Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Patziger Minister: Schäuble lässt NSU-Ermittler auflaufen

DPA Als Innenminister war Wolfgang Schäuble für die Sicherheitsbehörden verantwortlich - während diese bei der Jagd auf die Nazi-Zelle NSU versagten. Vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestages wies er trotzdem jede Schuld von sich.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/3    
#1 - 14.12.2012, 17:37 von gesell7890

jaja

der ist nie was gewesen. die unschuld vom lande. wenn er von finanzen soviel ahnung hat wie von der in sein ressort fallenden nsu: dann ist er im merkel-kaschperltheater goldrichtig!

#2 - 14.12.2012, 17:44 von prontissimo

Politiker in Deutschland, die für irgendwas

Zitat von sysop
Als Innenminister war Wolfgang Schäuble für die Sicherheitsbehörden verantwortlich - während diese bei der Jagd auf die Nazi-Zelle NSU versagten. Vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestages wies er trotzdem jede Schuld von sich.
verantwortlich sind, gibt es nicht. Gab es nicht und wird es nicht geben.
Genausowenig wie es Breitmaulfrösche gibt.

Und blackouts sind bei Politikern an der Tagesordnung.
So wie Ehrenworte und und und

#3 - 14.12.2012, 17:46 von viceman

war ja nicht anders zu erwarten,

Zitat von gesell7890
der ist nie was gewesen. die unschuld vom lande. wenn er von finanzen soviel ahnung hat wie von der in sein ressort fallenden nsu: dann ist er im merkel-kaschperltheater goldrichtig!
der 100.00 dm-man schäuble gehört schon lange in die mottenkiste , zusammen mit dem kohlkopf und den anderen "helden".
keine ahnung,kei konzept, keine verantwortung, buckeln nach oben und treten nach unten- ein mieser charakter eben!

#4 - 14.12.2012, 17:49 von cfweber

Gottvater ist zutiefst depressiv...

...seit dem Verlust der poole position an Schäuble.

#5 - 14.12.2012, 17:51 von schillerfocke

Eine Farce

Und wieder wäscht Schäuble seine Hände in Unschuld. Darin hat der kleine Beamte Übung und auch von der Pike auf gelernt, denn diesen Vorzug genißet man in deutschen Beamtenstuben. Wir mussten uns vor Beginn seiner Tätigkeit von einem holländischen Journalisten die Frage gefallen lassen, ob Schäuble denn deswegen geeignet als Finanzminister sei, da er ein so kurzes Gedächtnis auch h insichtlich der 100.000 Mark eines Waffenhändlers habe. A. Merkel daraufhin: "Der Mann genießt mein volles Vertrauen."

#6 - 14.12.2012, 18:16 von kahabe

Dem Köhllein

Zitat von schillerfocke
Und wieder wäscht Schäuble seine Hände in Unschuld. Darin hat der kleine Beamte Übung und auch von der Pike auf gelernt, denn diesen Vorzug genißet man in deutschen Beamtenstuben. Wir mussten uns vor Beginn seiner Tätigkeit von einem holländischen Journalisten die Frage gefallen lassen, ob Schäuble denn deswegen geeignet als Finanzminister sei, da er ein so kurzes Gedächtnis auch h insichtlich der 100.000 Mark eines Waffenhändlers habe. A. Merkel daraufhin: "Der Mann genießt mein volles Vertrauen."
traue ich zwar auch nicht hier nach jetzt, aber für die NSU-Pleite kann er ja nun wirklich nichts. Der Wankelnde.

#7 - 14.12.2012, 18:21 von mumienschubser

Fakten

Alle Morde passierten zu rot-grünen Regierungszeiten.
Für die Aufklärung sind in erster Linie die Länder zuständig.
Schäuble war damals erst wenige Monate im Amt, was war mit Schily? Warum hat der sich nicht drum gekümmert als er Innenminister war?

Ich finde es beschämend wie SPD und Grüne momentan versuchen ermordete Menschen als Wahlkampfvehikel zu missbrauchen. Es soll eine Show veranstaltet werden um von den eigenen Fehlern zwischen 98 und 05 im Bund und in den jeweiligen Ländern abzulenken. Peinlich und für objektive Zuschauer durchschaubar.

#8 - 14.12.2012, 18:21 von meetinginparis

Warum hat er recht? Weil seine Aussagen stimmen.Ein Minister mischt sich nicht in Ermittlungen eines Bundeslandes oder der Länder ein.Das macht auch keinen Sinn, es sei den, es ist klar, das es einen größeren Hintergrund hat, Beispiel RAF. Diesen Hintergrund hat man nicht gesehen, konnte man auch kaum sehen, da wirklich alle Ermittler in Richtung Mafia oder sonstige organisierte Kriminalität gingen.Leute, hinterher ist man immer schlauer, keiner, der sich hier oder woanders so engagiert ins Zeug legt, hatte einen rechten Hintergrund vermutet.

#9 - 14.12.2012, 18:27 von Steve Holmes

Die NSU war keine Terrorzelle

Zitat von sysop
Unter Terrorismus (lat. terror „Furcht, Schrecken“) sind Gewalt und Gewaltaktionen (wie z. B. Entführungen, Attentate, Sprengstoffanschläge etc.) gegen eine politische Ordnung zu verstehen, um einen politischen Wandel herbeizuführen. Der Terror dient als Druckmittel und soll vor allem Unsicherheit und Schrecken verbreiten oder Sympathie und Unterstützungsbereitschaft erzeugen. Terrorismus ist keine militärische Strategie, sondern primär eine Kommunikationsstrategie.

Zweifellos war die NSU eine mörderische Verbrecherbande aber als Terroristen qualifizieren sie sich nicht. Dafür wäre es notwendig gewesen sich der Taten zu bekennen und mit politischen Forderungen zu verknüpfen. Ein wesentliches Merkmal des Terrorismus ist es mit weiteren Taten zu drohen wenn diese Forderungen nicht erfüllt werden und so Schrecken und Angst zu verbreiten. All das trifft auf die NSU nicht zu.

    Seite 1/3