Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Netzwelt

Zombieload: Forscher warnen vor neuen Sicherheitslücken in Intel-Chips

AFP Eine neue Klasse von Schwachstellen könnte Computer mit Intel-Chips bedrohen. Theoretisch sind Millionen Rechner betroffen. Wie groß ist die Gefahr wirklich? Und wie kann man sich schützen?
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 15.05.2019, 16:32 von swnf

Zusatzinfo

Zitat: "Diese können die Leistung von Macs im schlimmsten Fall allerdings um bis zu 40 Prozent reduzieren, warnt Apple."
Dieser (schlimmste) Fall kann aber nur eintreten, wenn man zusätzlich zu dem Update manuell auch noch Hyper-Threading per Terminal deaktiviert! Ansonsten kommt es nicht zu Leistungseinbußen!

#2 - 15.05.2019, 17:27 von skeptiker-today

Lieber keine Updates mehr

Nach dem letzten Windows 10 update 1809 bin ich mir nicht sicher, was schlimmer ist - ein Virus oder das Update.
Microsoft hat mit dieser Version ungefragt viele Treiber entfernt, installierte Programme laufen nicht mehr und wollen neu installiert werden, andere - wie das Snipping tool- verschlimmbessert und in Kürze entfernt. Mehr Schaden kann ein Virus auch kaum anstellen.
Wenn Linux nur nicht so verpeilt wäre.... z. B. Schreibschutz auf USB-Sticks,... Wer denkt sich so etwas aus - und sauschwehr zuändern...

#3 - 15.05.2019, 18:12 von camshaft_in_head

ich weiss schon

warum ich nach meinem P3 500mhz nie wieder einen Rechner mit Intel-Herz gebaut oder gekauft habe :D nur mein allererster Laptop hat noch einen Intelprozessor aber der ist aus dem Jahre 2006. Der wird selten genutzt und auf dem Rechner sind keine sicherheitsrelevanten Daten.

#4 - 17.05.2019, 19:23 von LFritze

1997

Angeblich seien Prozessoren schon seit 1997 mit solchen Lücken versehen.