Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Panorama

Bestbezahlte Schauspieler: Mark Wahlberg macht die meiste Kohle

REUTERS "Forbes" hat seine Liste der bestbezahlten Schauspieler veröffentlicht. Das Ranking zeigt: Bollywood-Stars stürmen unter die Spitzenverdiener - und Frauen verdienen in der Branche deutlich weniger als Männer.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 22.08.2017, 23:23 von 123Valentino

Das darf nicht sein...,

Jennifer Aniston nur 22.000.000,00 Millionen , das ist die Grenze der Zumutung. Frau Schwarzer ist hier gefordert. Wie ungerecht die Welt ist.
Da hilft auch kein Posten im Aufsichtsrat. Lächerlich.
Die Frau katzenberger bekommt noch weniger.
Meine Frau Popanowitsch ist ja bald besser dran, nun gut die kommt ja auch nur einmal die Woche für 2 Stunden putzen.

#2 - 23.08.2017, 04:24 von kiliam.remulade

Falsche Branche

Die arme Emma Stone verdient ein paar Milliöhnchen weniger als ihre mänlichen Kollegen, vielleicht sollte sie, in die Branche wechseln die ausschließlich Filme für erwachsene Produziert. Ich meine dort verdient man als Frau mehr :)

#3 - 23.08.2017, 07:18 von braindead0815

die arme frau

"nur" 26mio. brutales Geschäft.
würde ich auch nicht aufstehen, um mich mit "nur" 26mio abzufinden.
Ausbeutung pur an den Frauen........

#4 - 23.08.2017, 09:11 von nic

Vielleicht gerechtfertigt. Einkommen misst sich doch daran was ein Film einbringt. Allerdings ist das Jammern auf allerhöchstem Niveau. Großes Mitleid habe ich nicht.

#5 - 23.08.2017, 10:11 von volkhard_ehlert

Das sind keine Gehälter, sondern Gewinnbeteiligungen

...und Gewinne gehören überall in der Welt spätestens ab 1Mio p.a. stark progressiv besteuert. Denn große Gewinne kann man nur zu Lasten anderer machen, deshalb muss ein großer Teil davon an die Gesellschaft zurückfließen

#6 - 23.08.2017, 10:13 von Greg84

Zitat von nic
Vielleicht gerechtfertigt. Einkommen misst sich doch daran was ein Film einbringt. Allerdings ist das Jammern auf allerhöchstem Niveau. Großes Mitleid habe ich nicht.
Ich denke das ist sehr abhängig davon wie man verhandelt. Emma Stones großer Film, der für ihr Einkommen sicher die größte Rolle gespielt hat, war La La Land. Bei einem Budget von 30 Mio. kann ich mir vorstellen, dass das verhandelte Gehalt nicht extrem hoch ist. Wahlberg hat vielleicht nicht gerade in hochwertigen Filmen gespielt aber bei einem Budget von über 200 Mio. wie es bei Transformers der Fall war, kann man entsprechend viel Gehalt verhandeln. Am meisten überrascht mich zugegeben, dass Adam Sandler so viel Geld gemacht hat.

#7 - 23.08.2017, 11:16 von sponcon

Es ist doch das alte Prinzip ...

... von Angebot und Nachfrage. Kino ist geil, man will ins Kino, manche können ohne Kino nicht mehr leben.
Die andere Seite: Für das Erlebnis werden immer größere Kosten benötigt. Man kann ja nicht auf Niveau von 1950 produzieren. Der Fokus auf die ach so tollen Darsteller, auch -innen, ist Marketing pur.
Eigentlich gibt es nur noch wenige Schauspieler, die meisten sind Darsteller. Und auf diese Darsteller fahren die "Fans" so richtig ab. Nicht bei einem Schauspieler, der sich vielleicht mal erlaubt die Rolle zu wechseln. Dann passt es nicht mehr. Es gibt natürlich auch, wie in jeder Branche, die "Granden", die wirklich "Unnahbaren". Die "schreien"aber nicht nach Geld. Da steht das Können über der Publicity.
Glaube Robert de Niro hat es einmal gesagt. "Wenn es sein muss, spiele ich auch ein Schnitzel".
Kann das Mark Wahlberg?
Kann es Emma Stone?