Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Netzwelt

Shutdown-Folgen: IT-Profis kehren US-Regierung den Rücken

AP Der Regierungsstillstand in den USA hat IT-Experten vergrätzt: Weil der Staat sie nicht bezahlte, suchen sich viele einen Job in der Privatwirtschaft. Schon jetzt zeichnen sich Sicherheitsprobleme ab.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/14   10  
#1 - 28.01.2019, 21:11 von palef

...jetzt ist die Zeit der Trolle...

...für die IT-Spezialisten....der Spiegel Hilft da gern aus mit Drain-Berichten...erhöht Nachfrage und Preise.
Spiegel als Stimmungsmacher, nicht als Meinungsmacher...ganz in der Tradition der BILD!

#2 - 28.01.2019, 21:12 von chrigra4140

Trump

hat es also geschafft, die Sicherheit der USA wieder ein Stückchen mehr zu demolieren. Macht er das, weil er so unfassbar dumm ist oder hat er einen guten Deal dafür? Vielleicht mit seinem russischen Kumpel?
Eine ganze Horde Elefanten kann in einem Porzellanladen nicht so viel kaputtmachen wie dieses Trumpeltier in seinem Land. Ich sehe viele Zeichen für Hochverrat.

#3 - 28.01.2019, 21:13 von Atheist_Crusader

Die Republikaner sind auf einem Kreuzzug um zu beweisen, dass Regierung nicht funktionieren kann, und jedes Mal wenn sie an der macht sind liefern sie mehr Beweismaterial.
Trotzdem schaffen sie es immer wieder, gewählt zu werden.

Finde ich schon irgendwo beeindruckend.

#4 - 28.01.2019, 21:15 von Lektorat Berlin

Ach,

bestimmt alles hemmungslos übertrieben. Dann macht Donald das bisschen IT eben nebenbei noch mit...

#5 - 28.01.2019, 21:17 von papelbon

Da kann man sehen, was der Starrsinn der Demokraten für einen Schaden anrichtet.

#6 - 28.01.2019, 21:19 von t.eberl

Wem nützt der Shutdown?

Vielleicht ging es gar nicht um die Mauer, sondern darum die IT-Sicherheit bei Wahlen zu schwächen.

#7 - 28.01.2019, 21:31 von Leto_II

Absolut unglaubwürdig

„Top-Wissenschaftler verdienten sich etwas dazu, indem sie für Lyft als Fahrer arbeiteten. Obwohl die Gehaltsnachzahlungen im Laufe dieser Woche erfolgen sollen, müssen viele Regierungsmitarbeiter jetzt Schulden tilgen, manche sind durch Zwangsräumungen sogar obdachlos geworden.“
Also wenn die „Top-Wissenschaftler“ nicht einmal in der Lage sind, sich einen Monat ohne Gehaltscheck über Wasser halten zu können, dann frage ich mich, wie werden die bezahlt? Und wie prekär muss die Zahlung im öffentlichen Dienst der USA sein, dass man sofort Schulden aufnehmen muss und [viele] nicht in der Lage sein sollen ihre Miete zu zahlen und sogar obdachlos wurden? Wer soll das glauben? Hatte Spon nicht gerade erst erklärt, dass es aus den Fehlern lernt?

#8 - 28.01.2019, 21:33 von monsieurK

Danke...

Zitat von palef
...für die IT-Spezialisten....der Spiegel Hilft da gern aus mit Drain-Berichten...erhöht Nachfrage und Preise. Spiegel als Stimmungsmacher, nicht als Meinungsmacher...ganz in der Tradition der BILD!
für diesen Kommentar !!!

#9 - 28.01.2019, 21:37 von heikenpeiken

Sollte Trump die nächste Wahl gewinnen

Werden die USA auseinanderbrechen. Starke Bundesstaaten wie z.b. Kalifornien werden sich diesen Unsinn nicht mehr lange antun.

    Seite 1/14   10