Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

FDP-Chef Lambsdorff: Feldherr des Wirtschaftsbürgertums

Führungstalente, Charismatiker oder politische Heroen - daran mangelte es in der FDP stets. Leuchtende Ausnahme war Otto Graf Lambsdorff, ein in vielen Schlachten bewährter Haudegen des bundesdeutschen Wirtschaftsbürgertums.
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
#1 - 22.07.2007, 10:49 von Peter Sonntag

Neo ?

Zitat von sysop
Führungstalente, Charismatiker oder politische Heroen - daran mangelte es in der FDP stets. Leuchtende Ausnahme war Otto Graf Lambsdorff, ein in vielen Schlachten bewährter Haudegen des bundesdeutschen Wirtschaftsbürgertums.
Er ist ja auch kein "Neo"liberaler, sondern einer von altem Schrot und Korn, der es auch einmal wagt, gegen den korrekten Zeitgeist anzugehen.

Ach, wenn es doch im Bundestag mehr von der Sorte gäbe.....

#2 - 22.07.2007, 10:54 von sam clemens

Behauptungen

Führungstalent kann Lambsdorff schon nach den Aussagen des Artikels nicht besessen haben, charismatisch war er nur für die, die Charisma mit Besserwisserei und Barschheit verwechseln und um ihn einen Heros zu nennen, müsste man die Flick-Affäre völlig vergessen (was ja Herrn Walter wohl unterlaufen ist). Und ein bewährter Feldherr? Wo bleiben denn die Siege? Angesichts der vielen Ungenauigkeiten und Fehler müsste der SPIEGEL das Autorenhonorar von Walter zurückfordern.
Politische Analysen sind nur dann gut, wenn sie wirklich alle Aspekte erfassen, möglichst unaufgeregt und vor allem gelöst von vordergründigen Interessen.

#3 - 22.07.2007, 12:12 von Germanasty

Klischees

Man sollte sich von den gängigen Klischees lösen, die CDU sei rechts, die SPD links und die FDP die Partei der bürgerlichen Mitte.

Am Ende der Regierung Kohl bestanden die höchsten persönlichen Steuersätze in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Ohne die aktive Mitwirkung der FDP wäre dieses nicht möglich gewesen. Die unheilvolle Allianz zwischen katholischen Sozialisten und prinzipenlosen, nur ihrem eigenen Machterhalt verpflichteten FDPlern hat das Land in einen Reformstau geschickt, der ohne Beispiel ist.

Interessant ist auch die Reaktion, wenn man FDP Funktionäre auf diese These anspricht: "Ich bin dafür nicht verantwortlich. Dieses Mal machen wir alles besser." Das mag zwar stimmen, aber Lambsdorff ist ganz sicher dafür verantwortlich.

#4 - 22.07.2007, 12:36 von David Leon

Lambsdorff soziales Schaffen

Zitat von sysop
Führungstalente, Charismatiker oder politische Heroen - daran mangelte es in der FDP stets. Leuchtende Ausnahme war Otto Graf Lambsdorff, ein in vielen Schlachten bewährter Haudegen des bundesdeutschen Wirtschaftsbürgertums.
Vergessen werden die sozialen Komponentnte von Lamgsdorff politischem Schaffen. Er hat sich sozial verantwortlich hr stark für diejenigen engagiert, die im Schatten unseres Wirtschaftssystems standen und noch heute stehen.

#5 - 22.07.2007, 12:36 von jothaka

YEPP; mehr solcher Politiker.

Zitat von Peter Sonntag
Er ist ja auch kein "Neo"liberaler, sondern einer von altem Schrot und Korn, der es auch einmal wagt, gegen den korrekten Zeitgeist anzugehen. Ach, wenn es doch im Bundestag mehr von der Sorte gäbe.....
Stimmt mir fehlen auch die Betrüger, Steuerhinterzieher, mit wenig Erinnerungsvermögen gesegneten Politiker. Möge Kohl\Lambsdorff\Strauß\Scheel als Vorbild für noch viele jetztige und zukünftige Politiker gelten. Wichtig ich die Klientel (auch Lobbyist genannt), die eigene Tasche und die Partei. Der Rest ..... ist egal.

#6 - 22.07.2007, 13:02 von viceman

zuviel der ehre

für einen letztlich "kleinen" steuerbetrüger!
hier zeigt sich mal wieder, welche miesen taten den großen warten folgen.
übrigens im eu"parlament" hockt ein junger graf - der es fertigbrachte einer der "aufrichtigsten" streiter für die "dienstleidtungsrichtlinie" zu sein - ein neuer "feldherr"?
"gesockst" wohl eher

#7 - 22.07.2007, 17:29 von solarfighter

Führungstalent, Charismatiker, Hero?

Zitat von sysop
Führungstalente, Charismatiker oder politische Heroen - daran mangelte es in der FDP stets. Leuchtende Ausnahme war Otto Graf Lambsdorff, ein in vielen Schlachten bewährter Haudegen des bundesdeutschen Wirtschaftsbürgertums.
Da muss ich in irgendeinem Paralleluniversum gelebt haben....

Die einzige „historische Leistung“ von Lambsdorff und seinen Mitstreitern war es, aus der FDP endgültig ein Anhängsel der CDU/CSU gemacht zu haben. Der sozialliberale Flügel ist seit dieser Zeit kaltgestellt und ziemlich tot. Es ist dort quasi zu einer Art Symbiose gekommen, bei welcher der verbleibende Neo-Liberale-Flügel auch die Wirtschaftsideologie der Schwarzen bestimmt; also die FPD eigentlich auch den wirtschaftspolitischen Sprecher der CDU stellen könnte. Die FDP ist spätestens seit jener Zeit zu einer reinen Klientelpartei geschrumpft.

#8 - 25.07.2007, 06:33 von rmsoran

Chapeau

Zitat von sysop
Führungstalente, Charismatiker oder politische Heroen - daran mangelte es in der FDP stets. Leuchtende Ausnahme war Otto Graf Lambsdorff, ein in vielen Schlachten bewährter Haudegen des bundesdeutschen Wirtschaftsbürgertums.
Wieder eine Walter-Reflexion ohne wirklichem Sinn und mit flachem Verstand. Es erinnert mich an die Resteverwertungswirtschft in der Küche meiner Oma: es ist noch etwas übrig, also leicht aufbereiten und anbieten, ob gebraucht oder nicht.

Davon unabhängig, ja, der Graf war sein Geld wert, durch und durch.

Chapeau, mein Graf!
rmsoran