Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Podcast "Stimmenfang": 100 Tage AKK - Was macht die neue Chefin mit der CDU?

DPA Ihre Wahl an die CDU-Spitze war knapp. Wie versucht Annegret Kramp-Karrenbauer, jetzt zu punkten, und was steckt wirklich hinter ihrem Konservatismus? Hören Sie die Analyse von Ralf Neukirch im neuen Podcast.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 2/2    
#10 - 14.03.2019, 19:48 von rosinenzuechterin

100 Tage schon?

100 Tage ist sie schon dran? Unglaublich. Ich sollte meine innere Uhr mal zum Mister Minit bringen. Ich hatte das Gefühl, sie ist erst letzte Woche an die CDU-Spitze gehievt worden.

#11 - 14.03.2019, 19:54 von WolfThieme

Marine-blau

Wenn das der Führer noch erlebt hätte, dessen Flugzeutträger "Graf Zeppelin" nie fertig wurde:
AKK und Macron bauen einen NEUEN. Zusammen mit der "Gorch Fock", die nun doch saniert wird, kreuzt dann die "Helmut Kohl" die Weltmeere. Kein Scherz! Und wir lachen über die Engländer wegen ihres Brexits?

#12 - 14.03.2019, 21:23 von dubsetter

sie hat ..

.. einfach nicht das format für eine kanzlerschaft.

provinziell , verkrampft und altbacken.

#13 - 14.03.2019, 21:53 von titzck

Bilanz

Es ist viel zu früh für eine Bilanz. Und die Kommentare sind verfrüht. Sie hat zwei Fettnäpfchen nicht ausgelassen und versucht, sich rechts von der Bundeskanzlerin zu positionieren. Das Ergebnis in Hamburg war sehr knapp. Ob sie Kanzlerkandidatin wird, ist völlig offen. Friedrich Merz hat sich heute gemeldet. Doch hat er noch keinen Schlüssel gefunden, wie er sich in der CDU einbringen kann. Verständlich ist, dass er nicht jeden belanglosen Job annehmen kann. Frau Merkel hat ihm den Laufpass gegeben. Vieles wird davon abhängen, wie die Wahlen in diesem Jahr ausgehen. Vielleicht sind die Landtagswahlen wichtiger. Würde Herr Weber Kommissionspräsident würde dies auch Akk zugerechnet. In Ostdeutschland haben SPD und Grüne insgesamt kaum Chancen. Dort könnte die CDU punkten. Damit stiegen ihre Chancen.

#14 - 14.03.2019, 22:02 von hausfeen

AKK imitierte ihre unterlegenen Widersacher.

Merz imitierte Spahn und packte gar noch was drauf und Spahn imitiert die AfD. Einer also wie der andere. Haben die Konservativen nichts besseres im Angebot? Nur Sehnsucht nach drögen, selbstmörderischen Nationalismus, schwarzen Kassen, Vorurteilen und freie Fahrt für hemdsärmelige Unternehmer?

#15 - 15.03.2019, 01:08 von georgia.k

Wie peinlich war denn dieser Karnevalsauftritt

mit ihrem Karnevalsauftritt hat AKK eindrücklich bewiesen, dass ihr nicht nur jeglicher Sinn für Humor fehlt, sie erkennt auch nicht, dass sie dieses Feld besser anderen überlässt. Jetzt rächt sich, dass in der CDU gern Frauen in Mandate und Funktionen gewählt wurden, die den Männern nicht gefährlich werden konnten. Kohl hat Merkel als Ostquote gefördert, und eben nicht mit der Vorstellung, dass sie ihm dereinst als CDU-Bundeskanzlerin nachfolgen würde.

#16 - 16.03.2019, 04:37 von shrufu

Meiner Meinung nach spielt es überhaupt keine Rolle was sie im Moment aus taktischen Gründen macht oder ob sie so ist.. das Ergebnis wäre dasselbe sonst würde sie ihre Glaubwürdigkeit bei den konservativen Flügel aufs Spiel setzen und auf den ist erst verzichtbar wenn sie soviel eigenen Effekt hat das sie damit Wahlen gewinnt..also in 8 Jahren ganz vllt?? Und auch dann würde es bestimmt Recht schnell zwicken wenn sie als zu "links" oder merkelich eingestuft wird, was ihren Handlungsspielraum beschränkt.. btw wann kommt denn eigentlich die große Merz show?

    Seite 2/2