Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Guaidós Rückkehr: Ich bin dann mal da

REUTERS Venezuelas Machthaber Maduro lässt seinen Gegner Guaidó tatsächlich wieder ins Land - und der darf sich von seinen Anhängern sogar feiern lassen. Was bedeutet dieser Triumph für den Ausgang des Machtkampfs?
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 1/3    
#1 - 04.03.2019, 21:50 von lo135

Nikolas Maduro kann freie und gleiche Wahlen eigentlich gar nicht akzeptieren, da er im Falle seiner Wahlniederlage wohl mit harten juristischen Konsequenzen leben müsste. Man darf nicht vergessen, dieser Mann hat Venezuela in eine Art Mafiastaat mit Korruption an allen Ecken und Enden verwandelt, vor allem im Militär. Auch die führenden Köpfe hier können also kein Interesse an Wahlen haben, die mehr als nur eine Showveranstaltung sind.
Und das Maduro eine freie Wahl verlieren würde, kann man (zumindest von außen) wohl als sicher erachten, bei der katastrophalen wirtschaftliche Lage im Land. Das wird er auch selber wissen, wenn er nicht schon gar zu stark ideologisch verblendet ist.

#2 - 04.03.2019, 21:52 von Pinon_Fijo

Weshalb Rußland und China so beharrlich auf Seiten Maduros stehen, ist mir ein vollkommenes Rätsel: Niemand stellt deren Ölkäufe bzw. Hafennutzungen infrage, das kann Venezuela doch unter einem demokratischen Rechtsstaat problemlos weiterführen; sogar die Europäer treiben mit beiden Nationen Handel.

#3 - 04.03.2019, 22:01 von mr.zoui

Juan Guaidó hat hoch gepokert - und gewonnen. Aus der vorerst letzten Episode im Showdown mit Venezuelas Präsident Nicolás Maduro geht er als klarer Sieger hervor.
Wirklich? Die Neuwahlen binnen 30 Tagen hat er nicht abgehalten. Also ist Guaido nun wieder Präsident der Nationalversammlung, weiter Interimspräsident, gar richtiger Präsident oder nur Oppositionsführer?

Dieser Artikel ist maximal ein Kommentar, aber keine Analyse.

#4 - 04.03.2019, 22:48 von rainer82

Eine kluge Analyse

der gegenwärtigen Situation in Venezuela. Danke für die Hintergrundinformationen und das Aufzeigen der Entwicklungsmöglichkeiten in unmittelbarer Zukunft. So wünscht man sich Korrespondentenberichte!

#5 - 04.03.2019, 22:49 von brooklyner

Zitat von mr.zoui
Juan Guaidó hat hoch gepokert - und gewonnen. Aus der vorerst letzten Episode im Showdown mit Venezuelas Präsident Nicolás Maduro geht er als klarer Sieger hervor. Wirklich? Die Neuwahlen binnen 30 Tagen hat er nicht abgehalten. Also ist Guaido nun wieder Präsident der Nationalversammlung, weiter Interimspräsident, gar richtiger Präsident oder nur Oppositionsführer? Dieser Artikel ist maximal ein Kommentar, aber keine Analyse.
Ihre richtigen juristischen Einwände in Ehren, die interessieren aber in dem Spiel keinen der Protagonisten. Sehen Sie zu, staunen Sie und lernen Sie, wie es läuft.

#6 - 05.03.2019, 23:07 von thomas0815-1

ahja

"Voraussetzung wäre allerdings, dass Maduro auf alle Tricks und Finten verzichtet ..." . Und Guaidó kann (weiter) machen was er will, u.a. auch andere Länder zum Krieg gegen sein eigenes Land aufrufen. Den er ist ja der Gute.

#7 - 05.03.2019, 23:10 von einwerfer

Das muß belohnt werden !

Wegen der hervorragenden neutralen und sachlichen 'Berichterstattung' über Venezuela habe ich soeben mein Spiegel+ Abo gekündigt. Ich bin nicht bereit, für diese Stimmungsmache auch noch zu zahlen !

#8 - 05.03.2019, 23:11 von LiaoLiao

Da ist wohl ein Wunsch der Vater des Gedanken

Es steht wohl kaum zu erwarten, dass Russland und China Maduro zu freien und fairen Wahlen drängen zumal die eigenen Erfahrungen dieser Länder in dieser Hinsicht sehr überschaubar sind.

#9 - 05.03.2019, 23:19 von hansanders

Befremdlicher Bericht

Hier lese ich "Guaidó hat durch seine triumphale Rückkehr neuen Aufwind bekommen"
Dort lese ich "Der selbsternannte Präsident durfte einreisen und konnte bei der Rückkehr keine großen Massen mobilisieren, nebenan wurde von der Regierung gefördert Karneval gefeiert"

Vom Karneval erfahre ich bei Spiegel Online nichts - warum eigentlich nicht?
Quelle: https://www.heise.de/tp/features/Venezuela-Maduro-laesst-Guaido-ins-Leere-laufen-4325855.html

Und beim ZDF (https://www.zdf.de/nachrichten/heute/anerkennung-von-guaido-womoeglich-unzulaessige-intervention-100.html) lerne ich eine Anerkennung ist sogar nicht ganz sauber im Sinne des Völkerrechts.

Was ich hier zu lesen bekomme ich vieles - ausgeglichen leider nicht.
Schade.

    Seite 1/3