Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Panorama

Kritik an geplanter Diana-Doku: "Das gehört nicht in die Öffentlichkeit"

DPA Der britische TV-Sender Channel 4 will eine Diana-Doku ausstrahlen - mit noch nie gezeigten Aufnahmen. Freunde und Verwandte der toten Prinzessin wollen das verhindern.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 31.07.2017, 19:47 von H. Krämer

Anscheinend verlangt das die Öffentlichkeit

Beim Sender erwartet man wohl genug Zuschauer, dass auch die Werbekunden zufrieden sind.
Eine Annahme ist daher: Der Sender liefert nur was der Plebs verlangt.

#2 - 31.07.2017, 21:12 von Abel Frühstück

"...allerdings seien diese 2004 zurück an Settelen gegangen." Settelen? Könnt ihr den Satz noch mal überarbeiten?

#3 - 31.07.2017, 21:19 von emporda

Das ist hochgradig unseriös

Jede Person hat einen Anspruch auf Schutz auf den Kern seiner Privatspähre, auch über den Topd hinaus.
Die gilt umso mehr, wenn dieser Personen im Licht der Öffentlichkeit standen und von ihnen ein Bild verbreitet wurde, das mit der Realität wenig gemein hat

Meine Schwiegemutter war ab 85 etwa 8 Jahre lang dement und hat zunehmend krassen Unsinn veranstaltet, mit dem sich viele Behörden und Menschen beschäftigen mussten. Über diesen Mist berichte ich, aber nicht über das Wesen der Frau

#4 - 31.07.2017, 21:22 von tullrich

Zitat von emporda
... Meine Schwiegemutter war ab 85 etwa 8 Jahre lang dement und hat zunehmend krassen Unsinn veranstaltet, ...
Gut, Diana war keine 85 Jahre alt und wohl auch nicht dement, aber mit dem Rest gehe ich d'accord.

#5 - 31.07.2017, 21:56 von micheleyquem

Ich fänds interessant...

Aber nur wenn es endlich mal um ein paar Wahrheiten ginge.
Man könnte mal recherchieren wem die beiden, bzw der jüngere der beiden Söhne ähnlich sieht... Aber nein, sowas tut man nicht, schliesslich ist sie ja eine Märchenprinzessin und da darf man keine Fragen stellen.
Ich seh schon ein ein paar Millionen Siessbürger wie sie sich vor der Glotze sitzend die Tränen aus den Augen wischen.

#6 - 31.07.2017, 22:06 von wahrsager26

Nichts scheint zu privat

zu sein,als dass man es nicht doch ans Licht der Öffentlichkeit zerren müsste! Es ist im Grunde eine Schande,das im übertragenen Sinn Diana nicht zur Ruhe kommt! Zumal 'böse Zungen' ohnehin von einem 'Eingriff' des Geheimdienstes ausgehen.Danke

#7 - 31.07.2017, 22:29 von cave68

Man hätte...

...schon vor 20 Jahren aufhören sollen über dieses Thema überhaupt noch etwas zu schreiben....weder anrüchige Gerüchte noch Glorifizierungen noch Verschwörungstheorien.
Ich habe noch nie verstanden,warum wir uns in Deutschland auf das britische Niveau begeben mussten und über diese fürwahr austauschbaren Gestalten der dortigen Monarchie und deren Privatleben den Kopf zerbrechen....aber anscheinend brauchen einige Märchengläubige und Galaleserinnen solche News...

#8 - 01.08.2017, 23:04 von egoneiermann

Zitat von H. Krämer
Beim Sender erwartet man wohl genug Zuschauer, dass auch die Werbekunden zufrieden sind. Eine Annahme ist daher: Der Sender liefert nur was der Plebs verlangt.
Nun, die Briten zahlen genug Geld für ihr Königshaus, und wer bereit ist, da mitzumachen, der hat eben ein eingeschränktes persönliches Leben. Ich habe da wenig Mitleid. Und warum sollen die Kinder von Diana nicht mitbekommen, wie mit ihrer Mutter umgegangen wurde, immerhin machen sie den Sch***e gerne weiter mit. Im Grunde ist das eine Horrorfamilie bei dem es einem ob der Kälte fröstelt. Harry sollte man die Gelegenheit geben sich zu entscheiden, ob er seinem Vater oder seiner Mutter folgen will.

#9 - 01.08.2017, 23:34 von FrischFrosch

Mal ganz langsam...

Zitat von wahrsager26
Nichts scheint zu privat zu sein,als dass man es nicht doch ans Licht der Öffentlichkeit zerren müsste! Es ist im Grunde eine Schande,das im übertragenen Sinn Diana nicht zur Ruhe kommt! Zumal 'böse Zungen' ohnehin von einem 'Eingriff' des Geheimdienstes ausgehen.Danke
Zum einen liegt es bei Adeligen geradezu in der Natur der Sache, dass all dieses wer-mit-wem u.s.w. eben alles andere als privat ist. Es geht es hier nicht um Klatschmäuler, sondern eine Dokumentation - mit Worten direkt aus Lady Diana's Munde, und genau diese Worte sind es, die die Windsor-Sippe nicht gerne in der Öffentlichkeit hören möchte. Und genau darum könnte ich mir sogar vorstellen, dass eine Veröffentlichung dieser Aufnahmen vielleicht sogar im Sinne von Lady Diana ist.
Zum anderen, warum hat für Sie jeder, der Geheimdienste ins Spiel bringt, eine 'böse Zunge'? Lady Diana hätte demnach zumindest eine 'böse Feder', schreibt sie doch in mindestens einem ihrer Briefe selbst über ihre Angst vor den Diensten. Ausserdem bin ich überzeugt, dass es bei diesen 'Royals' eine ganze Menge gibt, was, na ja, vielleicht besser doch nicht ans Licht der Öffentlichkeit gezerrt wird... gern geschehen

    Seite 1/2