Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Comeback der Grenzkontrollen: Misstrauensvotum gegen Europa

AFP Der Vorschlag klingt harmlos: Deutsche und Franzosen wollen als "Ultima ratio" und für "30 Tage" ihre Grenzen abriegeln dürfen. Aber die offenen Grenzen sind das stärkste Symbol der Union. Mit solchen Vorstößen wird die europäische Idee zerstört.
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die www-Version.
    Seite 2/16   10  
#10 - 20.04.2012, 13:59 von JohannWolfgangVonGoethe

Symbole

Zitat von sysop
Denn die offenen Grenzen sind eines der beiden stärksten Symbole der Union.
Was, außer Symbolik, ist Europa?

#11 - 20.04.2012, 14:07 von dipl_arch

ja..

Zitat von spiegelkommentierer
Hören Sie doch mit diesem "populistischen" Gerede auf, dass durch eine Abriegelung von 30 Tagen "die europäische Idee zerstört werde". Die europäische Idee wird vielmehr dadurch zerstört, dass der Bürger sieht, dass die EU in ihrer jetzigen Form mehr Nachteile als Vorteile bringt. Stichwort Schuldenkrise, Demokratieabbau, steigende Kriminalität in Grenznähe, steigende illegale Einwanderung, etc.
Genau so ist es.

#12 - 20.04.2012, 14:07 von knobel

so what?

Zitat von sysop
Der Vorschlag klingt harmlos: Deutsche und Franzosen wollen als "Ultima ratio" und für "30 Tage" ihre Grenzen abriegeln dürfen. Aber die offenen Grenzen sind das stärkste Symbol der Union. Mit solchen Vorstößen wird die europäische Idee zerstört.
Wenn partielle Grenzkontrollen die europäische Idee zerstören können dann war die Idee eben nicht stark genug. Wenn man die Legitimation für einen europäischen Superstaat haben möchte, dann sollte man sich diese konsequent über Volksabstimmungen abholen. Da ja alle Politiker behaupten, dass Europa von den Menschen gewollt wird, wäre das ja kein Problem und man hätte, wie bspw. bei Stuttgart 21, eine demokratische Entscheidung herbeigeführt, die dann auch von den meisten Europa-Gegnern akzeptiert werden würde. Das alles wird zunehmend lächerlich, irgendwann muss entschieden werden, ob das ganze passt oder nicht.

#13 - 20.04.2012, 14:07 von friedrich_eckard

.

Ich lebe in "Spuckweite" zur deutsch-französischen Grenze, habe diese vor und nach Schengen dutzendfach überschritten - und ich habe die, zumal auf französischer Seite sehr liberalen, Grenzkontrollen "vor Schengen" nie als so sehr störend empfunden. Der Symbolwert dieses Themas ist also wohl tatsächlich deutlich höher als der praktische. Da es sich hier aber ohnehin nur um einen verzweifelten Versuch handelt, noch ein paar Stimmen französischer Ausländerrausler von LePen zu Sarkozy umzudirigieren, der selbst im Erfolgsfalle keinen Einfluss auf das Endresultat haben wird - Hollande wird's ja doch - ist Empörung wohl mindestens verfrüht. Ob nach dem 07.05. noch jemand davon reden wird? Ich habe meine Zweifel.

#14 - 20.04.2012, 14:07 von mporwoll

... damit wird die europäische Idee zu Grabe getragen. Mit Widerstand ist nicht zu rechen, denn es stellt sich die Frage, ob sie überhaupt jemals für die "Europäer" wichtig gewesen ist, diese Idee...

#15 - 20.04.2012, 14:08 von exterminate

Grenzkontrollen, ja bitte

Das sollen die mal durchziehen, am besten in der Hauptreisesaison. Anschließend ist diese EUdSSR Geschichte. So undemokratisch und lobbyistenverseucht wie sie ist, wäre das auch kein großer Verlust.

#16 - 20.04.2012, 14:08 von mr-mojo-risin´

...soso....

Zitat von sysop
Der Vorschlag klingt harmlos: Deutsche und Franzosen wollen als "Ultima ratio" und für "30 Tage" ihre Grenzen abriegeln dürfen. Aber die offenen Grenzen sind das stärkste Symbol der Union. Mit solchen Vorstößen wird die europäische Idee zerstört.
wenn man spitzfindig sein würde, und würde dies in den Konsens der Euro-Finanzkrise stellen, würde die Vermutung nahe liegen, dass diese "Ultima Ratio" für eine Währungsumstellung vorbereitet wird.
Wenn D aus dem Euro austreten würde, müssten die Grenzen für den Zeitraum der Umstellung dicht sein.

Aber ich bin ja nicht spitzfindig.

#17 - 20.04.2012, 14:10 von Kanzleramt

Zitat von sysop
Der Vorschlag klingt harmlos: Deutsche und Franzosen wollen als "Ultima ratio" und für "30 Tage" ihre Grenzen abriegeln dürfen. Aber die offenen Grenzen sind das stärkste Symbol der Union. Mit solchen Vorstößen wird die europäische Idee zerstört.
Wir werden in nicht allzu ferner Zukunft Verteilungskriege führen, da mache ich mir nichts vor. Die Antagonismen nehmen zu. Die Menschen stehen unter einem hohen Druck unter unter hoher Konkurrenz, und in einer solchen Situation ist man auch leicht verführbar. Jeder glaubt heute von sich selbst, dass er am besten ist und am meisten leistet und am meisten verdient hat, und dass "die anderen" deswegen schon gar nichts verdient hätten. Die Angst ist da und sie lässt sich schüren. Durch "Abgrenzung" und Abwertung anderer kann man sich sehr leicht selbst aufwerten, sein Selbstbewusstsein, sein Ego. Politiker die an die Macht kommen wollen, wissen dies und die Angst gut einzusetzen.

#18 - 20.04.2012, 14:10 von Acrylium

Das ist auch ein Signal für alle die, die die offenen Grenzen bisher als größte Schwäche Europas schamlos ausgenutzt haben.

#19 - 20.04.2012, 14:12 von famulus

So sehe ich das auch!

Zitat von muffpotter
Eine paar Minuten gesparte Wartezeit an der Grenze ist ein schlechter Gegenwert für alle Nachteile, die die offenen Grenzen mit sich bringen!
Ich denke aber daran, wie noch vor kurzem den Dänen Rechtspoulismus, Nationalismus, Eurohass und Egonzetrismus bei Einschaltung aller zur Verfügung stehenden Rechtsmittel in Brüssel vorgeworfen wurden, weil sie aus guten Gründen Zollkontrollen eingeführt hatten, was zu einer rapiden Abnahme von Kriminaldelikten in Dänemark geführt hatte.

Und wie Helle, das rote Gutmenschenherz der Europaromantiker, diese Kontrollen wieder abgeschafft hat. Die einzige spürbare Maßnahme, die diese Schwätzerin überhaupt durchgesetzt hat.
Und der größte Lacher: der Antrag für Grenzkontrollen musste an die dänische Ratspräsidentschaft gestellt werden.
Mehr und besser kann man sich nicht entblöden.

    Seite 2/16   10