Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Kämpfe in der Ukraine: USA veröffentlichen angebliche Beweise für russische Angriffe

AP/dpa Die USA beschuldigen Russland, Raketen auf ukrainisches Staatsgebiet abgefeuert zu haben. Jetzt hat das US-Außenministerium Satellitenbilder präsentiert, die dies angeblich belegen sollen.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 10/39   20  
#90 - 28.07.2014, 08:38 von meinkaterkasimir

das ist der Beweis

Zitat von sysop
. Jetzt hat das US-Außenministerium Satellitenbilder präsentiert, die dies angeblich belegen sollen.
Also ich hoffe doch sehr dass dieses Foto nicht der einzige Beweis
der Amerikaner ist. Wenn man hinsieht soll die gelbe Linie wohl
die Grenze Rus/Ukr sein. Die Kästchen mit den Raketenwerfern liegen
auf ukrainischer Seite, die Einschläge auch. Das beweist dass alles
innerhalb der Grenzen der Ukraine stattgefunden hat. Das topt ja noch Powells
selbstgebastelte Kinderbild-Beweise!

#91 - 28.07.2014, 08:38 von Andirama

Wer einmal lügt...

Im Falle der USA kann man zwar nicht mehr von einmal lügen reden, aber das Ergebnis ist dennoch vergleichbar.
Die Glaubwürdigkeit der USA strebt gegen Null.

#92 - 28.07.2014, 08:38 von minando

Einem Lügner...

...glaubt man nicht, auch wenn er (wie hier wahrscheinlich) die Wahrheit spricht. Es gab in letzter Zeit einfach zuviel Gemauschel mit Bildbeweisen bei den Amerikanern, da kann es fünfmal stimmen was sie behaupten, es gibt trotzdem ein kleines Glaubwürdigkeitsproblem.

Davon abgesehen: kann ich mir schon vorstellen, dass es von russischer Seite gelegentlich ein wenig "Schützenhilfe" für die Kameraden jenseits der Grenze gibt.
Waffenbrüder lässt man doch nicht hängen...

#93 - 28.07.2014, 08:39 von breguet

Natürlich!

Die Amerikaner hatten ja auch Bilder die belegen dass der Irak Atombomben baut. Wie war das, wer einmal lügt dem glaubt man nicht, auch wenn er dann die Wahrheit spricht!

#94 - 28.07.2014, 08:39 von Morgon

Zitat von sysop
Die USA beschuldigen Russland, Raketen auf ukrainisches Staatsgebiet abgefeuert zu haben. Jetzt hat das US-Außenministerium Satellitenbilder präsentiert, die dies angeblich belegen sollen.
Aus dem verlinkten Bild geht doch hervor, dass sowohl Abschussrampen als auch Einschläge beide auf Ukrainischer Seite der Grenze liegen, oder deute ich das Bild falsch ?

#95 - 28.07.2014, 08:39 von walnussbaer

Und die Beweisbilder von MH17...

...da werden wir wohl lange drauf warten...

#96 - 28.07.2014, 08:39 von lukas11111

...

Dann müsste es ja theoretisch auch Bilder von der Buk Raketenstellung geben,mit der man MH 17 abgeschossen hat.

Wer hat also dann MH 17 abgeschossen, scheinbar nicht diejenigen die hier als Täter dargestellt werden, sonst hätte man schon längst Satellitenbilder vorgelegt.

Und die Black Box ist auch verschwunden.
Früher war es bei Journalisten mal üblich, das man mindestens 2 Quellen hatte Bevor man etwas schreibt, heute reicht eine Konfliktpartei für die man einseitig Stellung ergreift schon ständig als Quelle aus.

#97 - 28.07.2014, 08:40 von msw04

wenn jetzt noch...

[QUOTE=Emil Peisker;16255682]Jetzt hat das US-Außenministerium Satellitenbilder präsentiert, die dies angeblich belegen sollen.

.... Colin Powell diese Bilder seriös kommentieren würde, wäre ich schlagartig von der Richtigkeit dieser Anschuldigungen überzeugt.

#98 - 28.07.2014, 08:41 von savageflieger

Beweise?

Wieder mal legen die USA Beweise vor, die keine sind. Auf den Bildern kann man die russisch-ukrainische Grenze als gelbe Linie (schlecht) erkennen. Die eingezeichneten angeblichen Flugbahnen der Raketen führen aber von ukrainischem auf ukrainisches Gebiet. Außerdem lassen sich die Einschlagskrater und die Abschussstellen doch gar nicht eindeutig zuordnen. Also was soll das beweisen?

#99 - 28.07.2014, 08:42 von brausebads

wer einmal lügt dem glaubt man nicht

Die US Geheimdienste, mit ihren "Belegen"haben leider ihre Glaubwürdigkeit in der Vergangenheit verspielt.
(zB. Irak) Photos zu manipulieren ist heute Kinderkram.
Andererseits kann man Putin in dieser Sache wohl auch nicht vertrauen. Den Separatisten mit ihrer Soldateska erst
recht nicht und die Ukraine steht hilflos da.

Nach meiner Auffassung müssen die OSZE Beobachter
und unabhängigen Gutachter robusten, bewaffneten Geleitschutz durch UN Streitkräfte bekommen um die noch vorhandenen Reste der Absturzstelle der B 777 zu untersuchen.

Weitere Sanktionen gegen Putin führen zwangsläufig in den zunächst kalten Krieg.

    Seite 10/39   20