Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Neue CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer: Wem diese Wahl hilft - und wem sie schadet

Getty Images Die Grünen setzen auf Annegret Kramp-Karrenbauer, die neue CDU-Chefin. Auch für andere politische Konkurrenten ist ihre Wahl eine Richtungsentscheidung - nicht immer im Positiven. Der Überblick.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/6    
#1 - 07.12.2018, 20:07 von blutiger ernst

Schlimmer geht immer...

Die CDU hat sich für ein tapferes "weiter so!" entschieden.
Das Erschütternde daran, es ist wirklich Merkels Sieg. Sie hat die Partei politisch entkernt. Die CDU ist inzwischen genauso blind wie die SPD für die Zeichen der Zeit.
Mehr Merkel heißt: Die Spaltung des Landes und seine Isolation innerhalb Europas zementieren. Bei den nächsten Wahlen dürfte die AfD ihren Stimmanteil verdoppeln. Die CDU wird schrumpfen und ist fortan auf Gedeih und Verderb an die Grünen gekettet.
Für die Ideologen mag das dufte sein.
Für alle anderen sind das keine sehr sonnigen Aussichten.

#2 - 07.12.2018, 20:09 von lemmy

Wem es schadet?

Deutschland schadet es. Denn der Stillstand geht in den Dauer-Modus mit dieser schlechten Merkel-Kopie. Furchtbar für die CDU. Noch furchtbarer für Deutschland. So sieht das also aus, wenn Politik "verstanden" hat? Der Reformstau geht weiter. Dabei steht er kurz vor dem Kollaps. Und Merkel´s Erbe? Wäre bestens dafür geeignet es auszuschlagen, ginge es hier um´s Erbrecht. Da werden noch Generationen dran abzahlen. So viel ist sicher.

#3 - 07.12.2018, 20:12 von RalfHenrichs

Zu einfach gedacht

Wie AKK sich tatsächlich positioniert, ist unklar. Da sie den linken Flügel in der CDU auf sich vereint, könnte sie nach rechts rücken. Bei Merz wäre es umgekehrt gewesen. Auch halte ich es für offen, ob Merkel wirklich bis 2021 Kanzlerin bleiben will. Natürlich sagt sie es jetzt, aber wenn AKK 2021 als Kanzlerkandidatin antreten will, wäre es gut, wenn sie schon monatelang Kanzlerin ist und einen Kanzlerinnenbonus mitnimmt. Und man sollte sich nicht täuschen: AKK ist sehr machtbewusst, ansonsten wäre sie nicht in dieser Position und wird dies Merkel unter vier Augen schon deutlich machen (wobei Merkel dies natürlich selbst weiß).

#4 - 07.12.2018, 20:19 von afterthem

Das wars für die CDU

Das ein Großteil der weiblichen Delegierten AKK wählen würde , war vermutlich offensichtlich.
Schade, mit Merz hätte es einen Neuanfang geben können. Aber zuviele CDU - Deligierte liegen weit abseits der Mittelinks . Das wird weiteres abwandern der Kernwählerschaft geben. Das kann nur negative Folgen haben.
Schade, aber die CDU ist für mich nicht mehr wählbar.
Man wird mit der SPD oder mit den Grünen regieren,und die unmöglichsten Kompromiss eingehen .
Die anderen Parteien freuts .

#5 - 07.12.2018, 20:33 von martiklinger

Merkel im Saarlandformat

Damit ist der Weg der CDU vorgezeichnet. Ade Volkspartei. Die CDU wird nach Merkels Rückzug als Kanzlerin den Weg der SPD gehen, weil Merkel die einzige Person ist, die gegenwärtig noch Ergebnisse um 25 bis 29 Prozent für die Unionsparteien garantiert. Die Ränder an beiden Seiten werden gestärkt und Deutschland wird dort enden, wo sich die anderen Mitglieder der EU heute schon befinden.

#6 - 07.12.2018, 20:49 von jla.owl

ja, ok

mit Merz wäre die CDU auf 25% gesunken, afd wäre wieder geschrumpft, SPD, Grüne und FDP hätten profitiert... Aber mir ist eine Kanzlerkandidatin, die in drr Mitte steht lieber, als ein Merz oder Spahn... denn, auch das gerade an die afd-Anhänger, euch würd es unter denen wesentlich schlechter gehen... denn mal ehrlich, würde es euch gut gehen, wäre euch z.B.Zuwanderung doch relativ egal... eigentlich sollte unter AKK die afd eher schrumpfen... oder meinen ard Wähler allen ernstes, Merz würde sich auch nur einen Deut um das Volk kümmern... nur, wenn jemand dann zu den Besserverdienenden gehört...

#7 - 07.12.2018, 20:50 von fountainebleau

Leider hat Merz wohl geglaubt, durch seine hervorragenden Bewerbungsreden den CDU-Vorsitz schon in der Tasche zu haben. Seine heutige Vorstellung war flach, uninteressant, unlustig, lahm. Wo war sein Charisma? Wo war seine Energie? Alles verpufft, einfach nur langweilig.
Schade, ich hatte gehofft, daß Merz gewinnt, da ich davon überzeugt war, daß durch ihn endlich Dampf in die deutsche Politik kommt und sich vieles zum Positiven entwickeln würde.
Nun haben wir Schlaftablette No. 2 am Hals, die Merkel‘s Politik der eingeschlafenen Füße fortführen wird. Halleluja! Gewinner der heutigen Vorführung ist die AFD.

#8 - 07.12.2018, 20:51 von telarien

Naheliegend

Mit einer mäßig attraktiven Frau aus einem weniger wichtigen Bundesland ohne klar ersichtliche Werte hat die CDU lange Jahre Wahlen gewonnen. Die Fortsetzung war da naheliegend, wenn auch nicht phantasievoll.

#9 - 07.12.2018, 20:55 von jla.owl

an alle Rechten

hört endlich damit auf, euch für den Mittelpunkt des Universums zu halten... begnügt euch damit, dass ihr als ewige Minderheit hier und da mal eine Position durchsetzen könnt... alles andere ist irreal... und schaut euch das Gefüge im Land an, rechts von AKK liegen halt nur 25%, von denen aber die Hälfte mit AKK leben kann... also, hört mit eurem Größenwahn auf, dann geht es allen besser, auch euch...

    Seite 1/6