Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Neue CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer: Wem diese Wahl hilft - und wem sie schadet

Getty Images Die Grünen setzen auf Annegret Kramp-Karrenbauer, die neue CDU-Chefin. Auch für andere politische Konkurrenten ist ihre Wahl eine Richtungsentscheidung - nicht immer im Positiven. Der Überblick.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 2/6    
#10 - 07.12.2018, 21:00 von Spiegelkritikus

Merkels desaströses Erbe

Zitat von lemmy
Deutschland schadet es. Denn der Stillstand geht in den Dauer-Modus mit dieser schlechten Merkel-Kopie. Furchtbar für die CDU. Noch furchtbarer für Deutschland. So sieht das also aus, wenn Politik "verstanden" hat? Der Reformstau geht weiter. Dabei steht er kurz vor dem Kollaps. Und Merkel´s Erbe? Wäre bestens dafür geeignet es auszuschlagen, ginge es hier um´s Erbrecht. Da werden noch Generationen dran abzahlen. So viel ist sicher.
Ein "Weiter so" wird sich schon bald als Illusion erweisen, weil diese Gesellschaft ab 2019 in heftige Turbulenzen geraten wird.
Das liegt zum einen am unauseichlichen (finanz) wirtschaftlchen Einbruch, zum anderen an den Folgen von Merkels Migrations-, EU/Euro- und Energiepolitik, die dann allmählich voll durchschlagen (auch und gerade finanziell).

Den meisten Bürgern wird erst noch bewußt werden, welch verheerendes Erbe sie dieser Gesellschaft hinterläßt. In der Konsequenz wird die CDU zusammen mit der SPD weiter absacken, das können weder Merkel noch AKK aufhalten.

Aus der Geschichte ist bekannt, daß gescheiterte Systeme kaum reformfähig sind, schon gar nicht von innen. Das Merkelsystem wird nicht mehr allzu lange existieren.

#11 - 07.12.2018, 21:14 von sbv-wml

Na ja

Dann kann sich die CDU schon mal darauf einstellen, dass sie den gleichen Weg wie die SPD gehen wird.
Mein Mitleid hält sich in Grenzen.
Und zur teilweise (selbst) gelobten Führungsqualität von AKK möchte ich noch anmerken, dass es sich um das Saarland handelt, in welchem sie geführt hat.
Und das Saarland hat weniger Einwohner als so manche Großstadt in Deutschland und ist nicht viel größer als so mancher Landkreis in NRW oder Niedersachsen.
Da könnte ich mir vorstellen, dass so mancher Landrat oder Bürgermeister mehr Führungsqualität aufweist als AKK.

#12 - 07.12.2018, 21:21 von Havel Pavel

Grüne und CDU, reichen dürfte es immer!

Zitat von blutiger ernst
Die CDU hat sich für ein tapferes "weiter so!" entschieden. Das Erschütternde daran, es ist wirklich Merkels Sieg. Sie hat die Partei politisch entkernt. Die CDU ist inzwischen genauso blind wie die SPD für die Zeichen der Zeit. Mehr Merkel heißt: Die Spaltung des Landes und seine Isolation innerhalb Europas zementieren. Bei den nächsten Wahlen dürfte die AfD ihren Stimmanteil verdoppeln. Die CDU wird schrumpfen und ist fortan auf Gedeih und Verderb an die Grünen gekettet. Für die Ideologen mag das dufte sein. Für alle anderen sind das keine sehr sonnigen Aussichten.
Wenn das so sein sollte wie Sie meinen dürften dann ja wohl die meisten CDU Wähler künftig die Grünen wählen, so können Sie wenigstens sicher sein einen Haback als Kanzler präsentiert zu erhalten, bei der CDU kann man sich da über keine Person so sicher sein! Und ob die AfD ihre Stimmenzahl verdoppelt oder halbiert dürfte so ziemlich Jacke wie Hose sein, denn eine Regierung werden sie nie im Leben stellen, dafür sorgen schon die anderen Parteien und deren Wähler, da können Sie ganz sicher sein!

#13 - 07.12.2018, 21:21 von bernd0963

Erneuerung Ade

kann man da nur sagen.
Die CDU hat es verpasst sich neu auszurichten, es wird so weiter gehen wie bisher - ein neuer Kopf an der Spitze aber die alten Ideen werden weiter geführt...
Damit zeigt sich das die großen Parteien weit davon entfernt sind sich "Volkspartei" zu nennen - Industrie und Lobbyisten werden weiter das tun diktieren und es wird sich nichts ändern.

#14 - 07.12.2018, 21:26 von haarer.15

Wem es hilft

Am ehesten noch den Liberalen - aber die SPD kann auch wieder Hoffnung schöpfen, sollte die AKK einen konservativeren Kurs einschlagen. Da muss die SPD sich links der Mitte jetzt unbedingt mehr profilieren und endlich aufwachen. Schwarz-Grün wäre unter Merz keine Option gewesen. Aber nun könnte sogar sein, dass enttäuschte Wähler der CDU den Rücken kehren, die Partei so richtig abrutscht und die Grünen zur stärksten Kraft anwachsen lassen. Nicht unwahrscheinlich. Mit einem grünen Kanzler Habeck könnte ich gut leben.

#15 - 07.12.2018, 21:39 von vorwärtsundnievergessen

Naiv

"Es ist unwahrscheinlich, dass sie versuchen würde, Merkels Autorität als Kanzlerin zu untergraben oder sie gar zu stürzen."
GERADE AKK muss (und kann, da sie unverdächtig ist) die Kanzlerin nun so schnell wie möglich loswerden. Außer sie ist so skrupellos, als Merkel 2.0 die CDU weiter in den Abgrund zu führen; an ihr als Kanzlerin führt auch dann kaum ein Weg vorbei.

#16 - 07.12.2018, 22:12 von rubikon1a

!

Regieren die Parteien Deutschlands? Oder regiert die Wirtschaft - PKW - Chemie/Pharma - Groß-Banken?
Eine Furtängler(verheiratet BURDA mrd€ schwer) sagte, der Hund bei Putin hätte Merkel's Hundangst nicht berührt! Die Bilder sprechen andere Worte! Ein Labrador - ein Lamm - ein Rettungshund! WER mit Tieren nicht kann - taugt für Menschen nicht! Ein Sprichwort meiner Großmutter!

#17 - 07.12.2018, 22:49 von lala10

Ich denke die CDU hat sich für mich erledigt. Nicht mehr wählbar.
Die Afd wir sich freuen einen neuen Wähler zu bekommen.solch Leute wie altmaier usw.absolut nicht zu vermitteln.

#18 - 07.12.2018, 22:50 von Optimisten

Arme CDU

Nutzen wird die Wahl vor allem der FDP und der AFD. Viele enttäuschte Wähler werden dorthin wandern, weil es dort noch um Sachthemen und nicht nur um Wählerstimmen geht.

Am meisten muss die SPD aber die neue Vorsitzende fürchten. Auch mit AKK wird die sozialdemokratisierung der CDU weiter, was zu weiteren Verlusten der SPD führen wird. Warum die SPD nicht schon allein aus taktischen Gründen wie gestern Oppermann im ZDF sich klar für Merz ausgesprochen hat, ist mir ein Rätsel.

#19 - 08.12.2018, 23:04 von usprof

Jetzt mal langsam

AKK hat es verdient, sich jetzt erst einmal in Ruhe zu beweisen. Dabei wird auch sie sich weiterentwickeln, und dies sicher auch manchmal in unerwartete Richtungen. Also geben wir ihr erst einmal ein Jahr Zeit, und dann wird sich schon herausstellen, wohin die Reise geht. Was nun aber all den Merkel-Hass angeht, der sich auch in diesem Forum wieder einmal niederschlägt: Hört jetzt mal auf. Was hier wieder hervorquillt, ist doch immer nur wieder dieselbe übelriechende Soße, und ihr Hauptbestandteil ist Ausländerfeindlichkeit in Form von Attacken auf Merkels Asylpolitik. Vergesst es, ihr lieben Softcore-Nazis: mit Eurer AfD wird es ohnehin nichts. So doof ist die Mehrheit in Deutschland ja doch nicht.

    Seite 2/6