Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Künstler gegen rechts: Bis der Bullenhelm vom Schädel fliegt

DPA Wo gilt es als Bekenntnis gegen Hass und Gewalt, wenn man singt: "Ich fick sie grün und blau"? Na, auf Konzerten gegen rechts natürlich. Wenn man Glück hat, bekommt man sogar eine Einladung vom Bundespräsidenten.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 2/21   10  
#10 - 06.09.2018, 15:09 von smallphysicist

Bemerkenswert,

dass sich ein "Rechter" für die Wahrung der political correctness einsetzt,
fällt das doch aus der Rolle, die Herr Fleischhauer vermarktet! (?)

#11 - 06.09.2018, 15:09 von grabenkaempfer

Zitat von stefan_fueger
Ich bin auch dagegen dass man zu Gewalt gegen Polizisten aufruft. Keine Frage. Aber lassen wir uns mal folgenden Satz betrachten: "Wir setzen an die Stelle des ......
Und Sie glauben ernsthaft das die Verfasser dieses Liedtextes das genauso gemeint haben? Bei solchen Liedtexten ist es egal ob der Mensch freiwillig Polizist ist, es geht darum der "Staatsmacht" das Gewaltmonopol abzusprechen.
Das der erste Kommentar gleich mit whataboutism ankommt zeigt deutlich wie wenige Argumente tatsächlich vorhanden sind.

#12 - 06.09.2018, 15:10 von Jor_El

Ach Fleischberger (face palm)

Der Kommentar mag ja irgend wie durchaus beachtenswert und auch inhaltlich richtig sein, aber das Timing ist voll daneben. Wiederholen sie ihn doch einfach noch einmal nach den nächsten Ausschreitungen des autonomen schwarzen Blocks. Dann lässt es sich hervorragend darüber reden. Unter dem Eindruck der Ausschreitungen von Chemnitz aber, wirkt ihr Kommentar nur wie erbärmlicher "Whataboutismus" unterster Klasse.

#13 - 06.09.2018, 15:11 von hirlix

Also wer freiwillig in den Polizeidienst eintritt,

Zitat von stefan_fueger
Ich bin auch dagegen dass man zu Gewalt gegen Polizisten aufruft. Keine Frage. Aber lassen wir uns mal folgenden Satz betrachten: "Wir setzen an die Stelle des .....
der darf beleidigt und bedroht werden? Der darf auf Demos sogar körperlich angegriffen werden? Du sagst du bist gegen Gewalt gegen Polizisten, aber relativierst sie direkt mit "die machen das doch freiwillig". Ich glaube du bist nicht mehr Herr deines Verstandes.

#14 - 06.09.2018, 15:11 von blödföhn

Irgendwie Fassungslos

Ja Polizisten sind Menschen die einen harten und verantwortungsvollen Job machen, da ist es schön wenn Sie den Rechtsstaat ernst nehmen und verteidigen vor allem untereinander!
Wer allerdings die rechte Bewegung unterschätzt und Hysterie unterstellt ist entweder auf dem rechten Auge blind, mit welcher Intention sei dahingestellt oder einfälltig.

#15 - 06.09.2018, 15:11 von The Realist

Liest man selten auf SPON

Ein kluger Kommentar, der sich klar von der Pflicht zum Mainstream abgrenzt. Vielen Dank

#16 - 06.09.2018, 15:12 von sunshinebob

Undifferenziertheit dein Name ist Fleischhauer

Wenn der Bundespräsident auf Facebook (also sein Presseteam) ein Konzert ?teilt?, bei dem neben zig anderen eine einzige Band auftritt, die in der Vergangenheit polizeifeindliche Texte veröffentlicht hat, macht sich ?das Staatsoberhaupt mit Leuten gemein [ ] die in ihren Liedern davon reden, wie schön es wäre, Bullenfressen zu polieren?...
?Journalisten neigen zu Übertreibungen?
Scheinbar nicht nur Journalisten, sondern auch Herr Fleischhauer (ja, ich spreche ihm aufgrund seiner tendenziösen Äußerungen die Eigenschaft als Journalist ab, auch wenn dieser Kommentar dadurch wohl nicht veröffentlicht wird).

#17 - 06.09.2018, 15:12 von wolfabc

Haben Sie schon mit der Kollegin Margarete Stokowski darüber gesprochen. Die ist da völlig anderer Meinung. Der "gute Zweck" heiligt die Mittel - und zwar alle! Sagt sie jedenfalls...

#18 - 06.09.2018, 15:13 von pric

Man kann sich nur wundern

Von Argumentationsstruktur kann man in der Kolumne leider nicht mehr sprechen. Das ist auch nicht nötig bei einer Kolumne, aber ein derartiges Maß an Selbstoffenbarung ist bemerkenswert. Struktur und Mittel müssen betrachtet werden, vergleicht man Extremismen, sonst macht man sich - wie der Autor - unglaubwürdig. Die Sache mit diesem Brief von einem Polizisten, der sich über fehlenden Rückhalt beschweren, ist auf Wolfgang-Bosbachsche Art geradezu bizarr.

#19 - 06.09.2018, 15:14 von Johnnymonny

Wer schon KIZ zitiert...

soll doch bitte auch den vollständigen Text in Betracht ziehen. Unter anderem heißt es ja auch im Lied "Für meine Taten werd ich wiedergebor'n als Regenwurm", das lyrische Ich ist sich also auch seinen schlechten Taten bewusst.
Außerdem lebt die Band von satirischen/übertriebenen Darstellungen in ihren Texten.
Und einen "Antifa"-Ausweis gibt es nicht, das sollte doch inzwischen auch Herrn Fleischhauer klar sein.
Aber schön zu wissen, dass er das Problem nicht auf der rechten Seite sieht, sondern bei einer Band, die im wesentlichen mit übertriebenen und schwachsinnigen Texten ("Ich habe fünfzig Wörter für Schnee, wie Eskimos") Musik macht.

    Seite 2/21   10