Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

GroKo-Sondierungsergebnis: Wo ist Merkel?

Getty Images Union und SPD hangeln sich in die nächste Große Koalition. Das Sondierungsergebnis ist ausbalanciert, für jeden Partner ist etwas dabei. Aber welche Idee hat Angela Merkel für das Land?
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 4/16   10  
#30 - 12.01.2018, 21:31 von regula2

getrgen

Frau Merkel ist getragen vom Motto des "Bruder" Johxnnes Rau: „Es soll alles wieder so werden, wie es war".
Hauptsache, keiner stellt die Privilegien des Beamtenadels infrage !

#31 - 12.01.2018, 21:34 von cp2004

Andrea Merkel kann zufrieden sein....

Allerdings nicht, weil die GROKO eine tolle und Innovative Variante für dieses Land ist, sondern lediglich dem Machterhalt von Merkel und ihren Funktionären dient.

#32 - 12.01.2018, 21:38 von shotaro_kaneda

Die Medien sollten lieber die Zustimmung der SPD- Parteibasis nicht als Gott gegeben hinnehmen. Wenn ich ein SPD-Mitglied aus dem ZDF von vor 5min aus der Erinnerung in etwa zitieren darf: "eine äußerst dünne Suppe dieses Papier, wir sollten uns nicht so billig verkaufen." Eine Zustimmung wäre das künftige Aus der SPD. Lasst doch Frau Merkel ein paar Vorschläge in einer Minderheitenregierung vortragen. Mal sehen, ob ihr etwas einfällt und ob sie Mehrheiten bekommt. Dann würde der Bürger endlich einmal merken, dass diese Frau als Kanzlerin wenig zu bieten hat. Die Medien sollten die Koalition zumindest nicht herbeischreiben.

#33 - 12.01.2018, 21:38 von Fuscipes

"Da wird sie nur noch weiter an die LINKE und GRÜNE verlieren", es geht Ihnen um das Wohlgehen der SPD?, mir zwar nicht, aber wenn ein weiterer Rechtsruck noch aufhaltbar wäre, dann nicht so wie sich Schulz, Merkel und Seehofer das jetzt vorstellen.

#34 - 12.01.2018, 21:39 von pit.duerr

Zitat von marcaurel1957
Was ist denn schädlich für Deutschland?
Die z.Zt. betriebene Hand in den Mund Politik von Frau Merkel ohne jegliche Überlegungen in Sachen Zukunft, in mehr als einem Themenproblem, wovon wir innenpolitisch mehr als genug haben, finde ich persönlich mehr als schädlich für Deutschland. Aber seis drum. Wenn die Wähler unserer obersten Angestellten ,nicht in der Lage sind über den Tellerrand zu schauen, muß ich, müssen wir übrigen wohl leider damit leben und das Beste für uns daraus machen.

#35 - 12.01.2018, 21:42 von pascht

Das Grundgesetz einhalten, Neuwahlen

Zitat von adal_
Was wollen Sie denn noch? Die FDP hat die Merkel-Jamaika-Frage abschließend beantwortet und Merkel tritt nicht zurück. Ihr macht auch keiner in ihrer Partei die Position streitig.
Schulz SPD hat offenbar nach der Wahl eine andere Alternative verkündet, indem er die GroKo kategorisch ausgeschlossen hat.
Alles was sie sonst sagen stimmt faktisch nachweislich nicht.
Die Jamaika Koalition hat Merkel platzen lassen, schon aufgrund ihrer dilettantischen Führung der Gespräche indem keine Punkte finalisiert wurden, die FDP hat blos die Konsequenzen daraus gezogen. Fragen sie Kubicki und Lindner.
Ob Merkel freiwillig zurück tritt darauf kommt es in einer Demokratie nicht an. Gäbe es Neuwahlen müsste Merkel wohl zurück treten.
Es gibt so einige die ihr das Amt streitig machen, erst recht bei Neuwahlen. Wer keine Alternative zu den Ereignissen sieht, ist lediglich alternativlos unfähig die Alternativen zu sehen die es gibt und gibt es keine, so muss man sie eben erschaffen. Das nennt man Zukunft gestalten, etwas wovon Merkel keine Ahnung hat (lt. Kubicki) und keinen Willen dazu hat, weil dazu der Wille gehört Verantwortung übernehmen zu wollen.

#36 - 12.01.2018, 21:42 von mullertomas989

Oha...

Zitat von marcaurel1957
Was ist denn schädlich für Deutschland?
... dann ist es aber gut, dass Sie fragen! Es ist ein grundlegender Unterschied, ob Sie sich darauf fokussieren, als Politiker einen guten Job zu machen, oder ob Sie vorrangig daran denken, was Ihnen zum Machterhalt verhilft, womit Sie nicht anecken, was die dünneren Bretter zu bohren sind.... Deutschland dümpelt dadurch vor sich hin, Sie machen politisch nur die ganz offensichtlich notwendigen Dinge, aber Sie versäumen es, dass Schiff Deutschland auf Kurs zu bringen - in Sachen Bildung/Chancengleichheit, Infrastruktursanierung und -ausbau inkl. Digitalisierung, Umwelt- und Klimaschutz inkl. Impulsen für neue Technologien und auch bezüglich Europa (wie kann die EU in Merkels Augen zusammengehalten werden und außenpolitisch stärker werden?). Es ist auf Dauer ein Desaster, in der Politik nur das Nötigste zu tun! Man merkt das nicht so schnell, weil wir von der Substanz leben....

#37 - 12.01.2018, 21:46 von MisterD

Weil...

Zitat von frank57
wird hier wieder erklärt, dass diese Koalition nach dem Scheitern von Jamaika alternativlos wäre? Nichts im Leben ist alternativlos! Nach vier Monaten Nichtstun der über 700 Staatsdiener, ausser Diäten zu erhöhen, sollte es Neuwahlen geben! Das ist die Alternative! Ich glaube den Medien nicht, welche behaupten dass das Ergebnis wieder so wäre!
Neuwahlen immer der allerletzte Ausweg sind. Zumal Neuwahlen für chaotischere Verhältnisse sorgen werden, weil es dann nichtmal mehr für eine "GroKo" reichen könnte. Evtl. reicht es dann auch nicht mehr für Jamaika...

Der Wähler hat entschieden und es ist unanständig ihn wieder an die Urne zu bitte, bevor man nicht wirklich jede denkbare Option gezogen hat...

Sie können nicht einfach solange wählen lassen, bis Ihnen das Ergebnis gefällt...

Ich gehe allerdings davon aus, dass spätestens die Mitgliederbefragung der SPD ergeben wird, dass man keine GroKo will. Dafür ist einfach zu wenig von SPD Kernthemen durchgesetzt worden...

#38 - 12.01.2018, 21:47 von Annabelle_

Die Kanzlerin & Co. dürften insgesamt entspannt u. zufrieden sein.

Die Kanzlerin & Co. dürften insgesamt entspannt u. zufrieden sein. Niedriglohn, prekäre Arbeit u. "Hartz"-System, niedrige Vermögenssteuer und Zweiklassenmedizin bleiben; das ist die Hauptsache.

#39 - 12.01.2018, 21:54 von marcaurel1957

Zitat von premstar_pill
Zum Beispiel das absolut unerträgliche Geschwafel a la "Deutschland geht es gut wie nie und 80% aller Deutschen sind vollauf zufrieden mit ihrem Leben und der Regierung" zum Beispiel. Jedes Mal wenn dieser Sch**ssdr*ck irgendwo in den Medien auftaucht hat die AfD ein paar zehntausend Wähler gewonnen.
Sie haben aber vergessen zu erwähnen, dass es diesem Land und seinen Bürgern so gut geht wie lange nicht und dass die meisten Bürger sehr zufrieden sind. Dies ist auch der Groko der letzten Jahre zu verdanken.

Das es Hohlbrote bei der AfD gibt, die das ändern möchten, ist leider richtig.

    Seite 4/16   10