Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Ministerpräsident Günther: "Ich gehöre nicht zu denen, denen besonders wichtig ist, w

Carsten Rehder / DPA Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther fordert von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer, "die Wählerschaft in den Mittelpunkt ihres Handelns zu stellen". Ihm sei nicht wichtig, was aus Friedrich Merz werde.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 10/12    
#90 - 17.04.2019, 11:58 von ddcoe

AKK und Merz

sind Teil des Problems der Union - aber ganz sicher nicht die Lösung.

#91 - 17.04.2019, 12:00 von hartmut_heinrich

Zukunftsträchtig

Er ist der wohltuende Gegenpol zu den ewig Gestrigen Lageristen in der CDU. Sieht man sich an, was er in Schleswig-Holstein fabriziert und wie das dort ankommt, dann könnte man glatt zum CDU -Wähler mutieren. „Hau drauf“-Politik ist nicht zukunftsfähig. Was ist denn so schlimm an einer VerGRÜNung der Politik, wenn man an die Auswirkungen des Klimawandels und sonstiger Umweltbelastungen denkt? Schon mal dazu etwas vom Mertz gehört?

#92 - 17.04.2019, 12:01 von ddcoe

@17. Genau

das hätte ich mir von Klein Annegret auch gewünscht. Im Saarland schon gescheitert hat sie in Berlin wirklich nichts verloren. Das beweist sie uns doch jeden Tag, an dem hilflosen vor sich hin dillitiert.

#93 - 17.04.2019, 12:07 von Zeitwesen

König der Finanzlobbyisten

Wenn ich mehrere Millionen auf dem Bankkonto hätte, der Ansicht wäre, dass Unter- und Mittelschicht zum Wohle und Gefallen der Oberschicht existieren, ja dann wäre Merz auch mein Messias.
Ein BlackRock-Trojaner der "ganz zufällig" mal wieder bei seiner alten Partei vorbeischaut und sich in deren Dienste stellen will, natürlich aber nur wenn er ganz oben mitmischen und vor allem bestimmen darf zum Wohle von....
Dass bei brisanten Gesetzen die die Finanzwelt regulieren sollten der Bundestag und das EU-Parlament von Lobbyisten der betroffenen Finanzdienstleister überschwemmt wurden, darüber wurde schon mehrfach berichtet, der Clou wäre natürlich ein Lobbyist der gar nicht erst bei Politikern vorsprechen müsste weil er selber einer ist.
Ich glaube Herrn Merz nicht dass er nicht mehr für Blackrock arbeitet.

#94 - 17.04.2019, 12:08 von kuac

Zitat von haarer.15
Wenn die C-Truppe nicht gar so behäbig wäre, so wären noch ganz andere Optionen denkbar.
Viele Optionen sind denkbar, auch eine Koalition mit der AfD. Aber, man muss eine Mehrheit für eine Option finden.
Im Augenblick hat die AKK eine knappe Mehrheit.

#95 - 17.04.2019, 12:12 von kuac

Zitat von n.a.i.s
wie unqualifiziert. Merkel z. B. ist direkt in die Bundespolitik eingestiegen, also was wollen Sie. Sie und andere hier ingnorieren die reale Welt in großem Maßstab und reflektieren in diesem Forum nur die eigenen, ideologiegetriebenen Feindbilder. Mehr als dünn.
Im Gegensatz zu Merz, Merkel hatte immer die Wahlen gewonnen. Wer ignoriert die reale Welt?

#96 - 17.04.2019, 12:29 von kuac

Zitat von ddcoe
das hätte ich mir von Klein Annegret auch gewünscht. Im Saarland schon gescheitert hat sie in Berlin wirklich nichts verloren. Das beweist sie uns doch jeden Tag, an dem hilflosen vor sich hin dillitiert.
In einer Demokratie hat nur derjenige verloren, der die Wahl verloren hat. Also, nicht AKK, sondern Merz. So schwer ist das doch nicht zu verstehen. Oder, haben Wahle für Sie keine Bedeutung?

#97 - 17.04.2019, 12:30 von Ole_Ostpreiß

Günther spürt sein Ende

daher sagt Er: "sei Ihm auch nicht wichtig, was aus Friedrich Merz werde" ...
Er sollte es aber Nicht auf die Leichte Schulter nehmen ... denn entgegen Aller AKK-Lob-Gesänge wird Merz Kanzler werden ... und Merz wird alle "Merkelianer" den Bach Runter Spülen!

#98 - 17.04.2019, 12:48 von joshuaschneebaum

Ostpreußische Träume

Zitat von Ole_Ostpreiß
.... entgegen Aller AKK-Lob-Gesänge wird Merz Kanzler werden ... und Merz wird alle "Merkelianer" den Bach Runter Spülen!
Sie haben ja Visionen! Was Helmut Schmidt da riet, werden Sie sicher wissen. Sollte Ihr Alb eintreten, dann werden die Unterschicht und große Teile der Mittelschicht aufstehen. Denn dann ist die Maske gefallen, und dem letzten wird klar werden, wer die Welt regiert: das Geld.

#99 - 17.04.2019, 12:54 von Gerdd

Kompetenz ist das eine ...

Redlichkeit, Vertrauenswürdigkeit ist das andere. Glaube ich dem Mann, daß er kompetent die Interessen der Mehrheit im Lande vertritt, oder muß ich davon ausgehen, daß am Ende doch wieder nur die ganz dick gepolsterten profitieren? Der Mann könnte der GDP noch Wirtdchaftsliberalismus beibringen. Und so bin ich dafür, daß er die FDP als Kanzlerkandidat in die nächste Bundestagswahl führt.

    Seite 10/12