Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Machtkampf in der CDU: Merkel lässt Merz abblitzen

Getty Images Friedrich Merz hält sich nach eigener Aussage geeignet für einen Ministerposten. Angela Merkel reagiert kühl und lässt ihren Sprecher ausrichten: Das Kabinett wird nicht umgebildet.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
  10   Seite 20/20    
#190 - 20.12.2018, 11:06 von liberaleroekonom

Und was wird wenn Herr Altmaier im Frühjahr zur EU geht?

Es ist doch logisch, dass sich jemand der sich um einen Parteivorsitz bewirbt und Ambitionen auf das Kanzleramt hat auch einen Ministerposten zutraut. Und dass derzeit kein Grund für eine Kabinettsumbildung besteht ist eigentlich auch klar. Daraus jetzt diese merkwürdige Schlagzeile zu konstruieren ist typischer Sensations-Journalismus: Aus NICHTS eine Schlagzeile zu machen.

Und selbstverständlich wäre z.B. das Wirtschaftsressort wie zugeschnitten auf den Sauerländer Merz, wenn man bedenkt, dass Finanz- und Arbeitsministerium fest in SPD-Hand sind. Zudem könnte Altmaier im nächsten Jahr EU-Kommissar werden. Die Gretchenfrage ist daher: Wird sich Angela Merkel (und AKK) einen alten Kontrahenten an den Kabinettstisch holen, der sich dort vielleicht als der bessere Kanzlerkandidat profilieren könnte?
Darüber hätte der SPIEGEL berichten und spekulieren können.

#191 - 20.12.2018, 11:38 von mostly_harmless

Zitat von adal_
Das ist keine Legende. Indem Merkel Merz 2002 den Fraktionsvorsitz nahm, räumte sie ihn auch als Konkurrenten um die Kanzlerkandidatur ab.
Oh, als nächstes keine Legende sondern ein Märchen. Der Fraktionsvorsitz wurde Merz von Merkel nicht "abgenommen", die Mitglieder der Fraktion haben Merkel GEWÄHLT. Es gab eine MEHRHEIT für Merkel. Und es ist seit Zeiten von Konrad Adenauer in der CDU üblich, dass der / die Vorsitzende der CDU auch Fraktionsvorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag ist. NICHTS daran ist spezifisch für Merkel.
Eben Unsinn ist Ihre Behauptung, Merz wäre ein Konkurrent für die Kanzlerkandidatur gewesen. Der Kandidat für die Wahl 2003 war längst geklärt, das war ein gewisser Herr Stoiber.

#192 - 20.12.2018, 13:02 von haarer.15

Zitat von k-d.hollbecher
Es wäre eine Geste des Versöhnens gewesen. Aber dazu ist Frau Merkel nicht zu haben. Sie spaltet munter weiter: Erst die Nation, nun die CDU. Noch im Abstieg spielt sie nur mit der Karte Machterhalt. Deshalb hat sie in ihrem Kabinett nur solche, die ihr nicht gefährlich werden, oder 2. Wahl. Wenn ihr das mal nicht in der eigenen Partei auf die Füße fällt. Denn den Stillstand und den Rückschritt durch die Kabinette Merkel erkennen immer mehr Menschen in Deutschlend. Es wird Zeit, dass endlich jemand mit Ideen, Kreativität, Tatkraft und Intelligenz Deutschland führt.Die Menschen hier lechzen nach Veränderung, um aus diesem Totpunkt herauszukommen. Aber woher nehmen? Frau AKK ist es nicht.
Veränderungen ja - aber bitte vorwärtsgerichtet. Mit alten Ideen und Rezepten von gestern bringt aber gerade Herr Merz niemals frischen Wind und Innovation fürs Land. Das müsste langsam der Letzte begreifen. Der CDU täte kompetente Verjüngung wirklich gut, der auch das Kanzlerformat hat. Nur wen gibt es da ?

#193 - 20.12.2018, 13:16 von mostly_harmless

Zitat von k-d.hollbecher
Es wäre eine Geste des Versöhnens gewesen. Aber dazu ist Frau Merkel nicht zu haben. Sie spaltet munter weiter: Erst die Nation, nun die CDU. [...]. Es wird Zeit, dass endlich jemand mit Ideen, Kreativität, Tatkraft und Intelligenz Deutschland führt.Die Menschen hier lechzen nach Veränderung, um aus diesem Totpunkt herauszukommen. Aber woher nehmen? Frau AKK ist es nicht.
eine Geste des Versöhnens wäre gewesen, wenn Merz keine forderungen gestellt hätte, sondern seine Zusammenarbeitangeboten hätte. Nicht Merkel spaltet, MERZ spaltet.
Und nicht "die Menschen lechzen", sondern ein paar Leute am äussersten rechten Rand und AUSSERHALB der CDU haben Merz zu ihrem neuen Helden erkoren. Weil Merz die bei diesen rechten Rand notwendigen Reflexe getriggert hat, als der über die Abschaffung des Asylrechts schwadronierte.
Achja, und JEDER, der politisch interessiert ist und schon länger dabei, kennt die "Ideen, Kreativität und Tatkraft" des Herrn Merz. Unterwegs im Auftrag der INSM mit der Idee Politik für die oberen 1% gegen den Rest und aufdes Landes zu machen.

#194 - 20.12.2018, 14:55 von oalos

Nur Mut.

Zitat von angelobonn
Fachkompetenz würde in dem wahrscheinlich schlechtesten Bundeskabinett seit Bestehen der Bundesrepublik auch nur schaden. Besonders der amtierende Wirtschaftsminister ist ein Komplettausfall. Da starten ideologische Referatsleiter aus dem Ministerium diese Woche.....
Zum einen halte auch ich nix von Altmeier, zum anderen wird das wohl intern besprochen sein. Und: wenn Ihnen etwas rechtswidrig vorkommt, konsultieren Sie Ihren Bundestagsabgeordneten oder reichen Sie Klage ein.

#195 - 20.12.2018, 15:02 von oalos

Umgekehrt wird ein Schuh daraus.

Zitat von brit_haagna
@Fuscipes: „Da taucht der Merz aus jahrelanger Versenkung auf“. Ja und warum ist er in der Versenkung verschwunden? Ich kann mich sehr gut daran erinnern, wie Merkel ....
Merz war damals schon ein Unsympathieträger und das sicher zu recht. Und unter der glücklicherweise vereitelten Regierungsarbeit mit jenen, die Merkel damals 'abgesägt' hat (was sie niemals allein hätte bewerkstelligen können...) sähe Schland heute noch erbärmlicher, gespaltener und sozialen Aufständen näher aus.

  10   Seite 20/20