Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Guttenberg zur Plagiatsaffäre: "Jetzt ist auch mal gut"

REUTERS Sechs Jahre ist die Plagiatsaffäre um Karl-Theodor zu Guttenberg her. Jetzt hat sich der ehemalige Verteidigungsminister im CSU-Wahlkampf dazu geäußert - und war sogar zu Witzen aufgelegt.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 1/39   10  
#1 - 30.08.2017, 21:28 von Zaunsfeld

Der soll bloß weg bleiben. Der will natürlich genauso einen Schlussstrich darunter ziehen wie Trump über seine Russlandgeschichte und seine Steuern und seine Geldwäschegeschichte. Geht aber nicht.
Menschen ändern sich nicht. Wenn Menschen anecken, ändern sie bestenfalls ihre Verhaltensweisen, aber nicht ihre inneren Einstellungen.
Guttenberg bleibt der gleiche Lügner und Blender, der er war. Nun hat er nur etwas besser geübt, es zu verbergen. Aber er ist immer noch der gleiche.

#2 - 30.08.2017, 21:28 von unwichtig_0815

Kurz und knapp: Keine öffentl. Ämter für diesen Herren.

Kurz und knapp: Keine öffentl. Ämter für diesen Herren.
Er hat auf immer jegliche Glaubwürdigkeit verloren. Er kann gut in der Industrie unterkommen oder sich irgendwie Selbständig machen. Aber politisch ist er als Volksvertreter gestorben.

#3 - 30.08.2017, 21:30 von eryx

Nein verdammt nochmal! Es ist eben nicht gut. Der Herr ist damals völlig uneinsichtig aus dem Amt geschieden, hat niemals zugeben, was für einen Mist er da angerichtet hat. Und die Äußerungen jetzt sind genau die gleiche Masche. Er hat gelogen und betrogen. Ich sehe da nichts von ehrlicher Reue.

#4 - 30.08.2017, 21:33 von andreasbln

still not trustworthy

ich glaube nicht daran, dass sich so ein Charakter im Kern geändert hat. Das wird unter Shit happens gebucht und jetzt wieder der Fahrplan aufgenommen. Andere sind auch nicht besser.... klar. Aber das ist kein Argument.

#5 - 30.08.2017, 21:33 von RDetzer

Klar,

Demokratie ist eine Wiese. Wenn genügend Gras gewachsen ist, ist alles wieder grün. Dann kann man ja erneut drauftreten. Äh, anders gefragt, wird's nicht mit dem Plagiat im Ausland?

#6 - 30.08.2017, 21:34 von Steve1982

Die entscheidende Frage ist doch...

... würde er wieder betrügen??
Jeder macht Fehler, aber es wäre ganz gut, wenn er sich da einmal erklären würde.
Ansonsten ist er nie wirklich rehabilitiert, weil man sich immer fragt, ob er vielleicht gerade wieder die Öffentlichkeit veräppelt....

#7 - 30.08.2017, 21:37 von max_neubert

Baron zu Guttenberg wird sicher irgendwann zurückkehren und irgendwann in 10 Jahren oder vielleicht sogar eher Baron von Bayern werden. Bis dahin hat man seine Plagiatsaffäre (leider) längst vergessen. So wie es Schwarzgelb am 24.9. gewinnen wird, egal ob es 4 Jahre zuvor heftigen Streit zwischen beiden einstigen Mitstreitern gab. Die Zeit heilt viele Wunden, weil das kollektive Gedächtnis seine Schwächen hat.

#8 - 30.08.2017, 21:37 von Fuxx2000

Mit einem hat er Recht

Es ist jetzt wirklich mal gut mit seinen Versuchen als Politiker. Er hat nichts auf die Reihe bekommen und profitiert ausschließlich von seinem Stand. Dass er reich ist mag ja ok sein. Aber dann soll er den Rest der Welt bitte mit seiner Inkompetenz in Ruhe lassen. Dann ist auch gut!

#9 - 30.08.2017, 21:37 von allessuper

Hat ihn jemand darüber informiert

dass ihn niemand mehr in irgendwelchen höheren Ämtern sehen will? Bis auf den einen oder anderen Sponsor? Jetzt ist aber auch wirklich mal gut. Wir brauchen neues Personal. Nicht solchenes, für das wir schon mehrfach bezahlt haben, damit sie etwas lernen.

    Seite 1/39   10