Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Diplomatie: Von der Leyens Politik-Chef wird Botschafter in Moskau

Rainer Jensen/ DPA Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen verliert eine weitere Spitzenkraft aus ihrem Team. Nach SPIEGEL-Informationen wechselt der Chef der Politik-Abteilung als oberster deutscher Diplomat nach Russland.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 23.05.2019, 18:26 von wibo2

Schlapphut als Diplomat ??? Was soll das uns bringen ???

Seltsame Karrierewege von Spitzenbeamten. Bringt das denn überhaupt was?
Minister protegieren ihre engen Mitarbeiter. Warum eigentlich?
Es läuft inzwischen so viel schief, da wäre es an der Zeit, Stellen nach Kompetenz
und nicht nach persönlichen Beziehungen zu Politikern zu besetzen.
Die Parteien machen sich den Staat zur Beute. Die Staatsgewalt in D befindet
sich im Wesentlichen in den Händen von Parteien und Interessengruppen.
Wir nähern uns einem vollständigen Parteienstaat, diese Parteienherrschaft
hat dazu geführt, dass die Bürger in D immer weniger Wohlstand haben.
Der Deutsche Botschafter in Russland sollte jemand sein, der über langjährige
Erfahrung dort verfügt. Zum Lernen ist keine Zeit. Nur Könner werden gebraucht.
Geheimdienst und Diplomatie sollte man strikt trennen, so wie es das
Staatsrecht fordert. Das ist einmal mehr eine Fehlentscheidung, die uns alle
teuer zu stehen kommen könnte. Die Spannungen zwischen West und Ost
nahmen leider immer mehr zu. Das ist eine gefährliche Entwicklung.

#2 - 23.05.2019, 18:35 von charly05061945

vdL

Mag sein dass es im Mininisterium von vdL "spitze Kräfte" gab - "Spitzenkräfte" sicherlich nicht sonst hätte sie ihr Ministerium nicht durch Berater (misererabel) führen lassen müssen. Doch was solls - für einen Botschafterposten reicht es ja anscheinend immer noch - ist ja nur Russland......

#3 - 23.05.2019, 19:11 von ManRai

hat er eine Ausbildung als Botschafter

oder rutschen wir auf US Niveau herab?

#4 - 23.05.2019, 20:00 von TomTheViking

der beste Botschafter in Moskau ist längst im Amt

Es sind die Bürger diesen Landes welche die politischen Arroganzen und amerikanischen Hofschranzen lange durchschaut haben. Die wissen was 2008 in Georgien lief. Die wissen wer in Tschetschenien den Bürgerkrieg vom Zaun brach und sich jetzt als tschetschenisches "Bandenmilljö" Deutschland kriminalisiert.

Es sind die Bürger des Landes welche die Sanktionen ablehnen und absolut keine Angst vor den Einmarsch der Russen haben. Die Russlands Entwicklung seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion sehr klar verfolgt haben und deshab die selbe Hochachtung vor Herrn Putin haben wie die Bürger Russlands in der übergroßen Mehrheit.

Besser als ein Mann aus von der Leyens rattenscharfen und geifernden Kaspertruppe zu schicken wäre es, gar keinen offiziellen Botschafter zu schicken. Kann man in Moskau wenigstens nicht weiteres Porzellan zertöppern..

#5 - 23.05.2019, 20:04 von hausierer

" verliert eine weitere Spitzenkraft ?????? "

diese Bermerkung ist ja wohl der Hammer in Tüten....Frau v.d.L. ist scheinbar nur von Spitzenkräften umgeben, deshalb funktioniert ja unsere Bundeswehr so ausgezeichnet....sie selbst ist natürlich die Krönung an Kompetenz und verantwortet Milliarden an sinnvollen Investitionen und " selbstlosen " Aufltragsvergaben....wenn Sie bei der AfD wäre , hätte man ihr schon vor Jahren den Rücktritt aufgezwungen oder eben auch in eine Falle gelockt, was bei ihr aber vermutlich ebenso einfach wäre , wie bei ihren Kollegen....

#6 - 23.05.2019, 20:30 von sven2016

@wibo2: Verstehe ich nicht.

Wer außer Parteien und Interessengruppen soll denn politische Botschaftsposten besetzen?

Per Volksabstimmung? Durch Lotterie? Teilnahme an einer der unsäglichen Jauch-Shows?

Die Ministerien und das Kabinett bestimmen über die Besetzung politischer Stellen. Da wirken Parteien immer mit.

Die Verfassung will es so.

#7 - 23.05.2019, 20:44 von mirage122

Mir wird richtiggehend übel!

Wenn ich dieses Bild sehe von unserer Ministerin auf allen Positionen und jetzt Verteidigungsministerium, weil sie doch so gerne Kanzlerin geworden wäre.(Aber das wird ja jetzt AKK!) Da strahlt diese Frau doch tatsächlich gut frisiert und gestylt über das ganze Gesicht und findet sich wahrscheinlich unwiderstehlich. Hat sie eigentlich nicht sowas wie ein Gewissen? Wie viele Leichen hat sie mit unserer Angela eigentlich im Keller, dass sowas möglich ist? Ich kann es einfach nicht fassen!!!

#8 - 23.05.2019, 21:38 von wibo2

Kompetenz als Auswahl Kriterium für Botschafter Posten in Moskau

Zitat von sven2016
.... Die Ministerien und das Kabinett bestimmen über die Besetzung politischer Stellen. .... Die Verfassung will es so.
Parteienherrschaft – und kein Ende?
Parteienherrschaft impliziert, daß es in der Politik nichts gebe, was über den Parteien stünde, und in der Gesellschaft kaum einen Bereich, der frei von ihnen wäre. Kritik ist daher im wissenschaftlichen Rahmen möglich, bleibt aber praktisch folgenlos, weil die Umsetzung dieser Kritik nur im parteipolitischen Rahmen möglich wäre. Dies setzte bei den Parteien nicht nur die Einsicht, sondern auch die Selbstbescheidung voraus.

Die Funktionseliten regieren nicht, weil sie dazu legitimiert sind, sondern sie sind zum Herrschen legitimiert, weil sie eine Karriere durchlaufen haben, die »bestimmte geistige und moralische Neigungen gefördert und andere unterdrückt« hat.

Bei Max Weber dient das Parlament der Kontrolle der Beamtenschaft, heute sind beide Teil der Parteienherrschaft.

Wie der Karriereweg und die Auswahl des Politikchefs der Frau vdL für den Botschafter Posten in Moskau alternativlos und systemrelevant beweist.

Wir brauchen andere Politiker und damit andere politische Spizenbeamten. Die Hybris der Politik und Verwaltung in D kann man nicht mehr ertragen angesichts der unerträglichen Fehlleistungen und des unübersehbaren Niedergangs.

#9 - 24.05.2019, 23:47 von purplehaze

Respekt

Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Das was ich hier lese ist würdelos. Ich kenne Herrn von Geyr nicht, habe auch vorher nichts ihm gehört.

Wenn ich seinen Lebenslauf sehe und die damit die Kompetenzen, die er sich erarbeitet hat, warum soll er den Job nicht gut machen können?

Norwegischer Verdienstorden! Ritter der Ehrenlegion!

Wer maßt sich hier an, ein Urteil über ihn zu fällen?

Lasst ihn doch mal seine Arbeit machen, befähigt wird er wohl sein. Die Partei sollte dabei keine Rolle spielen.

Bitte um mehr Respekt für den Mensch von Geyr?

    Seite 1/2