Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Panorama

Deutsche Feuerwehrleute in Schweden: Mit Feuer gegen Feuer

DPA/ Niedersächsisches Innenministerium In Schweden kämpfen Feuerwehrleute aus Niedersachsen gegen verheerende Waldbrände. Wie ist die Lage vor Ort? Der Einsatzleiter berichtet.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 26.07.2018, 12:53 von echtzeitjh

Lob für die Kreisfeuerwehr Nienburg/Weser

Der Landkreis Nienburg/Weser und seine kreisangehörigen Kommunen (und deren Feuerwehren) sind vorbildlich in Sachen Feuerwehr aufgestellt.

Jedes Jahr aufs neue veranstaltet die Kreisfeuerwehr Nienburg ein Jugendzeltlager mit über 1.000 TeilnehmerInnen. Leider wird darüber fast nie berichtet - das (zeitgleich stattfindende) Zeltlager im Nachbarlandkreis Diepholz hat nämlich etwa 500 mehr TeilnehmerInnen und über das z w e i t - größte Zeltlager berichtet es sich ja nicht so schön...

Auch im Landkreis Verden waren die Nienburger KameradInnen bei den kilometerweiten Böschungsbränden an der Bahn und Autobahn aktiv - weil sie hervorangend ausgestattet und motiviert ist.

Im Herbst gibt es dann das offizielle Go für die neue Feuerwehr-technische-Zentrale (FTZ) in Lemke und zukünftig sind dann auch die Liegenschaften auf höchstem Niveau.

Nebenbei bemerkt: Die Kreis-Nienburger KameradInnen sind allesamt EHRENAMTLICH unterwegs - selbst die monatliche Aufwandsentschädigung für den Kreisbrandmeister (< 800 EUR) werden von den (Berufs-)Feuerwehrmännern in Hamburg oder anderen Zentren sicherlich nur belächelt...

DANKE für das Engagement der KameradInnen und Danke an den Landkreis Nienburg, dem Nienburger (ehrenamtlichen!!!) Kreistag und die kreisangehörigen Kommunen!

#2 - 26.07.2018, 13:10 von skeptizistikerin

Freiwillige Feuerwehr

Schön, dass die Freiwillige Feuerwehr den schwedischen Kollegen hilft. Schön, dass die Arbeitgeber der Feuerwehrleute dass ermöglichen. Müssen die Feuerwehrleute für den Einsatz eigentlich Urlaub nehmen?

#3 - 26.07.2018, 13:47 von hr.lich-daemlich

Hilfe

Wo steht denn das die freiwillige Feuerwehr unterwegs war? Wir haben auch eine Berufsfeuerwehr und der Artikel unterscheidet hier gerade nicht.
Ansonsten gibt es Sonderurlaub für die Erfüllung staatsbürgerlicher Pflichten. Im Rahmen dessen kann es bis zu 20 Tage bezahlten Urlaub im Jahr geben, aber da sollte man die gesetzlichen Regelungen nochmal genauer angucken (zuletzt vor mehr als 10 Jahren damit konfrontiert). Das THW besteht ja fast nur aus freiwilligen Helfern und die fallen unter diese Regelung. Soweit ich mitbekommen habe, muss der Arbeitgeber allerdings zustimmen, aber da schauen zumeist die Organisationen schon drauf und versuchen vorrangig freie Leute zu den Einsätzen zu holen.

#4 - 26.07.2018, 14:12 von ericus

Freistellung von der Arbeit

Die Freistellung von der Arbeit ist in den Brandschutzgesetzen der jeweiligen Bundesländer verankert, d.h. der AG muss dem FFAngehörigen freistellen wenn ein Einsatz ansteht oder ein Lehrgang. Der Lohnausfall wird dem AG durch den FF-Träger (z.B. Gemeinde) erstattet. Dieser Betrag ist aber gedeckelt. Schön, dass diese länderübergreifenden Einsätze offensichtlich gut funktionieren- Werbung für den Nachwuchs inklusive.

#5 - 26.07.2018, 14:25 von regelaltersrentner

Zitat von hr.lich-daemlich
Wo steht denn das die freiwillige Feuerwehr unterwegs war? Wir haben auch eine Berufsfeuerwehr und der Artikel unterscheidet hier gerade nicht. Ansonsten gibt es Sonderurlaub für die Erfüllung staatsbürgerlicher Pflichten. Im Rahmen dessen kann es bis zu 20 Tage bezahlten Urlaub im Jahr geben, aber da sollte man die gesetzlichen Regelungen nochmal genauer angucken (zuletzt vor mehr als 10 Jahren damit konfrontiert). Das THW besteht ja fast nur aus freiwilligen Helfern und die fallen unter diese Regelung. Soweit ich mitbekommen habe, muss der Arbeitgeber allerdings zustimmen, aber da schauen zumeist die Organisationen schon drauf und versuchen vorrangig freie Leute zu den Einsätzen zu holen.
Die 52 Feuerwehrleute sind alles Freiwillige.
Quelle: NDR

Berufsfeuerwehren haben nicht das Personal für Auslandseinsätze.

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Erster-Einsatz-Nienburger-helfen-in-Schweden,schweden1280.html

#6 - 26.07.2018, 15:13 von skeptizistikerin

In Niedersachen gibt es nur Freiwillige Feuerwehren

in den Landkreisen. Berufsfeuerwehren nur in Großstädten.
Aber frag mich jetzt bitte niemand, woher ich das weiß, glaube das hat mir mal jemand erzählt, der bei der freiwilligen Feuerwehr mitmacht...

#7 - 26.07.2018, 15:24 von skeptizistikerin

In Niedersachen gibt es nur Freiwillige Feuerwehren

in den Landkreisen. Berufsfeuerwehren nur in Großstädten und Cuxhaven:
https://www.lfv-nds.de/mitglieder/berufsfeuerwehren/

#8 - 26.07.2018, 16:53 von regelaltersrentner

Zitat von skeptizistikerin
in den Landkreisen. Berufsfeuerwehren nur in Großstädten. Aber frag mich jetzt bitte niemand, woher ich das weiß, glaube das hat mir mal jemand erzählt, der bei der freiwilligen Feuerwehr mitmacht...
Statistik für Deutschland:
http://www.feuerwehrverband.de/statistik.html