Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Guaidós Meuterei-Aufruf : Venezuelas Verteidigungsminister gelobt Maduro die Treue

Cristian Hernßndez/ Agencia EFE/ imago images In Venezuela hat Oppositionsführer Guaidó am Dienstag zur Meuterei gegen Machthaber Maduro aufgerufen. Schlüsselfrage: Wer hat das Militär auf seiner Seite?
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 1/4    
#1 - 30.04.2019, 15:02 von DougStamper

2 Dinge bleiben zu hoffen

Egal wie das in Venezuela ausgeht, es bleiben 2 Dinge zu hoffen: 1. das das Volk zu einem normalzustand mit anständiger Versorgung zurückkehren kann und das sich 2. sowohl putin als auch mad donnie im Griff haben. Das letzte was dieses Land braucht ist eine militärische Intervention von außen.

#2 - 30.04.2019, 15:10 von Eine Stimme der Vernunft

Sehr mutig von Präsident Guaidó

Guaidó ist ein toller Präsident, der mich sehr beeindruckt. Einen Diktator wie Maduro auf eine solche Weise zu stürzen ist eine Klasseleistung. Ich hoffe sehr, dass es gelingt und die Menschen in Venezuela wieder in Freiheit leben können. Aber ich denke tatsächlich jetzt ist es soweit. Maduro ist am Ende. Er ruft sein letztes Aufgebot zusammen, bald ist Maduro Geschichte. Ich drücke Guaidó fest die Daumen, viel Glück Guaidó.

#3 - 30.04.2019, 15:20 von Melanthes

Hornberger Schießen, die 100ste

Wenn Maduro den Fehler macht, Lopez und Guaido mit Gewalt festzusetzen oder zu töten, ist eine folgende US-Invasion ziemlich wahrscheinlich. Es liegt also an ihm selbst. Hält er sich wie zu erwarten zurück, kann er noch einige Zeit in Ruhe der allmählichen Erosion seiner Macht zusehen.

#4 - 30.04.2019, 15:25 von joergb.

Zitat von Eine Stimme der Vernunft
Guaidó ist ein toller Präsident, der mich sehr beeindruckt. Einen Diktator wie Maduro auf eine solche Weise zu stürzen ist eine Klasseleistung. Ich hoffe sehr, dass es gelingt und die Menschen in Venezuela wieder in Freiheit leben können. Aber ich denke tatsächlich jetzt ist es soweit. Maduro ist am Ende. Er ruft sein letztes Aufgebot zusammen, bald ist Maduro Geschichte. Ich drücke Guaidó fest die Daumen, viel Glück Guaidó.
Man muss sich bei diesen Kommentar echt fragen, was möchte die Stimme der Unvernunft uns sagen? Ich kann beim besten Willen, außer Loblieder auf einen "Putschisten" und "sogenannten Präsident",nix Substanzielles erkennen.

Man, wann werden die rechten Schlaumeier und Faschisten-Freunde sich einfach einmal aus den inneren Angelegenheiten eines soveränen Staates raus halten.

By the way, Manduro ist ein Volltrottel und jetzt sichtbar ein Autokrat, aber ein Diktator handelt anders. Das Profile für einen Diktators bedienen die Rechten einfach besser und da haben diese Totengräber der Demokratie ja ausreichend Erfahrung in Mittel- und Südamerika.

#5 - 30.04.2019, 15:47 von World goes crazy

Zitat von Melanthes
Wenn Maduro den Fehler macht, Lopez und Guaido mit Gewalt festzusetzen oder zu töten, ist eine folgende US-Invasion ziemlich wahrscheinlich. Es liegt also an ihm selbst. Hält er sich wie zu erwarten zurück, kann er noch einige Zeit in Ruhe der allmählichen Erosion seiner Macht zusehen.
Die US setzen definitiv Guadios Leben darauf, dass so etwas passiert. Dann können sie unter "moralischem" Vorwand einmarschieren. Man bemerke wohl, dass in den US oder anderswo ein Pseudopräsident der zur Meuterei aufruft sicherlich gerichtlich bis hin zum Tode verurteilt werden könnte. Alles Kalkül der US.

#6 - 30.04.2019, 16:07 von pelon

90% hoffen . Auch ich halte die daumen

Herr Joergb hat offensichtlich nicht die geringste Ahnung wie sich Maduro verhaellt oder wie sich ein Diktator verhaellt. Menschenrechte gibt´s nicht mehr hier. Gewaltenteilung schon gar nicht. Aber diese Ansicht der Linken gegen die Rechten ist eh hier nicht anwendbar und deshalb habe ich Verstaendniss fuer Diejenigen welche noch immer die alte Leier aus dem Keller holen. Mein Rat, unterstuetzt Guaido wenn euch Menschenrechte am Herzen iegen! Viele Gruesse direkt aus Venezuela! Ach und noch was an SPON, fragt mal einen Sachverstaendigen. Guaido ist kein Selbsternannter President, sondern ein nach der Constitatción von Venezuela legitimer Interimspresident!

#7 - 30.04.2019, 16:14 von ex rostocker

Das Militär hat alle Privilegien

Wie auch auf Kuba, hat der Militär- und Polizeiapparat viele Privilegien: Beteiligung an Wirtschaftsunternehmen, Zuteilungen an Nahrungsmittel, Luxusartikeln, Zugang zu den letzten noch funktionierenden Krankenhäusern, eigene Ärzte, Medikamente für die ganze Familie, Devisen, Importprodukte, Auslandsreisen usw.
Da wird es für Guaido wohl unmöglich sein, das Militär und die Polizei auf seine Seite zu ziehen, denn er hat dieser Oberschicht nichts zu bieten.
Allerdings - das habe ich früher auch vom DDR-Privilegien-System gedacht, bevor es wie ein Kartenhaus in sich zusammenfiel.

#8 - 30.04.2019, 16:22 von Fuscipes

Wenn Maduro den Fehler macht, Lopez und Guaido mit Gewalt festzusetzen oder zu töten, ist eine folgende US-Invasion ziemlich wahrscheinlich.
Das letzte was dieses Land braucht ist eine militärische Intervention von außen.
Vielleicht kann das mal ein Völkerrechtler erläutern, wie das überhaupt gehen sollte?
So wie immer wieder eine Koalition der Willigen?
Das da eine Staatskrise herrscht ist nicht zu übersehen, aber wie viele Krisenherde braucht es denn noch?
Die Militärkarte ziehen zu wollen um einen Bürgerkrieg entfachen, das kann Venezuela nicht brauchen, "Tapfere Soldaten! Tapfere Patrioten!" ? das sollte demokratisch entschieden werden.
8. Gebete "Die Linksfaschisten", darf man fragen wo Sie zur Schule gegangen sind?

#9 - 30.04.2019, 16:22 von quark2@mailinator.com

Der Tonfall ist einfach göttlich. Machtübernahme via Militär ist ja eigentlich immer total böse, außer wenn es der EU gerade in den Kram paßt. Dann unterstützt man das, was man sonst immer verteufelt. So wie schon in der Ukraine und dann in der Türkei jeweils der Putsch moralisch unterstützt wurde, macht man das nun bei Venezuela wieder. Diese Janusköpfigkeit ist nur noch eklig.

    Seite 1/4