Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Budget für "Bavaria One": Erst einmal nur 30 Millionen Euro für Söders Raumfahrtprogr

DPA "Söderchens Mondfahrt ist abgeblasen": Die Opposition spottet über ersten Etat für das Raumfahrtprogramm des bayerischen Ministerpräsidenten. Dessen Koalitionspartner keilt zurück.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 07.04.2019, 14:23 von ionele

Bavaria One

Größenwahn und Machtmissbrauch könnte man das "Raumfahrtprogramm" nennen.

Anstatt Sozialwohnungen, ausreichend Kindergarten Plätze, gute Schulen und gut bezahlte Lehrer, Pflegekräfte, Polizei, ausreichend Alten- und Pflegeeinrichtungen mit absoluter Priorität zu finanzieren, schmeißt man grosskopfert das Geld für die "Eroberung" des Weltraums hinaus.

Die einfachsten Dinge kann man auf unserem Globus nicht bewältigen, Dich in den Weltraum fliegen. Eine einzige Spinnerei, die noch dazu der Steuerzahler finanzieren muss. Das ist Missbrauch von Steuergeldern, die für dringendere Belange (siehe oben) benötigt werden.

Doch vielleicht bringt das nach der politischen Karriere noch ein gut bezahltes Pöstchen im Aufsichtsrat eines Unternehmens.

#2 - 07.04.2019, 14:23 von orca20095

Das zeigt ja nur,

dass das alles nur heiße Luft war, das Satellitenkompetenzzrnzrum ist schon lange geplant, bleiben also 5 Mio übrig. Damit kann man sich jetzt mal Gedanken machen, was man eigentlich überhaupt als Projekt aufsetzen kann. Das weiß nämlich bisher nur der MP selbst.

#3 - 07.04.2019, 14:54 von Mikrator

Oh, wie schön sind Spott und Segelschulschiffe

Ein Thema von sehr begrenztem Finanzvolumen und reduzierter Relevanz.. Wenn ich das Fehlgeleitete Nostalgieprojekt "Gorch Fock" und reaktionäre Enteignungsprojekt in Berlin anschaue, ist dies doch eine kleine Spielzeugnarretei von M.Söder und einem Referenten. Petitessen, und keiner Spiegel - Frontpage wert.

#4 - 07.04.2019, 14:55 von ade

Keine

bezahlbare Wohnungen kaputte Straßen aber 30 Millionen für ein Hirngespinst . Das ist Größenwahn .

#5 - 07.04.2019, 15:28 von Haarfoen

Wenn Du glaubst es geht nicht blöder, dann kommt Markus S....

Jetzt fliegen die Lederhosen nicht in den Orbit und hissen weiß-blau auf einem unbekannten Trabanten. Na ja, die CSU ist derzeit noch mit den "Bienen-Highways" beschäftigt, auch wichtig. Dass Bayern trotz seines Reichtums auf dem 5- letzten Platz in Sachen Kindergärten und Schulen steht: Schwamm drüber. Wichtig ist, dass die Landesbank nach einem Spekulationsabenteuer gerettet wird. Daher hat unser Markus konsequent die tausenden Sozialwohnungen verscherbelt. Das war schlau, denn das Geld steht jetzt für extra- terrestrische Siedlungskonzepte zur Verfügung. All das finden die Bayern pfundig und deshalb wählen wir ihn hier. Die Fischköpfe werden das alles erst verstehen, wenn die Welt untergeht und sie kein Raumschiff haben, so wie die Bayern. Deshalb: Schleicht's Euch!

#6 - 07.04.2019, 15:42 von neanderspezi

Neben dem Kreuz wird Söder nun noch die Raumfahrt propagieren

Ministerpräsident Söder wird zur Rettung seines Raumfahrtprogramms in Bayern neben das von ihm in den Amtsstuben angeordnete Kreuz nun eben noch einen Klingelbeutel anbringen lassen, mit einer Tafel darüber, dass jeder anständige Bayer in Zukunft sein Scherflein für sein Steckenpferd Raumfahrt in diesen Beutel zu entrichten hat und so dafür Sorge tragen, dass sein anvisiertes Raumfahrtprogramm lässig finanziert werden kann. Söder kann das, Söder macht das, Söder ist tüchtig und seine Bayern werden das bewundern und zu schätzen wissen.

#7 - 07.04.2019, 15:49 von hefe21

Mars macht mobil

Aber zumindest kennt man schon die Worte, mit denen Söder einst die bayerische Marsmission verabschieden wird:
"Liebe Freundinnen und Freunde, Ihr verlasst nun das wunderschöne Bayernland und ich weiss, wie schwer euch das fällt. Die wunderbaren Seen, die Berge, das wunderschöne Mittelgebirge und nicht zu vergessen, die Klöster und Brauereien - ihr werdet sie vermissen. Aber da wir nun endlich 15 Milliarden (so sagt der Entwickler Aiwoonger) ins Projekt gesteckt haben, mussten wir sie leider zwangsverpflichten, die Reise zum Mars anzutreten. Liebe Freundinnen und Freunde, ein letztes Ade und Pfiatgott und ein gutes Heimkommen in unser gelobtes Bayernland."

#8 - 07.04.2019, 15:50 von ddcoe

Und die Welt lacht

Die Raumfahrt aus Bayern sorgt für ähnliche Heiterkeit wie der halbe Flugzeugträger von Klein Annegret. Muss man erst den Parteivorsitz in der Union werden, um das Land zu erheitern? Da sind zwei bedeutungslose Figuren auf der verzweifelten Suche nach Beachtung und Aufmerksamkeit - das Ergebnis ist Realsatire.

#9 - 07.04.2019, 16:16 von ddcoe

Muss man

als Parteivorsitzender der Union eigentlich täglich die Republik bespaßen? Es mag ja naiv sein, aber ich dachte dieser Job hätte entfernt etwas mit Denken zu tun? Oder ist die Union schon so tief unten, das sie solche Beiträge für Denken hällt?

    Seite 1/2