Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Iran-Streit: Trump maßregelt Macron - "niemand spricht für die USA"

Ludovic Marin/ REUTERS Der Kollege meine es vermutlich nur gut, aber dennoch will Donald Trump sein Land in der Iran-Politik nicht von Frankreich vertreten wissen. Für Emmanuel Macron hatte er deutliche Worte parat.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/7    
#1 - 09.08.2019, 03:45 von lhyxlynx

Wie immer liegt Trump falsch

Sogar Micky Maus könnte eher für die USA sprechen, als Donald Trump. Trump spricht nur für die Extremisten, die Rassisten, die Irrationalisten, die konservativen Trittbrettfahrer, die ihn zum Teil nur zähneknirrschend akzeptieren, den Ku-Klux-Klan und die Waffenlobby. Das mögen zwar eine Menge Leute sein, für meinen Geschmack jeder einzelne zuviel davon, aber das sind NICHT die USA.

#2 - 09.08.2019, 05:55 von janne2109

schade

schade, die Übrschrift versprach anderes als dann doch geschrieben- denn es wird seit, dass wir nicht mehr über Amerika sprechen solange es diesen Präsidenten gibt

#3 - 09.08.2019, 06:08 von bassemoluff

Mit Trump...

...haben die Amerikaner wieder ganz genau dieses arrogante großspurige und intollernte Gesicht aufgesetzt das sie schon einmal hatten und das vergessen schien. Als Putin ihm half Präsident zu werden, wußte er das Trump es mit seinen miesen Charakter innerhalb kürzester Zeit schaffen wird die gesamte Welt ins Chaos zu stürzen.

#4 - 09.08.2019, 07:10 von K:F

USA spricht für sich selbst

So gewinnt man Freunde!

#5 - 09.08.2019, 07:10 von FrankDunkel

Besser als mit diesen beiden Namen kann man unser derzeitiges politisches Elend nicht ausdrücken. Obwohl, da fehlt noch ein dritter ...

#6 - 09.08.2019, 07:22 von claus7447

Klar... wer kann schon für Trump sprechen

Niemand. Denn diese geistigen Untiefen erreicht nur er. Selbst seine redenschreiber, falls er überhaupt noch welche hat, müssen sich des limitierten Wortschatzes und den abfälligen Worten ihres Meisters beugen. Aber in den Zeilen klar zu erkennen, raushalten aus dem Konflikt ist erste Bürgerpflicht. Wenn Johnson sich da reinziehen lässt, das ist dann Sache UK's. Dabei haben die wohl auch schon Probleme.... auch die britische Marine meldet bedingte Einsatzbereitschaft.

#7 - 09.08.2019, 07:37 von 2low4zero

trump sieht sich wohl als alleiniger vertreter der usa und die usa als weltpolizisten, wenns gerade passt. mutter erde bedankt sich mal wieder.

#8 - 09.08.2019, 08:05 von TOKH1

Allmächtiger

Ein Verhalten wie auf der Bühne beim Catching

#9 - 09.08.2019, 08:15 von A. A. Hammer

Die nächste Stufe

Jetzt zitiert SPON schon Tweets von Trump deren Bedeutung komplett unklar ist. Sommerloch at its best.

    Seite 1/7