Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Atom-Krise: US-Verteidigungsminister droht mit "Vernichtung" Nordkoreas

AFP Alle Welt mahnt in der Nordkorea-Krise zu Besonnenheit, Trumps Verteidigungsminister Mattis dreht an der Eskalationsschraube: Er droht dem Regime Kim Jong Uns und dem Volk mit Vernichtung.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/9    
#1 - 09.08.2017, 22:38 von avision

In der New York Times war zu lesen dass er eher versucht hat zu relativieren?

#2 - 09.08.2017, 22:39 von power.piefke

Zitat Artikel :

"Er droht dem Regime Kim Jong Uns und dem Volk mit Vernichtung."___ Wenn er den Völkermord schon ankündigt, dann dürfte der Prozess in den Haag gegen ihn und das us regime ein kurzer werden.

#3 - 09.08.2017, 22:40 von sb411

noch ein Krieg?

Haben sie nicht langsam genug vom Regimechange und verlorenen Kriegen? Die USA brauchen dringend Investitionen im eigenen Land, nicht noch einen Krisenherd. Oh Mann, und immer brutale Luftkriege, die ruinierte Landstriche zurücklassen.

#4 - 09.08.2017, 22:40 von desertcruiser

wenn zwei das gleiche tun

Ganz klar, nur bestimmte Länder haben die moralische Qualifikation Atomwaffen zu besitzen.
Und die USA, die schon in Indochina gewütet haben, die den Nahen Osten und Afghanistan destabilisieren haben die moralische Qualifikation.
Die Ursache der Eskalation der Worte zwischen den USA und Nordkorea sind letztlich gerade die Sanktionen gegen Nordkorea. Ohne diese würde alles ganz friedlich vor sich gehen. Auch das kleine Isreal, daß sich nicht immer völkerrechtskonform verhält, darf diese feinen Sachen haben, denn nur diese garantieren bei dem imperialistischen Anspruch der USA volle Souveränität, bei Israel natürlich nicht gegenüber ihrer Schutzmacht....

#5 - 09.08.2017, 22:42 von tullrich

Wir alle haben (erst kürzlich, auf der Krim, in Georgien oder der Türkei) erlebt oder aus den Geschichtsbüchern gelernt, was Appeasement für eine Wirkung hat - nämlich keine. Wenn die USA die passende Drohung aufbieten, werden die Generäle in Nordkorea handeln.

#6 - 09.08.2017, 22:48 von puqio

Als neutraler Beobachter sehe ich

daß die USA mit Südkorea ständig militärische Übungen direkt an der Grenze zu Nordkorea abhalten.
Das muß Nordkorea Angst machen und provozieren.
Zur Verteidigung hat Nordkorea daher ein paar Raketen mit Atomsprengköpfen gebaut.
Und das haben sie besser gemacht, als erwartet wurde.
Das wiederum ärgert die USA und sie bereiten einen vernichtenden Schlag vor, wie 1944 gegen Japan.
Wer ist jetzt der Böse und wer ist der Gute?
Jeder, der einen solchen Vernichtungskrieg führt, ist böse!

#7 - 09.08.2017, 22:52 von forumgehts?

Für

China könnte es gar nicht besser laufen: Korea vernichtet, die USA schwer angeschlagen, und China selbst hat mit der ganzen Sache nichts zu tun und wird sich in diese Auseinandersetzung auch nicht offiziell hineinziehen lassen. OK, es kann dabei auch ein paar chinesische Kollateralschäden geben, aber da das Land in ein paar Jahren sowieso Weltmacht Nr. 1 sein wird, können die chinesischen Staatsführer grosszügig darüber hinwegsehen.

#8 - 09.08.2017, 22:54 von ray_panther

Stoppt endlich diesen Irrsinn

Glaubt irgendjemand in der Regierung der USA ernsthaft, das sich China in unmittelbarer Nachbarschaft einen Krieg - mit welchen Waffen auch immer - gefallen lässt. Hoffentlich bremst jemand Trump und seine Kriegstreiber rechtzeitig. Laßt doch den dicken, kleinen, dummen Diktator in Pjöngjang seine Sprüche klopfen. Wen stört das denn sonst. Macht lieber ein Abkommen mit China, laßt China Nordkorea disziplinieren.

#9 - 09.08.2017, 22:54 von darthmax

Konfliktlösung

liegt eindeutig bei China, die bislang, trotz offizieller Negierung, ja alles an Nordkorea liefern, was diese so für ihre Rüstung brauchen.

    Seite 1/9