Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Panorama

Kritik an geplanter Diana-Doku: "Das gehört nicht in die Öffentlichkeit"

DPA Der britische TV-Sender Channel 4 will eine Diana-Doku ausstrahlen - mit noch nie gezeigten Aufnahmen. Freunde und Verwandte der toten Prinzessin wollen das verhindern.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 2/2    
#10 - 01.08.2017, 01:02 von skeptikerin007

Sie hat das losgetreten

Zitat von wahrsager26
zu sein,als dass man es nicht doch ans Licht der Öffentlichkeit zerren müsste! Es ist im Grunde eine Schande,das im übertragenen Sinn Diana nicht zur Ruhe kommt! Zumal 'böse Zungen' ohnehin von einem 'Eingriff' des Geheimdienstes ausgehen.Danke
Die Frau hat jede Gelegenheit benutzt dem Königshaus zu schaden, nicht nur mit wechselnden Geliebten, sondern mit niederträchtigen Interviews. Warum sollen die Medien sie nicht zu benützen?
Die fast hündische Anbetung von dieser königlichen........ist schon lächerlich. Sie hat ihren Schicksal so gemeistert. Sie hat ihre Privatsphäre genüßlich in der breiten Öffentlichkeit ausgebreitet und jetzt reden die Leute von Intimsphäre?
Zu bedauern sind nur ihre Kinder. Die haben das von der Mutter nicht verdient. Hat sie an ihre Kinder gedacht, als sie einen Skandal nach dem anderen provozierte?

#11 - 01.08.2017, 05:05 von micromiller

GB unterhält eine große Truppe

teurer und heißer Staatsschauspieler, die das Mittelalter in unterhaltsamer, jedoch stark moderierter Weise darbieten.
Wenn dieser wunderbare Staatszirkus durch umsatzgeile Newspeople ohne Not ausgeleuchtet wird, dann ist
das nicht staatstragend und wäre im Mittelalter mit Kerker verbunden.
Für einen großen Teil des gemeinen Volkes ist das Royal House die reale Klammer zur miesen Gegenward und ersetzt partiell fehlende Konsumfähigkeit, da man ja Royal unmittelbar miterleben darf was man alles so mit
viel cash machen kann.

#12 - 01.08.2017, 08:44 von mlr.arnhold

Charles soll geschützt werden

Es geht den Verhinderern der Ausstrahlung darum, den zukünftigen König zu schützen.

#13 - 01.08.2017, 09:34 von Jack-in-the-box

Nicht vergessen!

Willi und Harry sind Teil dieser Dokumentation und haben ihr Einverständnis gegeben. Die Söhne sind inzwischen erwachsene und intelligente Männer. Kein Detail aus der Vergangenheit ihrer Mutter wird ihnen neu sein oder sie gar schocken. Im Gegenteil - sie lieben ihre Mutter bis heute über alles und sehen die Doku als Erinnerung, in der nichts beschönigt werden muss. Nobody is perfect. Millionen Fans weltweit werden die außergewöhnliche Princess Diana nie vergessen!

#14 - 01.08.2017, 09:36 von braindead0815

es wird doch über jede historische figur tief

in der Privatsphäre gebohrt und publiziert. warum sollte es bei Diana anders sein.
haben einige angst, das die Prinzessin ihren heilgenschein verlieren könnte?
das sie auf einmal menschlich erscheint ?

wen man nach aussagen zur Privatsphäre einiger foristen ginge, würden die medien zum größtenteil nichts mehr zu berichten haben. ob das gut oder schlecht ist, lasse ich jetzt mal im raum stehen.

#15 - 01.08.2017, 09:57 von ancoats

Ok, worum geht's?

Eine junge, naive und nur mässig intelligente Adelige heiratet den deutlich älteren britschen Thronfolger, stellt daraufhin fest, dass dieser wider Erwarten kein Märchenprinz, sondern ein emotional leicht gestörter Typ mit Dauergeliebter ist. Das Leben als Prinzessin im Schloß stellt sich auch grundsätzlich nicht als so prickelnd heraus, weil a) die gesamte Familie leicht einen an der Waffel hat, und b) weil man in dieser Rolle - oh Wunder - eigentlich nur unspaßige Pflichten und kaum Freiheiten hat. Prinzessin sucht darob nicht etwa das Weite, sondern klagt und leidet vor sich hin, sehr gern unter aktiver Einbeziehung der Medien. Außerdem pflegt Prinzessin ihrerseits diverse, zumeist zweifelhafte Liebschaften. Endlich geschieden, streicht man eine Menge Abfindung und Unterhalt ein und vergnügt sich fortan im Celebrity-Jet Set. Ihr Leben endet tragisch bei einem Unfall ohne Sicherheitsgurt in einer zu schnell fahrenden Limousine mit betrunkenem Chauffeur. Die Welt ergeht sich in hysterischer Trauer. End of story.
So weit, so bereits hinlänglich bekannt. Und nein, das alles ist historisch nicht sonderlich relevant. Die Tonbänder sind das persönliche Zeugnis des verkorksten Lebens einer - nicht zu vergessen: bereits von Haus aus sehr privilegierten - jungen Frau. Und deshalb gehören sie nicht in die Öffentlichkeit.

    Seite 2/2