Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Freund-Feind-Denken: Kontaktschuld

Twitter/herrkloeckner Darf man als SPIEGEL-Redakteur an einer Geburtstagsfeier teilnehmen, zu der auch Menschen mit zweifelhafter Gesinnung eingeladen sind?
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 2/42   10  
#10 - 14.03.2019, 17:38 von lujasogi

Keine Macht den Spießern!

Sie wollen uns nämlich die Freiheit nehmen.

#11 - 14.03.2019, 17:38 von Freier.Buerger

Freiheit

Freiheit in der Gesellschaft ist leider nicht mehr selbst verständlich. Wir werden wohl für sie kämpfen müssen.

#12 - 14.03.2019, 17:42 von wjr69

Auf dass das Forumsscherbengericht ...

über sie hereinbreche. Und die Bekanntschaft mit Ex-Links-Terroristen heilt nicht, da die ja für den guten Zweck Terror gemacht haben, und es gehört für ältere Linke ja zum guten Ton, zumindest früher mal mit Ihnen befreundet gewesen zu sein.

Und dass das Böhmermännchen sich mit Ihnen beschäftigt - sehen Sie es als Ehre an, normalerweise blockt er ja alle, die nicht in allem mit ihm einer Meinung sind.

#13 - 14.03.2019, 17:42 von bestrosi

richtig

Sie haben recht, Herr Fleischhauer.

#14 - 14.03.2019, 17:45 von leserandreas

Immunisierungsversuche

Das, was Sie beschreiben, nennen die Soziologen Immunisierungsversuche. Eine Gesellschaft wirkt dabei wie es auch in der Biologie anzutreffen ist: es wird alles daran gesetzt, um nicht von etwas, das an der gesellschaftlichen Peripherie steht, angesteckt zu werden.
Ich teile Ihre Einschätzung, dass die heutigen Formen der Immunisierung vor dem „rechten Element“ den Grad der Hysterie erreicht haben.
Das Schlimme daran ist zweierlei: 1. Solche Übertreibungen stärken die Angriffslust, vor der man doch Angst hat und sich schützen will. Ergebnis: das Pendel schlägt heftig zurück und macht die ungewünschte Infektion stärker. 2. Jede gesellschaftliche Veränderung und Entwicklung funktioniert nach diesem Infektionsmuster, auch die gewünschte, für gut befundene Veränderung ist am Anfang ein Infekt. Wir müssen lernen mit dem Phänomen klarzukommen und sie nicht durch Isolation indirekt zu ertüchtigen. Wie schön, wenn man etwas einfach ignoriert, dann findet es wenig Möglichkeit sich aufzuplustern. Aber das Reaktionmuster ist in unserer hyperventilated en Zeit. Ölig aus der Mode gekommen. Schade eigentlich

#15 - 14.03.2019, 17:45 von pecos

Herr Fleischhhauer ...

... Sie dürfen doch alles. Und das tun Sie doch auch, denn die Frage ist natürlich rhetorisch gestellt.

#16 - 14.03.2019, 17:46 von wolfgang.bensch

Hatte mich auch gewundert, was da plötzlich zu lesen war

Der Beitrag bringt Klarheit und ist auf seine Art ein Schlaglicht auf die Denkweise und Inszenierung von "Skandalen", wie wir es international mit den Spottversen zum türkischen Präsidenten bereits erleben konnten.

#17 - 14.03.2019, 17:46 von stollenreiter

Schnaps ist Schnaps und Dienst ist Dienst

Wenn ich meine Partygänge nach den Freunden meiner Freunde ausrichten wollte wäre innerhalb kürzester Zeit mein bester Freund nur noch eine 9mm Parabellum....für die das nicht verstehen, dann kann ich mich auch gleich erschießen. Wer lieber auf Spaß und Freunde verzichtet und sich selbst so einem Zölibat unterwirft gibt nur zu, dass genau diejenigen die man damit schneiden will gewonnen haben. Viel blöder geht´s nimmer.

#18 - 14.03.2019, 17:46 von gruenerfg

Lernen

Man lernt doch gern dazu, Fleischhauer und Mattusek haben gemeinsam gefeiert. Wieso war das nicht auf dem Titel des Spiegel?

#19 - 14.03.2019, 17:47 von rainer82

Schlimm genug schon,

dass Sie zu Matussek gehen, dessen Nähe zu Rechtsextremisten ja aktenkundig ist. Da sollte sich dann schon die Frage, welche unappetitlichen weiteren Protagonisten der rechtsradikalen Parteien und Bewegungen dort auch noch aufkreuzen, von allein erübrigen. Mit solchen Typen macht man sich eben gar nicht erst gemein! Diesen Umgang meidet man!

    Seite 2/42   10