Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Kämpfe in der Ukraine: USA veröffentlichen angebliche Beweise für russische Angriffe

AP/dpa Die USA beschuldigen Russland, Raketen auf ukrainisches Staatsgebiet abgefeuert zu haben. Jetzt hat das US-Außenministerium Satellitenbilder präsentiert, die dies angeblich belegen sollen.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
  30   Seite 39/39    
#380 - 28.07.2014, 13:48 von Mann mit Gedächtnis

Zitat von tschautsen
ist es, dass gerade der Osten der Ukraine schon immer und immer noch eine Rüstungsschmiede war. Dort steht auch noch immer eines der größten Panzerwerke, dass übrigens auch im Gebiet liegt, was von Separatisten kurzzeitig kontrolliert worden ist. Daher auch die Panzer, viele waren es ja nicht. Außerdem wurden unzählige Stützpunkte der ukrainischen Armee gerade am Anfang überrannt, auch die hatten Waffenkammern und einen Fuhrpark... Ganz zu schweigen von den Eroberungen, die während der Kämpfe passierten. Und die einen oder anderen Überläufer samt Gerät gibts sicher auch. Wenn uns aber endlich die BEWEISE vorgelegt werden, dass Russen über die Grenze diese schweren Waffen geliefert haben, dann schweige ich auch. Aber bitte jetz nicht mit diesen lächerlichen Bildchen der Amerikaner kommen, das beleidigt meine Intelligenz. Da wird es doch noch was anderes geben. Hoffe ich.
Was wären das denn für "Beweise", die Sie akzeptieren würden? Ich bin mir sicher, dass "Beweise" jedweder Art als untauglich, gefälscht, manipuliert usw. usw. in diesem Forum bewerteten würden. Wenn man es nicht wahrhaben will, helfen auch Beweise oder doch zumindest starke Indizien nicht weiter.

Ich nenne ihnen ein Beispiel: bei der Annexion der Krim dementierte Moskau hartnäckig und entschieden die Aussage von Journalisten, russische Soldaten seien im Einsatz, obwohl das auf der Hand lag. In den Foren forderte man "Beweise". Nun: Nach Beendigung der Aktion wurden die eingesetzten russischen Soldaten dann vor allem Volk und in aller Form geehrt...

Manchmal genügt eben gesunder Menschenverstand und das Einmaleins. Aber man kann natürlich auch weiterhin rufen: "Beweise, Beweise, Beweise

#381 - 28.07.2014, 13:50 von zerozero123

Auf der Krim waren...

Zitat von surgeon
Und wer Putin kennt und seine Lügen weiß es. Siehe Krim. Die NATO hätte auch mit Söldnern ohne Abzeichen reagieren sollen. Dann wären Putin seine Lügen vergangen !
...die nicht gekennzeichneten Soldaten der NATO nicht, diese sind aber schon seit Monaten im Osten der Ukraine aktiv. Nichts offizielles versteht sich, ändert aber nichts an der Sache das die USA bzw. NATO dort schon lange unterwegs ist.

#382 - 28.07.2014, 14:05 von konstantin.hauser

@liberty_of_speech

Zitat von liberty_of_speech
Angenommen das würde stimmen. Bevor Sie wegen sowas gegen Russland ziehen wollen dann sollten die erst mal gegen die USA Konsequenzen fordern. DANACH und nur danach sollten wie wegen solchen Geschichten irgendwas fordern. Wegen den Videos von den Blackwatern wurde auch keiner zur Rechenschaft gezogen. Also scheint man in den USA mit solchen Sachen keine Probleme zu haben. Wieso dann sowa süberhaupt anderen Vorwerfen? Ist man was besseres?
Und wo ist jetzt Ihr Argument? Das haben die Amis auch so gemacht? Das ist wirklich sehr überzeugend! Schon wieder ein Forist mit Anmeldedatum von vor einer Woche. Schämen Sie sich nicht, "liberty of speech" in Ihrem Namen zu tragen? Hat die russische Propaganda-Maschine nicht Geld für besser qualifizierte Schreiberlinge?

#383 - 28.07.2014, 14:11 von robins2

Ein fall für den Presserat?

Werden wir von der Presse "hinter die Fichte" geführt?

Das Bild eines Ostukrainers der ein Stofftier aus den Trümmern des abgeschossenen Flugzeugs scheinbar triumphierend hochhält geht um die Welt und soll uns offensichtlich zeigen mit welch rohen Gesellen wir es demnächst in der EU zu tun haben.
DAS wird nicht gezeigt:
Der schwerbewaffnete Milizionär will zeigen dass auch Kinder unter den Opfern waren, legt das Stofftier behutsam wieder ab und bekreuzigt sich.

Auf welchem Wissensstand würden wir ohne das Internet verkümmern??!!

Wo bleibt die ständige Mahnung der Journalisten endlich die Satellitendaten vom Abschuss und die BlackBox Erkenntnisse zu veröffentlichen

#384 - 28.07.2014, 14:24 von EU_Bürger

Die USA haben jeden Krieg mit einer Lüge "begründet"

Zitat von t-h-u-r-i-n
ABER ich glaube einfach nicht, dass die nochmal so dumm sind und riskieren würden die Öffentlichkeit ein weiteres Mal zu verlieren.
Spanisch-Amerikanischer Krieg:
USA versenkt eigenes Schiff, beschuldigt Spanien und erklärt ihnen den Krieg.

1. Weltkrieg:
Deutschland warnt die Welt, alle Munitionssschiffe zu versenken.
Deutschland schaltet Anzeigen in der New York Times, in denen vor dem Fahren auf Munitionssschiffen gewarnt wird.
An Board außer Zivilisten auch großen Mengen Munition.
Deutschland versenkt das Schiff und USA erklärt den Krieg.

Vietnamkrieg:
USA beschießt vietnamesische Schiffe in vietnamesischem Gewässer und behauptet, Vietnam hätte die USA angegriffen.
USA beginnt Krieg gegen Vietnam.

6 Tage Krieg:
Israel versucht auf Befehl der USA, die USS Liberty zu versenken, was misslingt, weil russische Schiffe als Zeugen hinzukommen.
USA behauptet, Ägypten hätte USS Liberty beschossen, um gegen Ägypten Krieg führen zu können. Russland verhindert das.

2. Irak Krieg:
Die Brutkastenlüge (Iraks Soldaten hätten vermeintlich kuwaitische Babys getötet) ist der Kriegsgrund der USA gegen Irak.

Afghanistan Krieg:
USA beschuldigt Afghanistan, ihre Landsleute hätten die 9/11 Angriffe ausgeführt. Tatsächlich sind die Angreifer Saudis. USA macht Invasion in Afghanistan.

3. Irak Krieg
USA beschuldigt Irak, die Anthrax Briefe verschickt zu haben. Tatsächlich stammt die biologische Waffe aus dem US Militär.
USA beschuldigt Irak, Atomwaffen zu bauen. Bis heute wurde keine Spur davon gefunden.
USA beschuldigt Irak, mobile chemische Waffenlabors zu nutzen. Bis heute wurde keine Spur davon gefunden. Die Labors sind eine Erfindung von "Curveball", einem irakischen Oppositionellen, der mit BND und CIA kollaboriert.
USA beschuldigt Irak, an 9/11 beteiligt zu sein. Bis heute wurde keine Spur eines Zusammenhangs gefunden.
USA macht Invasion im Irak.

Libyen Krieg:
USA beschuldigt Gaddafi, Zivilibevölkerung zu bombardieren.
Tatsächlich bombardiert die USA, UK, FRA Libyens Armee und Zivilisten. Außerdem finanziert, rüstet und trainiert die USA Islamisten gegen Gaddafi.

Syrien Bürgerkrieg:
USA beschuldigen Assad, Giftgas gegen Zivilkisten eingesetzt zu haben. Tatasächlich besaßen die Rebellen Giftgas und waren die einzigen, die in Reichweite der Einsatzortes Giftgas benutzen konnten.
USA finanziert, rüstet und trainiert Islamisten gegen Assad.

Ukraine Bürgerkrieg:
USA finanziert und organisiert Putsch durch Rechtsextreme gegen Janukowitsch.
USA beschuldigt Russland, den Widerstand gegen die Putschisten mit Waffen zu unterstützen.
Tatasächlich kämpfen 600 US Soldaten bzw Söldner für die Putschisten Rehgierung in Kiew.
USA beschuldigen Russland und den ukrainischen Widerstand, ein Passagierflugzeug abgeschossen zu haben.
Tatsächlich beruhen sämtlichen Anschuldigungen auf gefälschten "Beweisen" von Kiews Regierung.
Echte Beweismittel wie Satellitenfotos und Radardaten der USA, Radardaten und Funkdaten aus Kiew sowie Funkgespräche des Voicerekorders und Bewegungsdaten der Black Box werden nicht veröffentlicht.
USA führt NATO in Wirtschaftskrieg gegen Russland.

#385 - 28.07.2014, 14:27 von phaenologos

Was nu?

Der Artikel berichtet darüber, dass Russland von seinem Territorium aus in die Kämpfe in der Ukraine eingegriffen habe. Das ist auch verständlich,. wenn man sich ansieht, wie viele Schäden durch ukrainisches Militär bereits in Russland angerichtet wurden (Gibt es eigentlich einen Grund, liebe SPON-Red., warum Sie darüber nicht berichten?
Gleichzeitig berichtet der Artikel aber den größten Teil über die russischen Waffen, die in die Ukraine gebracht wurden.
Abgesehen davon, dass seit Bestehen der Sowjetunion russische Waffen in die Ukraine gebracht wurden, was ist nun bitte schön das, was Sie kritisieren?

#386 - 28.07.2014, 14:32 von phaenologos

Und genau damit lügen Sie

Zitat von Mann mit Gedächtnis
Was wären das denn für "Beweise", die Sie akzeptieren würden? Ich bin mir sicher, dass "Beweise" jedweder Art als untauglich, gefälscht, manipuliert usw. usw. in diesem Forum bewerteten würden. Wenn man es nicht wahrhaben will, helfen auch Beweise oder doch zumindest starke Indizien nicht weiter. Ich nenne ihnen....
Geehrt wurden nicht etwa russische Soldaten, die zwecks Annexion auf die Krim gebracht wurden, sondern diejenigen, die während der Zeit, bis die Krim sich an Russland angeschlossen hatte, dort geblieben sind.
Russische Soldaten waren nämlich ganz regulär die ganze Zeit auf der Krim.
Und bevor Sie über Annexion lamentieren, sollten Sie sich erst einmal sachkundig machen, was eine Annexion ist und warum das mit der Krim keine war.

#387 - 28.07.2014, 14:48 von sysop

Es gibt jetzt...

...einen aktuelleren Artikel zum Thema http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-983235.html

  30   Seite 39/39