksam verfolgen will, darf nicht nur kleinstaatlich denken, sondern muss eine schlagkräftige bundesweite Strafverfolgung ermöglichen". „nicht nur kleinstaatlich denken“, da muss ich lachen. Der Begriff sagt es schon: "Cyberraum", da ist "bundesweit" trotz aller laienhafer Ambitionen von Frau Lindhorst, arg begrenzt gedacht, wenn es offensichtlich ist, dass das Wasserwerk von Duisburg von Krasnojarsk aus sabotiert werden kann, oder die Praesidentenwahl der USA in Moskau entschieden wird. Verschiedene staatliche Organisationen machen es ja vor wie leicht grenzueberschreitender Cyber-Spionage funktioniert. Aber gerade nur die weltweite Zusammenarbeit bei Technologie und Methodik zur Bekaempfung von Cyber-Kriminalitaet und Cyber-Terrorismus waere dringend erforderlich, um z.B. sensible Infrastruktur zu schuetzen. Da ist der aktuell beweinte Datenklau und seine Strafverfoglung eher Kinderfasching. Frau Lindhorst denkt hier, entgegen ihrer Aussage, selbst in ausgesprochen "kleinstaatlichen" Dimensionen wenn sie sich hier nur auf die Bundesrepublik konzentrieren wollte. Verehrte Politiker hebt das Thema auf internationales Niveau und arbeitet daran! Aber wahrscheinlich ist das problematisch weil das Internet ja noch neu ist, ueberbewertet wird und sich wahrscheinlich auch nie durchsetzen wird, gell Frau Merkel. Noch dazu das alles in einem Land in dem nicht mal Flughaefen fertigzustellen sind....

#6 - 12.01.2019, 07:13 von Leser_01

Was heißt Weisungsrecht? Soll eine Behörde bei einem Unternehmen den Stecker ziehen dürfen? Wir fordern Sie auf, innerhalb eines Monats nachzuweisen, dass Ihre Datenverarbeitung penetrationssicher ist. Bis zu diesem Nachweis wird der Betrieb aller Server untersagt. Gegen diesen Verwaltungsakt können Sie innerhalb eines Monats Klage vor dem zuständigen Verwaltungsgericht erheben.

#7 - 12.01.2019, 08:17 von Rassek

Wenn

wie "Orbit", jemand sein VPN nicht voll im Griff hat und dann noch nicht mal die Ämter hinterherkomen, sitzen dort unfähige Leute. Aber man kümmert sich ja lieber um Vorratsdaten etc.. Dadurch entsteht dann eine noch grössere Datenflut, welche dann gar nicht mehr zu bewältigen ist, aber nötiges Personal für nix bindet.
Da wird der Wald um

#8 - 12.01.2019, 14:20 von sotraluz

Das erinnert mich jetzt an einen Einäugigen, der einem Blinden das räumliche Sehen zu erklären versucht.

#9 - 12.01.2019, 14:29 von Nonvaio01

Bin ich froh

deutschland vor 20 jahren verlassen zu haben.

Keine ahnung von 21 Jahrhundert, man versucht krampfhaft mit unueberlegten regeln das 20 Jahrhundert zu erhalten. Man hat die neue technologie ueberhaput nicht verstanden, was es kann und wie es ein Land weiterbringen kann. Stattdessen wird es bekaempft wo es nur geht. man denkt wie im 20 Jahrhundert 1980.
Ueberdies will der Buerger das der Staat immer mehr reguliert, weil man sich selber nicht mit dem neuen beschaeftigen will, soll der Staat einen vor fehlern schuetzen.

Nur noch traurig......

    Seite 1/2