Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Atomkonflikt: Nordkorea nennt Uno-Sanktionen "kriegerische Handlung"

DPA Die Uno hat neue Strafmaßnahmen gegen Nordkorea verhängt, das Regime reagiert aggressiv. Wer die Resolution unterzeichne, werde "einen sehr hohen Preis zahlen."
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 2/13   10  
#10 - 24.12.2017, 08:47 von Badischer Revoluzzer

Keine Sorge.

Es wird auf keinen Fall eine militärische Reaktion von NK geben. Diese würde es einfach nicht überleben und das Drohpotential wäre damit ja auch ausgeschöpft. Mit Cyberattacken kann dieses Land aber größtmöglichen Schaden anrichten. Der Nachweis, daß NK über das Netz angreift ist schwer zu führen. Das Risiko ist aber ungleich hoch.

#11 - 24.12.2017, 08:50 von rkinfo

Final Countdown in Nordkorea

Wahrscheinlich wird sich Kim Jung Un kaum noch bis Ostern im Amt halten können. Das Land lebt bereits von den Reserven, die dort für den Kriegsfall gehortet werden. China dürfte längst für die Zeit danach planen.

#12 - 24.12.2017, 08:52 von JochenHallo

Zu dem kann man nur sagen

DBDDHKAUKKU

#13 - 24.12.2017, 09:08 von Alter Falter

Wer schon aussieht wie ein lebender Flugzeugträger, muss unbedingt ernst genommen werden.

#14 - 24.12.2017, 09:12 von frenchie3

Das Sanktionen nichts helfen

ist klar. Noch kann man die Folgen auf die Bevölkerung abwälzen und der dabei gar noch weißmachen daß alles die Schuld der bösen Amis ist. Die wirken erst wenn der kleine Dicke sein Feuerholz selbst sammeln muß.

#15 - 24.12.2017, 09:16 von Justus Maria Wunderlich

Diese 150 Kilogramm Lebendgewicht

platzen bald, wenn die Welt Glück hat. Ich wünsche dem Führer trotzdem an dieser Stelle eingesegnetes Weihnachtsfest mit einem 12-Gängemenü im Gedenken an sein hungerndes Volk!

#16 - 24.12.2017, 09:16 von Francesca F.

Kim Jong Un

ein Komiker, aber leider ein sehr gefährlicher! Aber er wird durch einen psychisch kranken Grenzdebilen getoppt der die Erde 20 Mal zerstören kann ! Da sind Putin und all die anderen Staatsführer gut beraten diese Bekloppten laufen zu lassen und deren Handlungen und Gerede zähneknirschend zu ertragen bis diese Kasperl entweder erschossen oder abgewählt werden, wobei erstere Methode sicher die Wirkungsvollste und sicherste wäre um die Welt sicherer zumachen.

#17 - 24.12.2017, 09:23 von vulcan

Zitat von rgw_ch
Egal ob Syrien oder Ukraine: Wann immer ein Konflikt abzukühlen droht, rotieren die US-Thinktanks, um ihn wieder anzuheizen. Meist kommen sie auf die an sich nicht sehr originelle Idee, einer oder beiden Seiten Waffen und ideologische Aufrüstung zu liefern. Das einzig Erstaunliche daran ist, wie viele Qualitätsmedien den Kriegstreibern immer noch und immer wieder aufs Neue auf den Leim kriechen. Und nein, diese Erkenntnis schaffen Sie nicht aus der Welt, indem Sie die Publikation in Ihrem Medium verhindern.
Ihre 'Erkenntnis' ist wohl eher Ihre eigene ideologische Aufrüstung - also mal ehrlich: Lächerlicher geht es wohl nicht mehr, oder?
Wir wissen doch alle, wer die wirklich üblen Protagonisten gerade in Syrien und im Fall Ukraine sind, nicht wahr? Und genauso wissen wir es auch für Nordkorea.
Diese Tatsachen schaffen Sie auch nicht mit primitiver Propaganda aus der Welt.

#18 - 24.12.2017, 09:26 von vulcan

Zitat von quark2@mailinator.com
Tja ... was sagt die Wikipedia ? "Ist der Casus Belli als Angriffshandlung im Sinne des Völkerrechts zu verstehen, entsteht daraus das Recht, einen Krieg in Selbstverteidigung zu führen." Hmmm. In diesem Fall wäre das schwer ins Feld zu führen, weil die UN urteilt, ob dies der Fall ist und die UN ja gerade die Sanktionen verhängt hat. Allerdings bedrohen diese Sanktionen Nordkorea ggf. in seiner Existenz ... Ein Ölembargo hat bekanntlich schon Japan zu Pearl Harbor getrieben. Und die Raketen Nordkoreas reichen bis hier her, auch wenn die Presse das nicht berichten mag. Ich frage mich, was DE von dem ganzen Käse hat, wenn uns sowas auf den Kopf fällt. Im Gegensatz zu den USA haben wir keinerlei Interessen im Pazifik. Und wir könnten auch nicht reagieren.
Keinesfalls hat 'ein Ölembargo Japan zu Pearl Harbour getrieben'. Auf diese schwachsinnige Idee kann man nur kommen, wenn man die USA grundsätzlich als Personifizierung des Bösen betrachtet.
Größenwahn, Machtpolitik und Militarismus haben Japan zu diesem fatalen Schritt verleitet und nichts anderes.
Die Verdrehung von Geschichte nimmt u. a. auch hier Formen an, die man sonst nur in geschlossenen Anstalten vorfand.

#19 - 24.12.2017, 09:26 von Bueckstueck

Zitat von rgw_ch
Egal ob Syrien oder Ukraine: Wann immer ein Konflikt abzukühlen droht, rotieren die US-Thinktanks, um ihn wieder anzuheizen. Meist kommen sie auf die an sich nicht sehr originelle Idee, einer oder beiden Seiten Waffen und ideologische Aufrüstung zu liefern. Das einzig Erstaunliche daran ist, wie viele Qualitätsmedien den Kriegstreibern immer noch und immer wieder aufs Neue auf den Leim kriechen. Und nein, diese Erkenntnis schaffen Sie nicht aus der Welt, indem Sie die Publikation in Ihrem Medium verhindern.
Noch so einer mit dem kleinen aber hasserfüllten Blick aufs grosse Ganze. Nein, auch deine Meinung ist nicht Mehrheitsfähig.

    Seite 2/13   10