Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Comeback der Grenzkontrollen: Misstrauensvotum gegen Europa

AFP Der Vorschlag klingt harmlos: Deutsche und Franzosen wollen als "Ultima ratio" und für "30 Tage" ihre Grenzen abriegeln dürfen. Aber die offenen Grenzen sind das stärkste Symbol der Union. Mit solchen Vorstößen wird die europäische Idee zerstört.
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die www-Version.
    Seite 4/16   10  
#30 - 20.04.2012, 14:27 von Federal-States-Of-Europe

EU-Armutszeugnis

Binnenkontrollen in der EU sind ein neuerliches Armutszeugnis bezüglich des Sachverhalts, dass an den EU-Außengrenzen keine ausreichenden und ordnungsgemäßen Kontrollen zustande kommen. Es wäre wohl sicher ein Leichteres, dafür zu sorgen, dass eben diese Außengrenzen, für die übrigens die gesamte EU Verantwortung trägt, besser und professioneller zu sichern. Wenn also die jeweiligen EU-Außenstaaten selbst nicht dazu in der Lage sind, ist hier eine zusätzliche Kontrolle und Verstärkung der anderen Mitgliedsländer erforderlich. Unlogisch hingegen ist die Wiedereinführung der Binnenkontrollen, die nichts weiter zu präsentieren scheinen, als einen Rückschritt der Einigung sowie die Unfähigkeit europäischer Kontrollorgane.

#31 - 20.04.2012, 14:28 von dale_gribble

Zitat von JohannWolfgangVonGoethe
Was, außer Symbolik, ist Europa?
Ein Selbstbedienungsladen fuer Finanzindustrie und Grosskonzerne.
Auf Kosten der Buerger/Einwohner und Mittelstaendler.
Durchweg abzulehnen.

#32 - 20.04.2012, 14:28 von PH-sauer

Frau Merkel kann es nicht !

Zitat von sysop
Der Vorschlag klingt harmlos: Deutsche und Franzosen wollen als "Ultima ratio" und für "30 Tage" ihre Grenzen abriegeln dürfen. Aber die offenen Grenzen sind das stärkste Symbol der Union. Mit solchen Vorstößen wird die europäische Idee zerstört.
Und sie soll bitte endlich gehen...abtreten, verschwinden... Ich bin selbst nie Europafreund gewesen, eben weil ich weiß, daß eine EU eben ein konsequentes Handeln erfordert und eben auch ein konsequentes Denken und gar Fühlen. Wenn das nicht klappt, ist Europa tot!
Wenn Frau Merkel der europäischen Idee in den Rücken fällt, dann bleibt nur noch der Rücktritt.

#33 - 20.04.2012, 14:29 von Heinz-und-Kunz

grau ist alle Theorie

Zitat von LH526
Nicht die Binnegrenzen gehören überwacht, sondern die EU-Aussengrenzen! Griechenland, Spanien, Italien ... diese Länder sollten Verpflichtet werden, ihre Grenzen gegen illegale Einwanderer dicht zu machen! Wir machen das an unseren Häfen, Finland an der Russlandgrenze, und der Übertritt vom Osten nach Polen ist ebenfalls stark gesichert.
Warum sollen diese Länder mit ihrem Geld die Grenzen für andere Länder sichern? Die ganzen Wirtschaftsflüchtlinge wollen doch nicht in Pleitekanidaten wie Griechenland sondern, in die west- und nordeuropäischen Sozialparadiese.

#34 - 20.04.2012, 14:29 von leser008

Grenzfetischismus

Zitat von recardo
So ein bisschen Grenzkontrolle kann man ruhig machen; meinetwegen auch das ganze Jahr, wenn das alles so weitergeht. Das muss man ganz pragmatisch sehen, denke ich.
Genau, wenn das nicht klappt ohne Grenzen, muss man eben wieder kontrollieren. Dieser Fetisch von den offenen Grenzen taugt doch eh nur für die Pressekonferenz in Brüssel.
Neulich bin ich in so eine angeblich mobile Kontrolle in einer abgesperrten Raststätte gekommen. Da wurden alle ! Wagen rausgewunken und genau kontrolliert, samt Kofferraum auf. Dazu bedrohte man uns mit geladenen MP5 . Sowas ist mir in Jahrzenten noch nicht passiert.
Wenn das Europa sein soll, kann ich drauf verzichten.

#35 - 20.04.2012, 14:30 von mimi_kry

Kennen Sie dieses Buch ...

Zitat von blaudistel
den ich vor Jahren gesehen habe. Das Ende war dass eine EU-Polizei an allen Außengrenzen stationiert war, Gesicht nach außen und Gewehr schussbereit ... aber so wird es nicht klappen. So klappt es nicht - alle......
... sehr empfehlenswert - vor allem für diejenigen, die immer wieder die Büßerkappe tragen möchten ....

Das Heerlager der Heiligen: Eine Vision: Amazon.de: Jean Raspail: Bücher

#36 - 20.04.2012, 14:31 von Baikal

Mit Kapitalverkehrskontrollen..

Zitat von Mobiacia
Auch wenn es etwas Verschwörungstheoretisch klingt aber sollen hier durch die Hintertür Kapitalverkehrskontrollen vorbereitet werden? Die 10-Jahres-Zinsen von Deutschland sinken weiter und deuten auf einen Euro-Zusammenbruch im Sommer hin. Aus der Richtung betrachtet könnte das einen Sinn ergeben.
.. wären die griechischen Milliarden (die deutschen usw..) nicht in Steuerhinterzieherparadiese verschwunden, Malaysia hatte während der Tigerkrise in den Neunzigern alle Ratschläge des IWF in den Wind gepustet und einfach vrboten, das Kapital auszuf+ühren. Mit Erfolg, Europa geht an dem Heiligtum der Kapitalverkehrsfreiheit kaputt. (d.h. die Profiteure freuen sich und der Rest muß zahlen, das ist Europa heute)

#37 - 20.04.2012, 14:38 von SpieFo

Eben, eine "Idee".

Zitat von mporwoll
... damit wird die europäische Idee zu Grabe getragen. Mit Widerstand ist nicht zu rechen, denn es stellt sich die Frage, ob sie überhaupt jemals für die "Europäer" wichtig gewesen ist, diese Idee...
Ohne Verfassung,
ohne Bürgerbefragung zu dieser "Idee",
ohne Einhaltung von Verträgen(Mastricht z.B., Defizitgrenze),
ohne Durchsetzung der gemeinsamen Vereinbarungen.

Wer sollte Italien oder Griechenland bei der Einhaltung der Spielregeln (Schengen) "helfen"? Wieder die Deutschen? Wem noch?

Zitat von spiegelkommentierer
Hören Sie doch mit diesem "populistischen" Gerede auf, dass durch eine Abriegelung von 30 Tagen "die europäische Idee zerstört werde". Die europäische Idee wird vielmehr dadurch zerstört, dass der Bürger sieht, dass die EU in ihrer jetzigen Form mehr Nachteile als Vorteile bringt. Stichwort Schuldenkrise, Demokratieabbau, steigende Kriminalität in Grenznähe, steigende illegale Einwanderung, etc.
Eine klare Ansage!

Zitat von DeusExApparat
... Im ernst, was habt ihr denn erwartet? - das wir bei dieser ungeleichheit in Europa eine starke Union sein können? - das schwächere Länder von den anderen hochgezogen werden?
Der Ordnung eines abgeschlossenen Systems wird sich immer auf einem niedrigeren Niveau einpendeln als dem höchsten.
Wohlstand wird nicht der des einen Reichsten, sondern die Armut der Vielen sein.
Freiheit nicht die des "Unberührbarsten", sondern die Versklavung der Massen sein.

Die Junkies der Sozialen Netze haben es nur noch nicht bemerkt,
ebensowenig die Bürger der EU(Bankdaten/Fluggastdaten-Auslieferung an fremde Mächte, Fernmeldegeheimnis nicht mehr existent, wie viele andere freiheitliche Grundrechte ebenso; siehe dazu die aktuelle Auseinandersetzung um die Vorratsdatenspeicherung).

Ohne die EU wären viele dieser Unfreiheiten nicht oder anders.

Die heutige Möglichkeit des unbeschwerten Reisens innerhalb der EU und die gemeinsame Währung sind nur die Glasperlen der EU-Politiker, die damit verbergen, wie die Bürger ihre wahre Freiheit verloren haben.

Die diskutierte Einführung von Grenzkontrollen, also der Bruch des Schenegabkommens, sollte jedem endlich die Augen öffnen, so daß er die Verlogenheit der EU-"Idee" endlich erkennen möge.

Aber was red ich:
Selbst die Finanzkrise vermochte dies nicht:
Die verlogenen Argumente zur "Rettung des Euro" waren dazu nicht in der Lage; die Maßnahmen dienten einzig und alleine der Rettung der Banken und dem Füllen der Taschen von Hedgefonds.
Dies ist die vollständige Versklavung der ehemals freien Bürger.

Die Polizei ist nicht willens, die Bürger sinnvoll zu schützen, z.B. vor grenzüberschreitenden Beutezügen aus Polen und Tschechien.

Und der "freie" Bürger muß sich hüten, dies öffentlich auszuprechen.

#38 - 20.04.2012, 14:38 von frodo88

Wie Dänemark?

Ich erinnere mich noch an den wütenden Aufschrei einiger SPON Autoren, die sich wegen der geplanten Grenzkontrollen durch Dänemark echauffierten.
"Kein Urlaub mehr in Dänemark" wurde da tatsächlich gefordert!

#39 - 20.04.2012, 14:38 von joe sixpack

Wenn D aus dem Euro austreten würde, müssten die Grenzen für den Zeitraum der Umstell

Zitat von mr-mojo-risin´
wenn man spitzfindig sein würde, und würde dies in den Konsens der Euro-Finanzkrise stellen, würde die Vermutung nahe liegen, dass diese "Ultima Ratio" für eine Währungsumstellung vorbereitet wird. Wenn D aus dem Euro austreten würde, müssten die Grenzen für den Zeitraum der Umstellung dicht sein. Aber ich bin ja nicht spitzfindig.
Warum?

    Seite 4/16   10